Coronavirus in Köln: Alle aktuellen Infos im Live-Ticker!

Coronavirus in Köln: Hier alle aktuellen Infos im Live-Ticker copyright: Envato / ktsimage
Coronavirus in Köln: Hier alle aktuellen Infos im Live-Ticker (Symbolbild)
copyright: Envato / ktsimage

CityNEWS hält Sie in diesem Artikel mit einem Live-Ticker auf dem aktuellen Stand rund um den neuartigen Coronavirus Covid-19 in Köln. Wir aktualisieren diesen Beitrag fortlaufend und immer sobald uns neue Informationen, Zahlen, Daten und Fakten vorliegen.

Bitte beachten Sie, dass durch die dynamische Lage bestimmte Passagen ggf. nicht unbedingt dem aktuellen Stand entsprechen.

Die Stadt Köln hat ein Bürgertelefon für alle Fragen rund um das Coronavirus eingerichtet: 0221 – 22 13 35 00. Die Telefon-Hotline der Stadt Köln ist montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr, sowie samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr erreichbar. Ebenso ist der Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117 rund um die Uhr zu erreichen.

Für alle Kölner Bürger mit Fragen zum Thema Corona-Schutzimpfungen steht eine weitere Telefon-Hotline zur Verfügung. Es können dort keine medizinischen Fragen geklärt werden. Die Telefon-Hotline ist von Montag bis Samstag von 8 Uhr bis 20 Uhr unter 0221 – 22 13 35 78 erreichbar.

Die aktuell gültige Coronaschutz-Verordnung haben für Sie hier zum Download.

Inhaltsverzeichnis

Aktuelle Coronavirus-Fälle in Köln

Aktuelle Daten werden in unterschiedlichen Intervallen mitgeteilt. Daten an Wochenenden und Feiertagen können abweichen oder zeitverzögert sein. Bei CityNEWS aktualisieren wir die Daten hier in regelmäßigen Abständen. Für den 24.11.2021 und 25.11.2021 liegen leider keine aktuellen bzw. validierten Corona-Daten vor, da es technische Schwierigkeiten bei der Datenübermittlung zwischen Stadt Köln und dem Landeszentrum Gesundheit NRW gegeben hat.

Mit Stand vom 03.12.2021 gibt es aktuell 1.000 infizierte Schüler, von denen 505 im infektiösen Zeitraum in Schulen waren sowie 199 infizierte Mitarbeiter, von denen 72 im infektiösen Zeitraum in der Schule waren. Des Weiteren gibt es 187 infizierte Kita-Kinder, von denen 87 im infektiösen Zeitraum in Kitas waren und 82 infizierte Mitarbeiter, von denen 31 im infektiösen Zeitraum in der Kita waren. Es befinden sich insgesamt 861 Kontaktpersonen aus Schulen und Kitas in Quarantäne.

205 Personen befinden im Krankenhaus, davon 63 Patienten auf der Intensivstation (Stand: 01.12.2021). Diese Daten werden einmal wöchentlich von der Stadt Köln aktualisiert. Der aktuelle Hospitalisierungsinzidenz für NRW findet sich auf www.mags.nrw. Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen im Krankenhaus wegen Corona behandelt werden müssen.

Es haben laut Kassenärztlicher Vereinigung insgesamt 817.674 Personen eine Erstimpfung erhalten (Stand: 29.11.2021)

Wie die Corona-Fallzahlen je Kölner Stadtteil ausfallen, können Sie dieser Karte entnehmen. Diese Daten werden von der Stadt Köln wöchentlich aktualisiert.

Seit dem 16.06.2021 teilt die Stadt Köln die tägliche Zahl der aktuell Infizierten sowie die Anzahl der Patienten im Krankenhaus nicht mehr mit. Wir nutzen für Ermittlung der Anzahl an infizierten Personen nun die Daten der Plattform Risklayer. Daten an Wochenenden und Feiertagen können abweichen oder zeitverzögert sein.

Aktueller Corona-Inzidenzwert in Köln

Aktuell infizierte Personen in Köln

Coronavirus-Fälle insgesamt in Köln

Corona-Todesfälle in Köln

ACHTUNG: Aktuelle Entscheidungen vom Kölner Krisenstab

ACHTUNG: Bitte beachten Sie, dass durch die dynamische Lage bestimmte Passagen ggf. nicht unbedingt dem aktuellen Stand entsprechen.

Die aktuell gültige Verordnung haben für Sie hier zum Download.

Neue Coronaschutz-Verordnung ab 04.12.2021

Ab dem 04.12.2021 gilt in NRW eine aktualisierte Coronaschutz-Verordnung in NRW mit zahlreichen Regelungen und Maßnahmen. Weitere Infos haben wir für Sie hier bei CityNEWS zusammengefasst.

Kölner Krisenstab beschließt Fortführung der Lolli-Testungen in Kitas

Der Krisenstab hat in seiner Sitzung am 03.12.2021 beschlossen, dass die zweimal wöchentlich in den Kitas und Tagespflegestellen angebotenen Lolli-PCR-Tests über den 31.12.2021 fortgeführt werden.  

Schwerpunktkontrollen der Maskenpflicht am Wochenende

Seit Einführung der Maskenpflicht am 26.11.2021 auf Wallrafplatz, Hohe Straße und Schildergasse haben die Mitarbeitenden des Ordnungsdienstes bisher mehr als 11.000 Ansprachen geführt. Am Wochenende werden vom Ordnungsdienst Schwerpunktkontrollen durchgeführt. Verstöße gegen die Maskenpflicht werden mit einem Bußgeld von 150 Euro geahndet.

Clubs und Diskotheken ab 04.12.2021 geschlossen

Der Betrieb von Clubs, Diskotheken und vergleichbaren Einrichtungen ist ab 04.12.2021 gemäß der vom Land NRW veröffentlichten Coronaschutz-Verordnung in NRW untersagt.

Zahlreiche mobile Impfaktionen im Dezember

Um die Impfquote weiter zu erhöhen, führt die Stadt Köln das Angebot aufsuchender Impfungen in den Stadtteilen fort und veranstaltet zahlreiche Impfaktionen in den Veedeln und an zentralen Orten sowie in Bürgerämtern in Köln. An diesem Wochenende finden freitags bis sonntags insgesamt sechs Impfaktionen statt. Die städtischen Impfaktionen sind unter www.stadt-koeln.de abrufbar.  

Absage von Silvester-Programm am Kölner Dom

Laut Beschluss vom 16.09.2021 hat der Rat der Stadt Köln die Verwaltung beauftragt, zu Silvester 2021 auf dem Kölner Roncalliplatz ein kulturelles Rahmenprogramm analog der Vorjahre zu realisieren.

Bereits in der entsprechenden Ratsvorlage wurde ausdrücklich auf die dafür notwendige Voraussetzung hingewiesen, dass die Pandemielage eine solche Veranstaltung zulässt. Je nach Lagebeurteilung, die laut Vorlage frühestens im letzten Quartal des Jahres erfolgen könne, sei vor dem Hintergrund der Pandemie auch eine vollständige Absage der Veranstaltung in Erwägung zu ziehen.

In Anbetracht der sich aktuell entwickelnden Pandemielage hat Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker gemeinsam mit dem Krisenstab der Stadt Köln am 26.11.2021 entschieden, auf das kulturelle Rahmenprogramm im Domumfeld in diesem Jahr zu verzichten.

Die Entscheidung fließt in die noch laufende Planung der Sicherheitsmaßnahmen im Domumfeld sowie weitere relevante Teile der Kölner Innenstadt (zum Beispiel die Brücken und den Rheinboulevard) mit ein. Hierzu informiert die Stadt gesondert.

Teststelle des Kölner Gesundheitsamtes zieht um

Die Teststelle des Kölner Gesundheitsamtes zieht um. Aus diesem Grund bleibt die Teststelle am Neumarkt 15-21 am Dienstag, 30.11.2021, und Mittwoch, 01.12.2021, geschlossen. Ab Donnerstag, 02.12.2021, öffnet die die Teststelle in der Lungengasse 34-36 zu den gewohnten Öffnungszeiten montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr. Während des Umzugs findet ein Ausbau der Impfstelle des Gesundheitsamtes am Neumarkt 15-21 statt. Termine können online unter nachfolgendem Link vereinbart werden: https://ga-koeln.impfsystem.de/visitor/

Ü30-Jährige erhalten bei Impfaktionen Auffrischungsimpfung mit Moderna

Bei den Impfaktionen erhalten Personen ab 30 Jahren die Auffrischungsimpfung ab sofort mit dem Impfstoff von Moderna, Personen unter 30 Jahren erhalten den Impfstoff von Biontech. Grund hierfür ist die Deckelung von Biontech durch das Bundesministerium für Gesundheit.

Bereits seit dem 03.05.2021 führt die Stadt Köln aufsuchende Coronavirus-Impfungen in den Veedeln sowie an beliebten und belebten Orten im Stadtgebiet durch. Um die Impfquote weiter zu erhöhen, führt die Stadt Köln das Angebot aufsuchender Impfungen in den Stadtteilen fort und veranstaltet zahlreiche Impfaktionen in den Veedeln und an zentralen Orten in Köln. Die städtischen Impfaktionen sind unter nachfolgenden Link abrufbar. 
Die städtischen Impfaktionen in der kommenden Woche

Termine bei der Stadt Köln ab 01.12.2021 nur mit 3G

Der Krisenstab hat beschlossen, dass ab 01.12.2021 für alle Kundentermine bei der Stadt Köln, wie z.B. in den Kundenzentren, der Zugang nur mit 3G erlaubt ist. Alle Besucher müssen also entweder gegen das Coronavirus immunisiert oder getestet sein.

Maskenpflicht auf Kölner Weihnachtsmärkten und Fußgängerzonen

Angesichts der zu erwartenden Besuchern auf den Kölner Weihnachtsmärkten und in den zentralen Einkaufsstraßen ab dem ersten Adventswochenende führt die Stadt Köln in diesen Bereichen eine Maskenpflicht ein. Diese gilt ab 26.11.2021.

Ab sofort 3G-Regelung bei Bussen und Bahnen der KVB

In Bussen und Bahnen der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) gilt ab sofort die 3G-Regelung. Diese besagt, dass die Nutzung des KVB-Angebotes nur noch Personen gestattet ist, die entweder gegen das Coronavirus genesen, geimpft oder getestet sind. Wer keinen 3G-Nachweis vorlegen kann, muss das Fahrzeug am nächsten Halt verlassen und mit einem Bußgeld von bis zu 250 Euro rechnen. Die 3G-Pflicht gilt in allen Bussen, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie in Fern- und Nahverkehrszügen (S-Bahn, Regionalbahn, Regionalexpress). An Bahnsteigen, Haltestellen und in Gebäuden ist kein 3G-Nachweis erforderlich. Im Nahverkehr Nordrhein-Westfalens gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer FFP2- oder einer medizinischen Maske (sogenannte OP-Maske) in Fahrzeugen, in Bahnhöfen und an Bahnsteigen. Wer keine zulässige Maske im Nahverkehr trägt, muss mit einem Bußgeld von bis zu 150 Euro rechnen.Weitere Informationen haben wir hier bei CityNEWS zusammengefasst.

Neue Impfangebote der Stadt Köln starten

Der Ministerpräsident des Landes NRW, Hendrik Wüst, und Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker haben am 23.11.2021 ein neues Impfangebot der Stadt Köln eröffnet. Beim "Impf-Drive-In" an der LANXESS arena sollen zukünftig bis zu 3.500 Coronavirus-Impfungen täglich durchgeführt werden. Termine können unter nachfolgenden Link vereinbart werden: https://ga-koeln.impfsystem.de/visitor/. In wenigen Tagen soll das Angebot an der LANXESS arena erweitert werden und dann zusätzlich auch ohne PKW zugänglich sein.

Ausbau der Impfkapazitäten

Der Kölner Krisenstab hat den Ausbau der Impfkapazitäten beschlossen, welcher das Impfangebot der Arztpraxen ergänzt. Das mobile städtische Impfangebot wird von zwei auf drei mobile Impfteams aufgestockt. Die Impfstelle im Gesundheitsamt wird um neue Räumlichkeiten erweitert. Zusätzlich wird eine neue Impfstelle an der LANXESS arena eingerichtet, die ab 23.11.2021 in Betrieb geht. Impfungen an der LANXESS arena werden montags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr möglich sein.

Eine vorherige Terminvereinbarung ist notwendig. Termine können online vereinbart werden. Ab sofort werden zunächst die Personen kontaktiert, die in den vergangenen Tagen keinen Termin für die Impfstelle im Gesundheitsamt buchen konnten. Diese haben für 24 Stunden vorrangig die Möglichkeit einen Termin für die Impfstelle an der LANXESS arena zu buchen.

Das städtische Impfangebot soll von circa 1.000 Coronavirus-Impfungen pro Tag auf bis zu 6.000 Impfungen pro Tag ausgebaut werden.

Krisenstab beschließt 2G-Regelung auf Weihnachtsmärkten

Der Krisenstab der Stadt Köln hat am 12.11.2021 beschlossen, dass der Zugang zu den Kölner Weihnachtsmärkten grundsätzlich nur unter der 2G-Regel erfolgt.

Mobile Impfaktionen werden auch im Winter fortgeführt

Bereits seit dem 03.05.2021 führt die Stadt Köln aufsuchende Impfungen in den Veedeln sowie an beliebten und belebten Orten im Stadtgebiet durch. Um die Impfquote weiter zu erhöhen, führt die Stadt Köln das Angebot aufsuchender Coronavirus-Impfungen in den Stadtteilen fort und veranstaltet zahlreiche Impfaktionen in den Veedeln und an zentralen Orten in Köln. In der kalten Jahreszeit sollen die Impfaktionen vermehrt in Innenräumen wie Bürgerämtern stattfinden. Die städtischen Impfaktionen der kommenden Woche sind unter folgenden Link abrufbar.

Krisenstab beschließt Ausbau der Impfkapazitäten

Um möglichst vielen Kölner zeitnah und niederschwellig eine Auffrischungsimpfung anzubieten, hat der Krisenstab beschlossen, dass kurzfristig sowohl die mobilen als auch die stationären Impfkapazitäten vergrößert werden sollen.  

Sessionseröffnung in Köln mit strengen Regeln und Maßnahmen

Die Sessionseröffnung am 11.11. in Köln darf unter strengen Coronavirus-Maßnahmen stattfinden. Welche Regeln am Elften im Elften genau gelten, haben wir bei CityNEWS hier für Sie zusammengefasst.

Mehr Gäste bei standesamtlichen Trauungen

Ab dem 11.10.2021 sind bei standesamtlichen Trauungen im Historischen Rathaus und Spanischen Bau wieder mehr Gäste zugelassen. Neben dem Brautpaar und eigenen Kindern aus gemeinsamem Haushalt dürfen dann 30 Personen sowie Fotograf und, wenn erforderlich, Dolmetscher teilnehmen. Es gelten die 3G-Regelung (geimpft, genesen oder negativ getestet) und Maskenpflicht im Innenraum, darüber hinaus sind alle weiteren Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Impfzentrum an der Koelnmesse ab sofort geschlossen

Seit dem 29.09.2021 ist das Impfzentrum der Stadt Köln geschlossen! Personen können sich weiterhin impfen lassen:

  • bei mobilen Impfteams, die zum Beispiel Pflegeeinrichtungen aufsuchen oder in Stadtteilen impfen,
  • in Hausarztpraxen oder in Facharztpraxen,
  • im Kölner Gesundheitsamt.

Weitere Infos unter: www.stadt-koeln.de

Kölner können Genesenen-Zertifikat online abrufen

Kölner, die an Corona erkrankt waren und daher als Genesene gelten, können ihr sogenanntes "Genesenen-Zertifikat" ab sofort online über ein neues Service-Portal der Stadt Köln abrufen. Bislang mussten sie den Gang zum Hausarzt oder in die Apotheke antreten, um ihren Status anhand von Bescheinigungen positiver Testergebnissen nachzuweisen und einen Nachweis zu erhalten. Den neuen Service bietet Köln als deutschlandweit erste Kommune an.

Stadt Köln erarbeitet Strategie für Sicherheit in Schulen und Kitas

Die Stadt Köln hat ein umfangreiches Schutzkonzept entwickelt, um den Schul- und Kita-Betrieb auch in Anbetracht des weiterhin dynamischen Infektionsgeschehens durch Virusvarianten auch nach den Sommerferien sicher zu gestalten. Der Krisenstab hat das Konzept beschlossen und die Verwaltung mit der Umsetzung beauftragt.

Ausnahmen / Erleichterungen für Geimpfte und Genesene

Nach dem Bundestag hat auch der Bundesrat der Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von Covid 19 zugestimmt. Was seit Inkrafttreten der Bundesverordnung in Köln für vollständig Geimpfte und Genesene gilt, ist unter www.stadt-koeln.de abrufbar. Nach den gesetzlichen Regelungen gelten für die betreffenden Personen verschiedene Ausnahmen und Erleichterungen. Bei CityNEWS haben außerdem eine FAQ-Seite für Sie erstellt: Was ändert sich für Geimpfte und Corona-Gensene?

Coronavirus-Verlauf im Live-Ticker (03.12.2021)

ACHTUNG: Bitte beachten Sie, dass durch die dynamische Lage bestimmte Passagen ggf. nicht unbedingt dem aktuellen Stand entsprechen.

Die aktuell gültige Verordnung haben für Sie hier zum Download.

Neue Corona-Regelungen in NRW ab 04.12.2021

In Nordrhein-Westfalen gelten ab 04.12.2021 neue und erweiterte Corona-Regeln. Die Coronaschutz-Verordnung wurde diesbezüglich bereits aktualisiert und ist hier bei CityNEWS abrufbar.

Schutzmaskenpflicht kehrt an Schulen in NRW zurück

An den Schulen in NRW kehrt die Maskenpflicht ab 02.12.2021 zurück. Lediglich auf dem Außengelände der Schulen (z.B. Schulhof, Parkplatz) gilt wie bisher grundsätzlich keine Maskenpflicht.

Änderung der Coronaschutz-Verordnung des Landes NRW

Das Land NRW hat am 09.11.2021, die Coronaschutz-Verordnung mit Geltung ab 10.11.2021, geändert. PCR-Tests (und Antigen-Schnelltests) als Zugangsvoraussetzungen für 3G-Veranstaltungen dürfen jetzt nur noch maximal 24 Stunden zurückliegen. Für "3G+"-Veranstaltungen darf der PCR-Test maximal 24 Stunden und der Antigen-Schnelltest maximal sechs Stunden zurückliegen.

Dies hat auch Auswirkungen auf die 2G-Regelungen der Stadt Köln für den 11.11. (Ausnahme von 2G für bestimmte Personengruppen, siehe Allgemeinverfügung, Ziffer I.8., unter anderem mit der Möglichkeit der Teilnahme unter Vorlage eines maximal 48 Stunden alten PCR-Tests). Die Coronaschutz-Verordnung des Landes hat in diesem Punkt Vorrang vor der Allgemeinverfügung der Stadt Köln, so dass auch hier ein maximal 24 Stunden zurückliegender PCR-Test notwendig ist.

Impfzentrum an der Koelnmesse ab sofort geschlossen

Seit dem 29.09.2021 ist das Impfzentrum der Stadt Köln an der Koelnmesse geschlossen! Personen können sich weiterhin impfen lassen:

  • bei mobilen Impfteams, die zum Beispiel Pflegeeinrichtungen aufsuchen oder in Stadtteilen impfen,
  • in Hausarztpraxen oder in Facharztpraxen,
  • im Gesundheitsamt Köln
  • und ab 23.11.2021 in der LANXESS areana.

Weitere Infos unter: www.stadt-koeln.de

Neuer Service für Genese in Köln

Kölner, die an Corona erkrankt waren und daher als Genesene gelten, können ihr sogenanntes "Genesenen-Zertifikat" ab sofort online über ein neues Service-Portal der Stadt Köln abrufen. Bislang mussten sie den Gang zum Hausarzt oder in die Apotheke antreten, um ihren Status anhand von Bescheinigungen positiver Testergebnissen nachzuweisen und einen Nachweis zu erhalten. Den neuen Service bietet Köln als deutschlandweit erste Kommune an.

Alle bislang positiv getesteten Personen erhalten seit Mai 2021 vom Gesundheitsamt ein Schreiben der Stadt Köln zu ihrem persönlichen Genesenen-Status. Mit der darin enthaltenen individuellen Genesenen-ID kann im "Genesenen-Nachweisportal" – unter Angabe weiterer Personendaten – auf Knopfdruck ein individuelles Genesenen-Zertifikat als QR-Code generiert werden. Dieses Genesenen-Zertifikat kann vom Bildschirm direkt mit der Handy-Kamera in die Corona Warn App oder CovPass App eingelesen werden. Alternativ besteht die Möglichkeit, das Zertifikat herunterzuladen oder auszudrucken. Erforderlich hierfür war die Zertifizierung und Akkreditierung der Stadt Köln durch das Bundesministerium für Gesundheit.

Köln ist deutschlandweit die erste Kommune, die diese Zertifizierung erhalten hat. Das Genesenen-Zertifikat hat die gleiche Beweiskraft und Fälschungssicherheit wie das bekannte digitale Impfzertifikat und ist aufgrund der sogenannten DCC-Konformität europaweit verwendbar.

Genesenen-Zertifikate dienen als Nachweis, dass eine Person für einen bestimmten Zeitraum (beginnend 28 Tage nach einem positiven Corona-Test, für insgesamt sechs Monate) als "genesen" gilt und somit Geimpften gleichgestellt ist. Nach Ablauf von sechs Monaten fungiert das Genesenen-Zertifikat auch als Nachweis darüber, dass Genesene auch nach nur einer Impfung als komplett geimpft gelten, bis ein entsprechender Impfnachweis erstellt wurde.

Impf-Aktionen in Köln

Um die Impfquote weiter zu erhöhen, führt die Stadt Köln das Angebot aufsuchender Impfungen in den Stadtteilen fort und veranstaltet zahlreiche Impfaktionen in den Veedeln und an zentralen Orten in Köln. Angeboten werden Biontech, Astrazeneca und Johnson & Johnson. Alle Impfaktionen und die genauen Standorte sind unter www.stadt-koeln.de abrufbar. Bereits seit dem 03.05.2021 führt die Stadt Köln aufsuchende Impfungen in den Stadtteilen sowie an beliebten und belebten Orten im Stadtgebiet durch.

Kölner Schutzkonzept für geöffnete Schulen und Kitas

Die bisherigen Erfahrungen in der Corona-Pandemie zeigen, dass Kinder und Jugendliche keine Infektionstreiber sind und dass der Öffnung von Kitas, Kindertagespflegen und Schulen für sie und ihre Familien eine entscheidende Bedeutung zukommt. Kitas, Kindertagespflegen und Schulen sind für die gesunde Entwicklung, physisch wie psychisch, immanent wichtig. Deshalb hat die Stadt Köln ein umfangreiches Schutzkonzept entwickelt, um den Schul- und Kitabetrieb auch in Anbetracht des weiterhin dynamischen Infektionsgeschehens durch Virusvarianten sicher zu gestalten. Der Krisenstab hat das Konzept beschlossen und die Verwaltung mit der Umsetzung beauftragt.

Ausnahmen und Erleichterungen für Geimpfte und Genesene

Nach dem Bundestag hat auch der Bundesrat der Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von Covid 19 zugestimmt. Was seit Inkrafttreten der Bundesverordnung in Köln für vollständig Geimpfte und Genesene gilt, ist unter www.stadt-koeln.de abrufbar. Bei CityNEWS haben außerdem eine FAQ-Seite für Sie erstellt: Was ändert sich für Geimpfte und Corona-Gensene?

Neue städtische Hotline für Fragen zu Corona-Impfangelegenheiten

Seit 09.03.2021 gibt es eine neue Hotline für alle Kölner Bürger mit Fragen zum Thema Corona-Schutzimpfungen. Die Hotline ist von Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr telefonisch unter 0221 - 22 13 35 78 erreichbar.

Weitere Informationen zum Coronavirus

Für Fragen rund um den Coronavirus in Köln, hat die Stadt eine Telefon-Hotline eingerichtet. copyright: Envato / dolgachov
Für Fragen rund um das Coronavirus in Köln, hat die Stadt eine Telefon-Hotline eingerichtet.
copyright: Envato / dolgachov

Wer aus einem betroffenen Risikogebiet zurückkehrt oder Kontakt zu einem Coronavirus-Fall hatte und unter Fieber, Husten oder Atemnot leidet, sollte engen Kontakt zu anderen Menschen vermeiden. Nach telefonischer Ankündigung beim Hausarzt, im Krankenhaus oder beim hausärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116 117 sollte eine medizinische Abklärung der Symptome und eine mögliche Infizierung mit dem neuartigen Coronavirus erfolgen. Bei der telefonischen Kontaktaufnahme ist der Verdachtsfall einer möglichen Coronavirus-Infizierung sofort zu äußern.

Die aktuell gültige Verordnung haben für Sie hier zum Download.

Die Stadt Köln hat ein Bürgertelefon für alle Fragen rund um das Coronavirus eingerichtet: 0221 - 22 13 35 00. Die Telefon-Hotline der Stadt Köln ist montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr, sowie samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr erreichbar. Ebenso ist der Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117 rund um die Uhr zu erreichen.

Für alle Kölner Bürger mit Fragen zum Thema Corona-Schutzimpfungen steht eine weitere Telefon-Hotline zur Verfügung. Die Telefon-Hotline ist von Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr unter 0221 - 22 13 35 78 erreichbar.

Auf der Website der Stadt Köln  gibt es eine Kartenübersicht mit den Corona-Teststellen, die den kostenlosen Bürgertest anbieten. Die Karte ist unter www.teststellen.koeln abrufbar und wird laufend aktualisiert.