Kölner Rosenmontagszug 2019: Die Reihenfolge der Gruppen und alle Infos

Kölner Rosenmontagszug 2019: Die Reihenfolge der Gruppen und viele Infos zum Highlight im Kölner Karneval! copyright: Festkomitee Kölner Karneval
Kölner Rosenmontagszug 2019: Die Reihenfolge der Gruppen und viele Infos zum Highlight im Kölner Karneval!
copyright: Festkomitee Kölner Karneval

Dieser Beitrag wurde am 04.03.2019 aktualisiert: Rund eine Million Jecke erleben am 04.03.2019 ab 10 Uhr das Highlight im Kölner Karneval: Der Kölner Rosenmontagszug 2019 zieht durch die Domstadt! Der diesjährige Zoch steht ganz unter dem Sessionsmotto “Uns Sproch es Heimat” und wird auch im gesamten Zug hindurch immer wieder zu erkennen sein. Jede einzelne der 26 Persiflagen nimmt typische kölsche Redewendungen zum Anlass, um aktuelle Themen aus Gesellschaft und Politik aufzugreifen.

Dazu werden populäre und aktuelle Themen aus Politik, Sport, Wirtschaft aber auch Gesellschaft und Stadtleben im Kölner Rosenmontagszug 2019 auf den Arm genommen. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr auf Themen mit dem Fokus Umwelt- und Naturschutz. Ob Diesel-Skandal, Hambacher Forst, marode Atomkraftwerke, der aktuelle Klimawandel oder zu viel Müll. Und selbstverständlich bekommt auch die Politik eins auf den Deckel. Von der lokalen Regentschaft bis in die internationale Ebene: Reker, Merkel und AKK sind auf den Persiflagewagen ebenso zu finden wie Trump und Putin.

Unzählige Kamelle, Strüßjer, Bützjer und Jecke

Unzählige Kamelle, Strüßjer und Bützje copyright: Festkomitee Kölner Karneval
Unzählige Kamelle, Strüßjer und Bützje
copyright: Festkomitee Kölner Karneval

Die Besucher erwartet beim Kölner Rosenmontagszug bunt kostümierte Jecken und Tanzgruppen, unzählige Traditionskorps in schmucken Uniformen, stattliche Reiterkorps, viele Kapellen und Spielmannszüge aus Deutschland und den Nachbarländern. Die großen Fest- und Prunkwagen repräsentieren dabei den Stolz und Glanz des Kölner Karnevals und seiner zugehörigen Gesellschaften.

In etwa 3,5 Stunden zieht der bunte Lindwurm – bestehend aus u.a. 95 kreativ gestalteten Wagen, 62 Kapellen und 2.000 Musiker – 7,5 Kilometer quer durch die Kölner Innenstadt an den Zuschauern vorbei. Dabei werden auf dem Weg des Rosenmontagszugs Kamelle und Schokolädcher geworfen, Strüßjer oder Pralinen gegen Bützje getauscht und natürlich ordentlich gefeiert. Der Höhepunkt wartet ganz zum Schluss auf die Narren am Wegesrand. Das Kölner Dreigestirn 2019 – bestehend aus Prinz, Bauer und Jungfrau – zeigt sich am Ende vom Rosenmontagszug zum letzten Mal in der Karnevalssession seinem jecken Volk.

Rosenmontagszug 2019 in Köln: Die Strecke

Die Spitze des Kölner Rosenmontagszuges setzt sich um 10 Uhr in Bewegung und zieht durch folgende Straßen:

  • Chlodwigplatz durch das Severinstor,
  • Severinstraße,
  • Löwengasse,
  • Weberstraße,
  • Follerstraße,
  • Mathiasstraße,
  • Mühlenbach,
  • Hohe Pforte,
  • Hohe Straße,
  • Schildergasse,
  • Neumarkt,
  • Apostelnstraße,
  • Mittelstraße,
  • Rudolfplatz durch die Hahnentorburg,
  • Hohenzollernring,
  • Friesenplatz,
  • Magnusstraße,
  • Zeughausstraße,
  • Burgmauer,
  • Neven-DuMont-Straße,
  • Appellhofplatz,
  • Neven-Du Mont-Straße,
  • Breite Straße,
  • Tunisstraße,
  • Brückenstraße,
  • Obenmarspforten,
  • Quatermarkt,
  • Gürzenichstraße,
  • Heumarkt,
  • Unter Käster,
  • Alter Markt,
  • Bechergasse,
  • Am Hof,
  • Wallrafplatz,
  • Unter Fettenhennen,
  • Trankgasse,
  • Bahnhofsvorplatz,
  • Domprobst-Ketzer-Straße,
  • Marzellenstraße,
  • An den Dominikanern,
  • Unter Sachsenhausen,
  • Kattenbug,
  • Zeughausstraße,
  • in der Mohrenstraße löst sich der Kölner Rosenmontagszug auf.

Alle Angaben ohne Gewähr – vorbehaltlich Änderungen

Reihenfolge und Aufstellung beim Kölner Rosenmontagszug 2019

Rosenmontag heißt es: "D’r Zoch kütt!" copyright: KölnTourismus GmbH / Dieter Jacobi
Rosenmontag heißt es: “D’r Zoch kütt!”
copyright: KölnTourismus GmbH / Dieter Jacobi

Hier hat CityNEWS für Sie die komplette Start-Reihenfolge und Aufstellung beim Kölner Rosenmontagszug 2019. Los geht es am Montag, 04.03.2019 um 10 Uhr am Chlodwigplatz in der Kölner Südstadt. Die erste Gruppe wird am Auflösungspunkt in der Mohrenstraße gegen 13:45 Uhr erwartet.

Gruppen 1 – 35

Einleitung mit:

  • Kölsche Funkentöter von 1923
  • Der Zugleiter: Alexander Dieper
  • Musikwagen: Jugendchor St. Stephan
  • Das Kölner Kinderdreigestirn
  • 1) Blaue Funken – Kölner Funken Artillerie blau-weiß v. 1870
  • 2) Kölner KG Blau-Weiß 1956
  • 3) KG Löstige Höhenhuuser 1939
  • 4) Große Sülz-Klettenberger KG v. 1928
  • 4a) De Kölsche Madämcher e.V.
  • 5) Rote Funken – Kölsche Funke rut-wieß v. 1823
  • 6) Preisträger Fuß der Schull- und Veedelszöch
  • 7) KG UHU Köln-Dellbrück v. 1924
  • 8) Große Höhenhauser KG Naaksühle 1949
  • 9) KG Kölsche Lotterbove 1957
  • 9a) KG Rocholomäus
  • 10) Große Kölner KG 1882
  • 11) KG Alt-Köllen v. 1883
  • 12) Deutzer KG Schäl Sick v. 1952
  • 13) Kölner KG Blomekörfge 1967
  • 14) Altstädter Köln 1922
  • 14a) Traditions-Tanzgruppe Heilige Knäächte und Mägde
  • 15) Löstige Paulaner Köln KG v. 1949
  • 16) Große Mülheimer KG 1903
  • 17) Lyskircher Junge v. 1930
  • 18) Kölner-Karnevals-Verein “Unger Uns” v. 1948
  • 18a) KG Köln-Rodenkirchen v. 2014
  • 19) Kölner Husaren-Korps v. 1972
  • 20) Kölner KG “Mer blieve zesamme” v. 1937
  • 21) KKG Alt-Lindenthal 1967
  • 22) KG “Die Isenburger” Köln-Holweide 1974
  • 23) KG Sr. Tollität Luftflotte v. 1926
  • 24) Große Dünnwälder KG 1927 – Fidele Jonge
  • 25) KG Müllemer Junge – Alt-Mülheim v. 1951
  • 26) Kölnische Karnevals-Gesellschaft v. 1945
  • 26a) KG Kölsche Figaros v. 1950
  • 27) Treuer Husar blau-gelb v. 1925
  • 28) Großer Senat des Festkomitees Kölner Karneval
  • 29v) Kölner Ratsbläser Trompeter-Corps v. 1954
  • 29) Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn
  • 29a) De Höppemötzjer
  • 29b) Festkomitee-Vorstand und Gäste
  • 30) Große Allgemeine KG v. 1900 Köln
  • 30a) Goldene Jungs
  • 31) Wagen-Preisträger der Schull- un Veedelszöch
  • 32) Die Philharmonie
  • 33) Große KG Greesberger Köln v. 1852
  • 34) KG Kölsche Grielächer v. 1927
  • 35) Kölsche Huhadel v. 1985

Alle Angaben ohne Gewähr – vorbehaltlich Änderungen

Gruppen 36 – 70

  • 36) Große Ehrenfelder KG “Rheinflotte” v. 1951
  • 37) KG Alt-Severin 1951
  • 38) KKG Nippeser Bürgerwehr v. 1903
  • 39) Pänz vun d´r Päädsbahn 1956
  • 40) KKG Stromlose Ader v. 1937
  • 41) KG Kölsche Narren Gilde v. 1967
  • 42) Fidele Zunftbrüder v. 1919
  • 43) Original Tanzgruppe Kölsch Hänneschen 1955
  • 44) Willi Ostermann Gesellschaft Köln 1967
  • 45) Kleine KG Löstige Innenstädter v. 1980
  • 45a) Schmuckstückchen 2008
  • 46) Bürgergarde blau-gold Köln v. 1904
  • 46a) Fidele Kölsche
  • 47) Colombina Colonia v. 1999
  • 48) Originalität-Preisträger der Schull- un Veedelszöch
  • 49) Grosse Braunsfelder KG v. 1976
  • 50) Die Grosse von 1823 KG
  • 51) KG Blau-Rot 1969 Köln-Dellbrück
  • 51a) Garde-Corps Grün-Weiß Köln v. 1998
  • 52) RömerGarde Köln-Weiden 1962
  • 53) Kölner Klutengarde v. 1908
  • 54) KKG Schwazze Kääls v. 1956
  • 55) KG Lövenicher Neustädter 1903
  • 56) Fidele Kaufleute Köln v. 1927
  • 57) Kölner Narren-Zunft v. 1880
  • 58) Reiterkorps Jan von Werth v. 1925
  • 58a) 1. Damengarde Coeln 2014
  • 59) 1. FC Köln
  • 60) Musikwagen: Köbesse
  • 61) Alte Kölner KG Schnüsse Tring 1901
  • 61a) 1. Kölsche Aape-Sitzung
  • 62) Kölner KG Fidele Burggrafen v. 1927
  • 63) Große KG Närrische Insulaner Köln 1927
  • 63a) KG Die Burgwächter vun Hollwigg
  • 64) KKG Fidele Fordler v. 2001
  • 65) Flittarder KG v. 1934
  • 65a) KKG Mer han uns jefunge v. 1976
  • 66) KG Schlenderhaner Lumpe
  • 67) EhrenGarde der Stadt Köln 1902
  • 68) Bauer Markus und Jungfrau Catharina
  • 69) Prinzen-Garde Köln 1906
  • 70) Prinz Marc I.
  • Schluss: Wagen mit dem Sessionsmotto 2020

Alle Angaben ohne Gewähr – vorbehaltlich Änderungen

Kölner Rosenmontagszug: Zahlen, Daten und Fakten

Der Rosenmontagszug in Köln ist Deutschlands größter und ältester Umzug. copyright: KölnTourismus GmbH
Der Rosenmontagszug in Köln ist Deutschlands größter und ältester Umzug.
copyright: KölnTourismus GmbH

Hier haben wir für Sie alle Infos, Daten und Fakten rund um Deutschlands ältesten und größten Karnevalsumzug zusammengefasst. Wie lang ist der Zoch? Wieviele Teilnehmer und Wagen ziehen bei dem bunten Lindwurm durch die Domstadt? Was ist das Motto? Und wie sieht es mit der Sicherheit beim Kölner Rosenmontagszug aus? Alle Antworten finden Sie hier!

Strecke:

  • Der Zug ist insgesamt ca. 8,2 Kilometer lang, die Zugstrecke hat eine Länge von 7,5 km.
  • Vom Startplatz am Chlodwigplatz in der Kölner Südstadt bis zum Auflösungspunkt an der Mohrenstraße in der Nähe des Kölner Doms brauchen die Teilnehmer etwa 3,5 Stunden.

Motto: Uns Sproch es Heimat

Die kölsche Sprache zieht sich als roter Faden durch die gesamte Session 2019 und ist natürlich auch im Rosenmontagszug das bestimmende Motiv. Jede einzelne der 26 Persiflagen nimmt dabei typische kölsche Redewendungen zum Anlass, um aktuelle Themen aus Gesellschaft und Politik aufzugreifen. “Echte Fründe stonn zusamme” oder “Nix bliev wie et wor” stehen hier neu interpretiert für Kölschen Klüngel oder Merkels Abschied auf Raten.

Ganz dem Thema Sprache gewidmet ist zudem der diesjährige Zugleiterwagen, der rundherum mit kölschen Wörtern und dem kölschen Grundgesetz verziert wurde.
Inhaltlich liegt der Schwerpunkt klar auf gesellschaftsrelevanten Themen mit dem Fokus auf Umwelt- und Naturschutz: Diesel-Skandal, Hambacher Forst, marode Atomkraftwerke, der aktuelle Klimawandel und zu viel Müll. Auch die Politik bekommt ihr Fett weg – von der lokalen Regentschaft bis in die internationale Ebene: Reker, Merkel und AKK sind auf den Persiflagewagen ebenso zu finden wie Trump und Putin.

Mit den “Pferden im Zug” und “Festen in der falschen Jahreszeit” haben es auch zwei Themen in den Zug geschafft, die im Laufe der letzten Monate nicht nur bei Karnevalisten für ernste Diskussionen sorgten.

Teilnehmer:

  • Teilnehmer insgesamt: ca. 12.000
  • Fußgruppenteilnehmer: ca. 2.900, plus 1.200 Tanzgruppenmitglieder
  • Teilnehmer auf den Wagen: ca. 1.200
  • Musiker: ca. 2.100 (62 Kapellen)
  • Reiter, Kutscher und Pferdebegleiter: 620 (ca. 320 Pferde)
  • Helfer: 4.000

Wagen:

  • Persiflagewagen: 26
  • Festwagen: 61
  • Kutschen: 42
  • Bagage-Wagen: 75
  • Kleinen Bahnen: 6
  • Reparaturwagen: 3
  • Equipe-Wagen: 3

Tribünen:

  • 90 Tribünen
  • 80 LKW-Tribünen

Barrierefreiheit für Blinde und Sehbehinderte

Eine Premiere erlebt in diesem Jahr auch die langjährige Zusammenarbeit des Festkomitees mit dem LVR. Im Rahmen der Initiative Karneval für Alle wird es erstmals ein spezielles Bühnenprogramm für Blinde und Sehbehinderte am Zugweg geben. Der LVR finanziert auf einer Tribüne eine spezielle Live-Beschreibung, eine sogenannte Audio-Deskription. An den Mikrofonen stehen Wolfgang Gommersbach, Blindenreporter beim 1. FC Köln und die WDR-Moderatorin sowie Sängerin Andrea Schönenborn.

30 blinde und sehbehinderte Menschen empfangen die Live-Beschreibung über drahtlose Empfangsgeräte und Kopfhörer. Die Technik stellt der 1. FC Köln zur Verfügung.

Wurfmaterial:

  • 300 Tonnen Süßigkeiten
  • 700.000 Schokoladentafeln
  • 220.000 Schachteln Pralinen
  • 300.000 Blumensträuße
  • Tausende Stoffpuppen und kleine Präsente

Hilfsorganisationen:

  • 1 Einsatzleitung
  • 4 Einsatzabschnittsleitungen
  • 5 Unfall-Hilfe-Stellen mit Arzt
  • 19 mobile Unfall-Hilfe-Stellen
  • 64 Sanitätstrupps
  • 2 Rettungstrupps
  • 9 Ärzte im Einsatz
  • 548 Helfer

Abfallwirtschaftsbetriebe:

  • 95 Fahrzeuge
  • 200 Mitarbeiter
  • 420 Kubikmeter Müll
  • 36 Tonnen Sand gestreut (in bestimmten Bereich für die Sicherheit der Pferde)

Sicherheit:

  • 2.100 Personen an Sicherheitspersonal (Zugordner, Wagenbegleiter, Personal an den Deichseln), gestellt von den Gesellschaften, dem Festkomitee und von externen Sicherheitsunternehmen, begleiteten den Zug oder sichern die Tribünen
  • Zudem sind ca. 2.000 Polizeibeamte im Einsatz
  • Während des Rosenmontagszugs (wie auch an den anderen jecken Tagen) gilt in Köln ein LKW-Fahrverbot

Wetter: Trotz Regen und Sturm findet der Zoch statt!

Wetteraussichten: Regen und Sturm in Anmarsch copyright: CityNEWS / Alex Weis
Wetteraussichten: Regen und Sturm in Anmarsch
copyright: CityNEWS / Alex Weis

Für Rosenmontag ist leider nicht besonders jeckes und schönes Wetter angesagt. Das Festkomitee und die Stadt Köln beobachten derzeit intensiv die weiteren Wetterprognosen des Deutschen Wetterdienstes. Das Festkomitee und die Stadt Köln haben am Sonntag per Telefonkonferenz erneut die Wetterprognosen besprochen. Laut Wettervorhersage des Deutschen Wetterdienstes werden für den Rosenmontag in Köln weiterhin Schauer und stürmische Böen von bis zu 90 km/h erwartet.

Der Kölner Rosenmontagszug soll trotz widriger Wetterverhältnisse stattfinden. Das hat das Festkomitee Kölner Karneval in Abstimmung mit der Stadt Köln nun beschlossen. Allerdings mussten in verschiedenen Bereichen der Veranstaltung Einschnitte vorgenommen werden. “Dennoch müssen wir den Zoch nicht komplett absagen”, erläutert Alexander Dieper, Zugleiter des Kölner Rosenmontagszuges.

Keine Pferde, Fahnen, Großfiguren oder Kutschen

Auf Pferde muss in diesem Jahr beim Kölner Rosenmontagszug verzichtet werden. copyright: CityNEWS
Auf Pferde muss in diesem Jahr beim Kölner Rosenmontagszug verzichtet werden.
copyright: CityNEWS

“Unser abgestuftes, auf die speziellen Verhältnisse der Kölner Innenstadt zugeschnittenes Sicherheitskonzept ermöglicht es uns, flexibel auf die verschiedenen Herausforderungen des Wetters zu reagieren.” Konkret wurde beschlossen, dass alle Aufbauten am Zugweg, die dem Wind zusätzliche Angriffsfläche bieten, entfernt werden. Dazu zählen vor allem Seiten- und Rückwände von Tribünen sowie Verkleidungen von mobilen Zäunen. Im Zug selbst werden weder Schilder noch Fahnen oder tragbare Großfiguren mitgenommen. Um die Tiere neben den Herausforderungen durch Lärm und Menschenmengen nicht zusätzlichen Stressfaktoren durch umherwirbelnde Kleinteile auszusetzen, muss laut Sicherheitskonzept darüber hinaus auf alle Pferde in den Reiterkorps sowie Pferdegespanne und -kutschen verzichtet werden.

“Die Maßnahmen sind für Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen schmerzlich”, so Dieper. “Insbesondere für die Mitglieder der Kölner Reiterkorps tut es mir sehr leid, denn sie haben sich seit Monaten intensiv auf den Ritt im Zoch vorbereitet und unzählige Stunden ihrer Freizeit investiert. Aber Sicherheit geht dennoch natürlich vor.”

Beste Sicht auf das bunte Treiben

Beste Sicht auf das bunte Treiben copyright: Festkomitee Kölner Karneval
Beste Sicht auf das bunte Treiben
copyright: Festkomitee Kölner Karneval

Am Rosenmontag sollten Besucher rechtzeitig anreisen, denn bevor sich der Zoch in Bewegung setzt, beginnt bereits das bunte Treiben. Gruppen von Narren ziehen in bunten Kostümen durch die Straßen; man singt Karnevals-Lieder, lacht und schunkelt sich warm. Nach dem Umzug verlagert sich die Fröhlichkeit in die Kneipen und die Stimmung ist nur dort richtig gut, wo es eng zugeht.

Beim Platzeinnehmen am Zugrand ist die Reihenfolge des Eintreffens maßgebend. Durch Vordrängeln macht man sich nur unbeliebt. Die vorderste Reihe gehört natürlich den Kindern die lauthals die Zugteilnehmer mit “Kamelle”-Rufe auf sich aufmerksam machen. Und die Reihe dahinter passt auf alle Kinder auf, denn trotz der “Wagenengel” ist der Sicherheitsabstand zu den großen Prunkwagen manchmal gefährlich gering.

Das typische Wurfmaterial besteht aus “Strüßjer” (Blumensträußchen) und “Kamelle” (Bonbons / Süßigkeiten). Aber auch Schokolade, Pralinen, Kölnisch-Wasser-Fläschchen und unzählige andere kleine Präsente werden in die Zuschauerreihen geworfen.

Tipp: Man sollte nicht in der Nähe des Kölner Doms stehen bleiben. Hier stauen sich die in letzter Minute mit dem Zug angereisten Besucher. Es gibt gemütlichere Stellen am rund 7 Kilometer langen Zugweg. Bei der Aufstellung am Chlodwigplatz in der Kölner Südstadt beispielsweise kann man die Gruppen in aller Ruhe bestaunen.

Der Zoch us Kölle im Fernsehen und Livestream

Der Zoch us Kölle im Fernsehen und Livestream copyright: WDR / Jan Knoff
Der Zoch us Kölle im Fernsehen und Livestream
copyright: WDR / Jan Knoff

Alle die den Kölner Rosenmontagszug 2019 nicht selbst vor Ort erleben können, schalten einfach den Fernseher ein oder schauen sich kostenlos den Livestream bei WDR an. So ist man ganz nah dabei und kann das Erlebnis des Rosenmontagszugs auch von zu Hause aus genießen. Im WDR Fernsehen wird am Rosenmontag bereits ab 9 Uhr morgens berichtet. Während des Zochs informieren Yvonne Willicks und Guido Cantz die Zuschauer mit allem Wichtigen und Wissenswerten rund um das jecke Event in der Domstadt. 

Bevor sich um 10 Uhr der Kölner Rosenmontagszug 2019 in Bewegung setzt, ist das WDR Fernsehen bereits eine Stunde früher – also ab 9 Uhr – mit einem Vorprogramm live auf Sendung und zeigt die letzten Vorbereitungen für das Großereignis. Marita Köllner (“Et fussisch Julche”) präsentiert ein kölsches Musikprogramm mit Auftritten von De Räuber, Planschemalöör, Kempes Feinest und “Klimpermännchen” Thomas Cüpper, um die Wartezeit bis zum Ruf “D´r Zoch kütt” zu verkürzen.

Beste Sicht auf das bunte Treiben copyright: Festkomitee Kölner Karneval
Beste Sicht auf das bunte Treiben
copyright: Festkomitee Kölner Karneval

Erstmals am Zugweg in Köln mit dabei ist Moderatorin Sabine Heinrich. Sie ist ganz nah dran am närrischen Treiben und fängt die Stimmung bei den Teilnehmern und Besuchern auf der Severinstraße ein. Sven Pistor hat unter den Reportern wohl die beste Sicht, denn er ist auf der 7,5 Kilometer langen Strecke des Rosenmontagszug in Köln als Reporter auf dem Wagen von Zugleiter Alexander Dieper dabei, während Reporterin Svenja Kellersohn Eindrücke in der Kölner Südstadt sammelt.

Darüber hinaus bietet der Sender erstmals einen Service für alle Zugteilnehmer aus den Karnevalsgesellschaften. Es gibt eine fest installierte Zugweg-Kamera an der Severinstraße, die durchgehend alle Jecken zeigt. Bereits während des Zuges sind die Videos jeder Gruppe und Karnevalsgesellschaft unter karneval.wdr.de abrufbar und können auch in sozialen Netzwerken geteilt werden.

Noch lange nicht Schluss: Karnevals-Programm im TV

Nach dem Zoch ist noch lange nicht Schluss copyright: WDR/Max Kohr
Nach dem Zoch ist noch lange nicht Schluss
copyright: WDR/Max Kohr

Direkt nach dem Kölner Rosenmontagszug schaltet der WDR ab 15:00 Uhr in die Landeshauptstadt Düsseldorf zum dortigen Karnevalsumzug unter dem Motto “Wenn Karnevalswagen um die Welt gehen”. Auf Grund des Wetters beginnt dort der Rosenmontagszug in diesem Jahr später.

Für alle die danach noch Weiterfeiern möchten zeigt der WDR ab 16:15 Uhr ein zweiteiliges “Best Of” der angesagtesten Karnevalsparty in ganz Köln – der WDR-Arkadenparty. Mit dabei sind alle Stars der Kölner Karnevalsszene: unter anderem die Höhner, die Paveier, Brings, die Räuber, Kasalla, Cat Ballou und viele andere mehr.

Auch zur späten Stunde ist das Programm des Senders voll auf Karneval getrimmt. Ab 23:40 Uhr zeigt der WDR die traditionelle ARD-Fernsehsitzung. Durch die Sitzung moderiert Dr. Joachim Wüst, Vize-Präsident des Festkomitees Kölner Karneval von 1823. Damit auch die Zuschauer bei dem Programm aus dem über 700 Jahre alten Kölner Gürzenich wieder begeistert sein werden, sorgen Top-Künstler und Bands auf der Bühne. Mit dabei sind u.a. Jürgen Becker, Bernd Stelter, die Bläck Fööss, Kasalla, Brings, Cat Ballou, Höhner, Räuber, Paveier, Querbeat, das Kölner Dreigestirn und viele andere.

Und für alle die nach dem Feiern in den Kneipen erst jetzt nach Hause kommen wird ab 3:45 Uhr die Aufführung des Divertissementchen der Bühnenspielgemeinschaft “Cäcilia Wolkenburg” des Kölner Männergesangvereins gezeigt. Dabei steht der 200.Geburtstags des Operettenkönigs und Kölners Jacques Offenbach ganz im Fokus.

So fahren Busse und Bahnen am Rosenmontag

So fahren Bus und Bahn der KVB an Rosenmontag copyright: Stephan Anemüller, Kölner Verkehrs-Betriebe AG
So fahren Bus und Bahn der KVB an Rosenmontag
copyright: Stephan Anemüller, Kölner Verkehrs-Betriebe AG

Die Stadtbahnen fahren bis ca. 7:30 Uhr nach Sonntagsfahrplan, anschließend nach Freitagsfahrplan, so dass dann grundsätzlich ein Zehn-Minuten-Takt realisiert wird. Auf verschiedenen Stadtbahn-Linien werden zusätzliche Fahrten angeboten. Zudem stehen weitere Stadtbahnen bereit, um bedarfsorientiert Zusatzfahrten zu leisten. Der Nachtverkehr wird im 30-Minuten-Takt durchgeführt.

KVB Bahn-Linien

  • Auf der Linie 3 werden alle Fahrten bis Thielenbruch durchgeführt.
  • Auf der Linie 15 werden in den Zeiträumen von 8 Uhr bis 9 Uhr und von 15:30 Uhr bis 20 Uhr Verstärkerfahrten zwischen den Haltestellen “Ubierring” und “Longerich” angeboten.
  • Die Linie 9 wird von 14:30 Uhr bis 3 Uhr umgeleitet und ein entsprechender Ersatzbus-Verkehr zwischen den Haltestellen “Universität” und “Sülz Hermeskeiler Platz” eingerichtet.
  • Die Linie 13 wird ganztägig nach Sonderfahrplan sonntags bedient.
  • Stadtbahnen der Linie 16 fahren bis 23 Uhr zwischen den Haltestellen “Bonn-Bad Godesberg” und “Niehl Sebastianstraße” im 30-Minuten-Takt. Auf diesem regulären Linienweg ist die Trennung der Linie 16 während des Rosenmontagszuges zu beachten. In der Fahrtrichtung Bonn werden im Zeitraum von 9 Uhr bis 20 Uhr die Fahrten, die nach normalem Fahrplan in Sürth enden, bis nach Wesseling verlängert. Ab Betriebsbeginn um 4:30 Uhr am Rosenmontag bis zum Betriebsbeginn des Folgetages finden auch Fahrten der Linie 16 ab der Haltestelle “Severinstraße” auf dem Linienweg der Stadtbahn-Linie 17 statt, die nach Bonn bzw. Wesseling geführt werden. In entgegengesetzter Fahrtrichtung bedienen diese Bahnen den gleichen Linienweg. Hiermit werden die Fahrten der Linie 17 am Rosenmontag ersetzt und das Fahrtangebot bis Bonn bzw. Wesseling verstärkt.
  • Der fahrplanmäßige Betrieb auf der Linie 17 findet am Rosenmontag, 4. März, nicht statt.
  • Auf der Linie 18 werden die nach Freitags- und Samstagsfahrplan durchgeführten Verstärkerfahrten zwischen Buchheim und Klettenberg auch am Rosenmontag im Zeitraum von 21 Uhr und 23 Uhr durchgeführt. Die Linien 16 und 18 werden zwischen Wesseling und Bonn bzw. zwischen Brühl-Mitte und Bonn ganztägig nach Sonderfahrplan bedient. Der durchgehende Nachtverkehr der Stadtbahn im 30-Minuten-Takt wird auch in der Nacht von Rosenmontag auf Veilchendienstag angeboten.

KVB Bus-Linien

Die Busse verkehren ganztägig nach Sonntagsfahrplan. Für Verstärkerfahrten stehen zusätzliche Busse zur Verfügung. Im Busverkehr werden die Haltestellen “Marktstraße”, “Bonntor”, “Severinskirche”, “Rosenstraße”, “Bonner Wall”, “Chlodwigplatz” und “Waidmarkt” auf den Linien 106, 132 und 133 während des Kölner Rosenmontagszugs nicht bedient. Die Bus-Linien 106, 132 und 133 werden in der Kölner Südstadt über die Rheinuferstraße umgeleitet.

Die Busse der Linien 136 und 146 fahren im Zeitraum von 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr die Haltestelle “Neumarkt” nicht an, die Haltestelle “Rudolfplatz” wird stadteinwärts auf die Richard-Wagner-Straße vor Haus Nr. 3-5 verlegt.

Auf der Linie 132 wird ein Nachtverkehr im 60-Minuten-Takt durchgeführt. Auf den Linien 120, 123, 125, 126, 131, 136, 143, 145, 149, 156, 157, 163, 165, 166 und 167 findet der Nachtverkehr nach Freitags-Fahrplan statt.

KVB mit tariflicher Sonderregelung am Rosenmontag

KVB mit tariflicher Sonderregelung am Rosenmontag copyright: Christoph Seelbach / Kölner Verkehrs-Betriebe AG
KVB mit tariflicher Sonderregelung am Rosenmontag
copyright: Christoph Seelbach / Kölner Verkehrs-Betriebe AG

Der Rosenmontag wird im Tarif des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) als ein Feiertag behandelt. Deshalb gelten die Mitnahmeregelungen bei den Abo- und sonstigen ZeitTickets (Job-, Großkunden- und SemesterTicket) am gesamten Tag und nicht erst ab 19 Uhr. Inhaber dieser Tickets dürfen also am gesamten Rosenmontag eine weitere erwachsene Person ab 15 Jahren sowie bis zu drei Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren unentgeltlich mitnehmen. Zudem besteht am Rosenmontag keine zeitliche Einschränkung beim Formel9Ticket, das normaler Weise erst ab 9 Uhr genutzt werden kann. Kinder unter sechs Jahren fahren immer unentgeltlich im ÖPNV.

Alle Infos zu Tickets und den Sonderfahrplänen an Rosenmontag finden Sie unter: kvb.koeln

Dieser Beitrag wurde am 04.03.2019 aktualisiert.