Weiberfastnacht 2018 in Köln: CityNEWS hat hier alle wichtigen und aktuellen Infos!

Weiberfastnacht 2018 in Köln: CityNEWS hat hier alle wichtigen und aktuellen Infos! copyright: CityNEWS
Weiberfastnacht 2018 in Köln: CityNEWS hat hier alle wichtigen und aktuellen Infos!
copyright: CityNEWS

Aktualisiert am 07.02.2018 um 21:30 Uhr: Ab Donnerstag, den 08.02.2018 danze die Kölsche widder us der Reih (oder in Hochdeutsch “Die Kölner tanzen aus der Reihe” – ganz nach dem Sessionsmotto) un fiere Fastelovend mit vill Spaß un Freud‘ (und feiern Karneval mit viel Spaß und Freude) und hoffentlich viel Sonnenschein. Mit der Eröffnung des Straßenkarnevals wird die heiße Phase der Karnevalssession eingeläutet und in Köln herrscht Ausnahmezustand. CityNEWS hat hier alle wichtigen Infos und aktuelle Nachrichten rund um Weiberfastnacht 2018 in Köln. Sie finden hier das komplette Bühnenprogramm für den Alter Markt in der Kölner Altstadt und am Tanzbrunnen in Köln-Deutz, Infos zum Verkehr und Anreise, was in der Südstadt und im Kwartier Latäng los ist, welche Maßnahmen für die Sicherheit getroffen werden, wo man das jecke Treiben im Fernsehen oder Internet sehen kann und vieles mehr rund um Wieverfastelovend 2018 in Köln!

Inhaltsverzeichnis

Zurück
Nächste

Anreise und Verkehr an Weiberfastnacht in Köln

An Weiberfastnacht kommt es zu zahlreichen Verkehrssperrungen in Köln. copyright: Rainer Sturm / pixelio.de
An Weiberfastnacht kommt es zu zahlreichen Verkehrssperrungen in Köln.
copyright: Rainer Sturm / pixelio.de

An den “tollen Tagen” des Straßenkarnevals vom 8. bis 13. Februar 2018 werden wieder mehr als eine Million Jecke durch Köln ziehen – und damit auch auf die Straßen. Bereits an Weiberfastnacht, 8. Februar 2018, müssen Sie in vielen Stadtteilen von 8 bis 20 Uhr mit Beeinträchtigungen des Verkehrs und Sperrmaßnahmen rechnen. Ab Weiberfastnacht und den folgenden Tagen wird es einige Änderungen in den Fahrplänen der KVB, des VRS etc. geben. Auch werden Sperrungen sowie wieder ein Fahrverbot für LKWs für bestimmte Bereiche während des Kölner Karnevals eingerichtet bzw. ausgesprochen.

Straßensperrungen

Straßensperrungen copyright: romelia / pixelio.de
Straßensperrungen
copyright: romelia / pixelio.de

Wegen des hohen Zuschaueraufkommens am Heumarkt wird die Deutzer Brücke in Fahrtrichtung Innenstadt ab 8 Uhr gesperrt. Die Dauer der Sperrung ist abhängig vom Besucheraufkommen am Heumarkt. Im Laufe des Vormittags wird es darüber hinaus voraussichtlich zu einer Sperrung der Straße Am Hof zwischen Kurt-Hackenberg-Platz und Unter Goldschmied kommen.

Im Bereich des sogenannten Kwartier Latäng wird es, ebenfalls zu Sperrungen kommen. Die Zülpicher Straße im Abschnitt zwischen Zülpicher Platz und Dasselstraße/Moselstraße, die Roonstraße zwischen Barbarossaplatz und Beethovenstraße, der Hohenstaufenring zwischen Lindenstraße und Barbarossaplatz sowie die jeweils unmittelbar zuführenden Straßen werden voraussichtlich zu folgenden Zeiten für den Verkehr gesperrt:

  • Weiberfastnacht ab 8 Uhr
  • Karnevalsfreitag nach Bedarf bei hohem Personenaufkommen
  • Karnevalssamstag ab 14 Uhr
  • Karnevalssonntag nach Bedarf bei hohem Personenaufkommen
  • Rosenmontag ab 14 Uhr
  • Veilchendienstag zwischen 22 und 0 Uhr für die Dauer des Umzuges der Nubbelverbrennung auf der angrenzenden Roonstraße

Erfahrungsgemäß enden die Sperrungen in den frühen Morgenstunden des folgenden Tages zwischen 3 und 4 Uhr.

Für alle Jecken gilt: Nutzen Sie Bus und Bahn sowie die P+R Plätze!

Halte- und Parkverbote

Halte- und Parkverbote copyright: pixabay.com
Halte- und Parkverbote
copyright: pixabay.com

Bitte denken Sie daran, dass an allen Tagen auch in den Stadtteilen närrischer Ausnahmezustand herrscht. Dort müssen Sie damit rechnen, dass Sie bei Karnevalsumzügen oder größeren Menschansammlungen (wie an Weiberfastnacht) mit Ihrem Auto nicht durchkommen. Und wichtig: Um den Karnevalsumzügen freie Fahrt zu ermöglichen, werden geparkte Fahrzeuge entlang der Zugstrecken bereits weit im Vorfeld abgeschleppt!

Auf der Zülpicher Straße gilt vom 8. bis 13. Februar 2018 ein Halteverbot. In einigen angrenzenden Bereichen besteht ein Halteverbot bereits ab dem 7. Februar, weil diese Flächen zu logistischen Zwecken oder zur Aufstellung von Toilettenanlagen benötigt werden. Anwohnerinnen und Anwohner informieren wir über alternative Parkmöglichkeiten, wie zum Beispiel den Parkplatz Universitätsstraße/Greinstraße oder den Parkplatz am Uni-Center.

Kölner Verkehrs Betriebe (KVB)

Bei Überfüllung müssen KVB-Haltestellen teilweise geschlossen werden. copyright: Stephan Anemüller, Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Bei Überfüllung müssen KVB-Haltestellen teilweise geschlossen werden.
copyright: Stephan Anemüller, Kölner Verkehrs-Betriebe AG

Grundsätzlich fahren die Stadtbahnen und Busse von während der jecken Tage von Donnerstag (Weiberfastnacht) bis Sonntag sowie am Karnevalsdienstag nach dem jeweiligen Tagesfahrplan. Weiterhin gilt:

An Weiberfastnacht, 08.02.2018 verkehren alle Stadtbahnlinien bis 23 Uhr im 10-Minuten-Takt. Ab 23 Uhr bis 02:15 Uhr verkehren die Linien im 15-Minuten-Takt und danach im 30-Minuten-Takt wie im regulären Nachtverkehr Freitag auf Samstag, auch bis Wesseling und Brühl. Die Buslinien 132 und 136 verkehren ab 23 Uhr bis 02:15 Uhr im 15-Minuten-Takt, danach verkehrt die Linie 132 im 30-Minuten-Takt.

Wegen des jecken Treibens auf dem Alter Markt wurde die Haltestelle Rathaus in den vergangenen Jahren gesperrt. Da die Planungen auch für dieses Jahr bestehen, nutzt die KVB die Gelegenheit und führt an diesem Tag Bauarbeiten durch. Die Haltestelle wird daher am 8. Februar den ganzen Tag lediglich durchfahren, ohne dass ein Ein- oder Ausstieg möglich ist. Außerdem wird die KVB wird am Donnerstag, 8. Februar 2018, je nach Besucheraufkommen mit ihren Linien 1, 7 und 9 die überirdische Haltestelle Heumarkt nicht mehr anfahren.

Sondermaßnahmen rund um den Zülpicher Platz

Aufgrund des Sicherheitskonzeptes der Stadt Köln kann es am 08.02.2018 und während der gesamten Karnevalstage von zur Sperrung der Zülpicher Straße. Im Falle einer Sperrung wird die Linie 9 umgeleitet und fährt vom Hermeskeiler Platz kommend über den Gürtel im Zuge der Linie 13 bis zur Aachener Straße und dann weiter auf dem Linienweg der Linien 1 und 7 zum Neumarkt. Ab Neumarkt fährt die Linie 9 wieder den regulären Linienweg. Zwischen Hermeskeiler Platz und Universität wird dann ein Pendelzug verkehren.

Da Weiberfastnacht zusätzlich im südlichen Bereich der Zülpicher Straße in Höhe der Uni-Mensa eine Bühne aufgestellt wird, kann an diesem Tag dort keine Stadtbahn fahren. Deshalb wird ab 8 Uhr auf dem Abschnitt zwischen Mommsenstraße und Universität ein Pendelbus eingesetzt.

Zusätzliche Bahnsteige

Am 11.11.2017 war das Fahrgastaufkommen so hoch, dass einige Strecken komplett gesperrt werden mussten. Um dies an Weiberfastnacht zu verhindern, haben die Stadt Köln und die KVB einige Maßnahmen beschlossen.

Die gesamte Gleisstrecke zwischen Zülpicher Platz und Barbarossaplatz wird mit Hilfe von Bauzäunen “eingehaust”, so dass eine Querung der Gleise in diesem Bereich nur an den regulären Übergängen möglich ist und diese Übergänge für die Durchfahrt der Linien 12 und 15 geschlossen werden können. Zudem werden insgesamt fünf zusätzliche Bahnsteige entlang der Ringstrecke gebaut. An dem jeweils erstgelegenen Bahnsteig sollen die Fahrgäste aussteigen, am nachfolgenden Bahnsteig einsteigen. Auf diese Weise werden die Fahrgastströme entzerrt und eine schnellere Weiterfahrt der Bahnen ermöglicht.

Außerdem wird ein provisorischer Bahnsteig je Fahrtrichtung am Zülpicher Platz eingerichtet. Drei weitere provisorische Bahnsteige sind weiterhin im Bereich Barbarossaplatz geplant: Einer vom Chlodwigplatz kommend Richtung Barbarossaplatz auf dem Salierring für die Linie 16 sowie einer zwischen Poststraße und Barbarossaplatz in Fahrtrichtung Bonn (Linien 16 und 18). Ein weiterer Bahnsteig wird auf der Pfälzer Straße eingerichtet für die aus Klettenberg kommende Linie 18, die weiter Richtung Poststraße fährt.

Alle Informationen zum KVB-Verkehr unter: www.kvb.koeln

Verkehrsverbund Rhein-Sieg VRS / Nahverkehr Rheinland

Verkehrsverbund Rhein-Sieg VRS / Nahverkehr Rheinland copyright: pixabay.com
Verkehrsverbund Rhein-Sieg VRS / Nahverkehr Rheinland
copyright: pixabay.com

Damit die Jecken während der Karnevalstage zum Feiern in die Domstadt und wieder zurück nach Hause kommen, setzt der Nahverkehr Rheinland eine Vielzahl von zusätzlichen Zügen ein. An den Hochtagen des Karnevals werden aus und in Richtung Mönchengladbach, Dortmund/Düsseldorf, Wuppertal, Siegen, der Eifel, dem Oberbergischen und Aachen insgesamt mehr als 150 Sonderzüge fahren. Information über die genauen Fahrzeiten aller Sonderzüge gibt es im Internet, übers Smartphone und auf Plakaten an den Bahnhöfen.

Karnevalsticket für Bus und Bahn für 24,54 Euro

Wer an den Jecken Tagen mit Bus und Bahn unterwegs ist, hat die Möglichkeit, für die gesamten jecken Tage von Donnerstag bis Dienstag (bis 3 Uhr des Folgetages) für 24,54 Euro (25,30 Euro abzüglich 3 Prozent Rabatt) ein Karnevalsticket zu erwerben. Das Ticket ist erhältlich über den VRS-Ticketshop zum Ausdrucken von Zuhause oder über die KVBmobil-App unter Sondertickets.

Alle Informationen zum VRS-Verkehr unter: www.vrsinfo.de

LKW-Fahrverbot

Fahrverbot für LKWs an einigen Karnevalstagen copyright: Tim Reckmann / pixelio.de
Fahrverbot für LKWs an einigen Karnevalstagen
copyright: Tim Reckmann / pixelio.de

Am Weiberfastnacht, Karnevalssonntag und am Rosenmontag wird es in der Innenstadt aus Sicherheitsgründen wieder ein Fahrverbot für LKWs geben. Das Fahrverbot gilt für Lastkraftwagen sowie Anhänger hinter Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 7,5 Tonnen und ist gültig am Donnerstag, 8. Februar 2018 sowie von Sonntag, 11.02.2018 durchgehend bis Rosenmontag, 12.02.2018 um 24 Uhr.

Das Lkw-Fahrverbot gilt für den Bereich innerhalb folgender Straßen:

  • Schönhauser Straße
  • Verlängerung Marktstraße
  • Verlängerung Bischofsweg
  • Am Vorgebirgstor
  • Verlängerung Pohligstraße
  • Weißhausstraße
  • Verlängerung Universitätsstraße
  • Verlängerung Innere Kanalstraße
  • Auffahrt Zoobrücke einschließlich der Rheinuferstraße.

Die aufgeführten Straßen selbst sind bis auf die Rheinuferstraße von dem Fahrverbot nicht erfasst. Eine Einfahrt in diesen Bereich über die Deutzer Brücke und die Severinsbrücke ist nicht möglich. Die Zufahrt zum Großmarkt in Köln-Raderberg bleibt frei.

Weitere Infos zum LKW-Fahrverbot unter: www.stadt-koeln.de

Zurück
Nächste

Inhaltsverzeichnis

Wer jetzt Lust auf kölsche Musik hat, spielt einfach unsere kostenlose CityNEWS-Video-Playlist mit 50 Liedern zum Kölner Karneval ab!

Das CityNEWS-Team wünscht Euch eine jecke Zeit, feiert schön und kommt gesund durch die Karnevalstage!

Aktualisiert am 07.02.2018 um 21:30 Uhr