Verkehr in Köln: Zum AfD-Parteitag zahlreiche Sperrungen und Halteverbote – Bus und Bahn eingeschränkt

Verkehr in Köln zum AfD-Bundesparteitag: Die Kölner Innenstadt sollte von von außen angefahren werden – Die Deutzer Brücke wird gesperrt! - copyright: Rainer Sturm / pixelio.de
Verkehr in Köln zum AfD-Bundesparteitag: Die Kölner Innenstadt sollte von von außen angefahren werden – Die Deutzer Brücke wird gesperrt!
copyright: Rainer Sturm / pixelio.de

Am Samstag, 22. April 2017, findet im Maritim Hotel Köln am Heumarkt der AfD-Bundesparteitag statt. Dies führt zu erheblichen Einschränkungen für den Verkehr in der Domstadt. Wer in die Kölner City möchte, lässt seinen Wagen möglichst außerhalb der Kölner Ringe (z.B. am Hohenzollernring, etc.) bereits stehen oder reist direkt mit Bahn, U-Bahn oder Bus an. Dazu rät die Stadt Köln, dass die Innenstadt am Samstag von außen anreisend erreichbar ist, aber ein Queren auf die rechtsrheinische Seite über die Deutzer Brücke nicht möglich ist. Denn innerhalb der Ringe rechnet die Polizei Köln aufgrund der angekündigten Demonstrationszüge mit großen Verkehrsproblemen, von denen in erster Linie die Autofahrer betroffen sind. Fußgänger sollten besser auf kleinere Straßen in der Innenstadt ausweichen.

Die Kölner Kaufhäuser in der Fußgängerzone und in der City werden zu ihren normalen Öffnungszeiten geöffnet haben, kleinere Einzelhändler entlang des Demonstrationszuges wollen ihre Entscheidung, ob sie ihre Läden schließen, von der aktuellen Lage abhängig machen. Für den Platzbedarf der Großdemonstration hat die Stadt Köln nur die Außengastronomien im Bereich Alter Markt, Heumarkt und teilweise auf den Ringen am Samstag gesperrt, die unmittelbar am Demonstrationsweg liegen.

CityNEWS hat einen aktuellen Live-Ticker mit Nachrichten und Neuigkeiten rund um den AfD-Bundesparteitag eingerichtet

Über 50.000 Demonstranten zum AfD-Bundesparteitag erwartet

Über 50.000 Demonstranten werden zum AfD-Bundesparteitag in Köln erwartet. copyright: CityNEWS / pixabay.com
Über 50.000 Demonstranten werden zum AfD-Bundesparteitag in Köln erwartet.
copyright: CityNEWS / pixabay.com

Die Großdemonstrationen stehen im Zusammenhang mit dem Bundesparteitag der Partei AfD, der im Hotel Maritim, unmittelbar in der Kölner Altstadt, am Samstag und Sonntag stattfinden wird. Über 50.000 Menschen werden zu Gegendemonstrationen erwartet, die mit verschiedenen Kundgebungen beginnen und einen großen Protestzug vom Bereich Heumarkt, Alter Markt und angrenzenden Straßen aus auf den Hauptstraßenachsen zum Neumarkt bis zu den Kölner Ringen, Friesenplatz und Kölner Dom bilden wollen. Dementsprechend muss mit deutlichen Behinderungen des Besucher- und Geschäftsverkehres im gesamten Innenstadtbereich gerechnet werden.

Zu den Kundgebungen auf dem Heumarkt werden ab 11 Uhr prominente Teilnehmer erwartet. Unter anderem wird Oberbürgermeisterin Henriette Reker um 12:30 Uhr zu den Demonstranten sprechen, anschließend NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Übersicht aller Demos und Veranstaltungen zum AfD-Bundesparteitag in Köln

Verkehr: Stadt Köln und Polizei rät Bereiche weiträumig zu umfahren

Verkehr: Stadt Köln und Polizei rät Bereiche weiträumig zu umfahren - copyright: Petra Bork  / pixelio.de
Verkehr: Stadt Köln und Polizei rät Bereiche weiträumig zu umfahren
copyright: Petra Bork / pixelio.de

Die Stadt Köln rät Autofahrern, die quer durch das Kölner Stadtgebiet auf die andere Rheinseite zum Beispiel nach Deutz fahren wollen, den Bereich der Innenstadt weiträumig zu umfahren. Das gilt insbesondere für den Rückreiseverkehr aus dem Osterurlaub.

Die Kölner Polizei hat Sperrungen wichtiger Straßenachsen in der Innenstadt an beiden Tagen (Samstag, 22. April und Sonntag, 23. April, ganztägig) angekündigt, unter anderem vom Rheinufertunnel zwischen dem Bereich Maritim Hotel und Höhe Breslauer Platz nördlich des Hauptbahnhofes und der Deutzer Brücke. Eine weitere Ausdehnung der Sperrungen auf Freitagnachmittag wird nicht ausgeschlossen.

Darüber hinaus können situationsbedingt kurzfristig weitere Straßen und Plätze für den Verkehr gesperrt werden. Die Polizei Köln, Stadt Köln und die Kölner Verkehrs-Betriebe werden fortlaufend über die aktuelle Verkehrssituation über ihr Internet-Angebot und über Bürgertelefone berichten.

Halteverbotszonen und Parkmöglichkeiten

Zahlreiche Halte- und Parkverbotszonen sind während des AfD-Bundesparteitags in Köln eingerichtet worden. - copyright: pixabay.com
Zahlreiche Halte- und Parkverbotszonen sind während des AfD-Bundesparteitags in Köln eingerichtet worden.
copyright: pixabay.com

In der Innenstadt werden folgende, umfangreiche Haltverbotzonen eingerichtet. Die Stadt Köln hat folgende Halteverbotszonen vorbereitet, die in beiden Fahrtrichtungen gelten und auch die Seitenstreifen einbeziehen:

Ab Donnerstag, 20. April 2017, von 12 Uhr bis Sonntag 23. April 2017, 24 Uhr

  • Großraum rund um das Hotel Maritim
  • Deutzer Brücke
  • Heumarkt zwischen Am Leystapel und Am Malzbüchel
  • Markmannsgasse
  • Peter-Welter-Platz
  • Ppinstraße
  • Rheingasse

Ab Freitag, 21. April 2017, von 5 Uhr bis Sonntag, 23. April 2017, 22 Uhr

  • Stolkgasse zwischen Ursulastraße und An den Dominikanern

Am Samstag, 22. April 2017, ganztägig von 0 bis 24 Uhr für die Demonstrationszüge

  • Innenstadt mit Heumarkt
  • Am Domhof
  • Am Hof
  • An der Rechtschule
  • Appellhofplatz
  • Bechergasse
  • Blaubach
  • Burgmauer
  • Cäcilienstraße
  • Gürzenichstraße
  • Hahnenstraße
  • Hohenzollernring
  • Kardinal-Höffner-Platz
  • Kleine Sandkaul
  • Komödienstraße
  • Kurt-Hackenberg-Platz
  • Magnusstraße
  • Markmannsgasse
  • Mühlenbach
  • Neuköllner Straße
  • Neumarkt
  • Pipinstraße
  • Trankgasse
Die Stadt Köln hat Anwohner in den betroffenen Gebieten bereits über die Einschränungen für den Verkehr und die Halteverbotszonen informiert. copyright: CityNEWS / Alex Weis
Die Stadt Köln hat Anwohner in den betroffenen Gebieten bereits über die Einschränungen für den Verkehr und die Halteverbotszonen informiert.
copyright: CityNEWS / Alex Weis

Über 30 Mitarbeiter des Amtes für öffentliche Ordnung werden früh morgens im Einsatz sein, um noch Kfz-Halter zu erreichen, die störende Fahrzeuge noch wegsetzen können. Ansonsten droht das kostenpflichtige Abschleppen des Fahrzeuges.

Besucher sollten P+R Parkplätze nutzen

Halteverbotszonen - copyright: Stadt Köln
Halteverbotszonen
copyright: Stadt Köln

Die Parkhäuser „Heumarkt“ und „Maritim“ sind während der Sperrung nicht anfahrbar. Auch bei weiteren Parkhäusern an den Aufzugstrecken kommt es am Samstag, 22. April 2017 zu Behinderungen und Sperrungen bei der An- und Abfahrt der Parkhäuser.

Allen Köln-Besuchern wird dringend empfohlen an diesen Tagen die P+R Plätze anzufahren und anschließend auf Bus und Bahn umzusteigen. Bitte aber dazu auch den folgenden Abschnitt beachten!

Auch Bus- und Bahn-Verkehr der KVB betroffen

Auch Bus- und Bahn-Verkehr der KVB betroffen - copyright: CityNEWS / Alex Weis
Auch Bus- und Bahn-Verkehr der KVB betroffen
copyright: CityNEWS / Alex Weis

Da am Samstag ab 7 Uhr die Deutzer Brücke für Fahrzeuge und Fußgänger komplett gesperrt wird sind auch mehrere Stadtbahn- und Buslinien der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) betroffen. Der öffentliche Nahverkehr mit Bussen und Straßenbahnen der KVB ist vor allem im Bereich der Deutzer Brücke betroffen und muss sein Angebot einschränken. Die auf der Deutzer Brücke verkehrenden Straßenbahnlinien enden jeweils vor und nach der Deutzer Brücke, der Buslinienverkehr wird in diesem Bereich deutlich eingeschränkt.

  • Die KVB-Linien 1, 7 und 9 deren Linienweg eigentlich über die Deutzer Brücke fährt enden aus westlicher Richtung kommend an der Haltestelle „Neumarkt“ und nehmen auf der rechten Rheinseite von der Haltestelle „Deutzer Freiheit“ die Fahrt wieder auf.
  • Auch die Linie 5 fährt einen anderen Linienweg während des AfD-Parteitags. Sie endet dann nicht wie gewohnt am „Heumarkt“, sondern fährt ab „Dom/Hauptbahnhof“ weiter zur Haltestelle „Reichensbergerplatz“.
  • Ebenfalls von den massiven Einschränkungen betroffen sind die Buslinien 106, 132, 133, 136 und 146. Welchen genauen Streckenverlauf diese nehmen werden wird kurzfristig entschieden.

Die Polizei, Stadt Köln und Kölner Verkehrs-Betriebe gehen davon aus, dass der öffentliche Personennahverkehr insbesondere am Samstag völlig zum Erliegen kommen könnte. Über die jeweils aktuelle Betriebslage wird die KVB am betroffenen Wochenende über ihre Homepage, Facebook und Twitter, über die Laufschrift an den Haltestellen sowie durch Mitarbeiter an den wesentlichen Haltestellen der rechts- und linksrheinischen Innenstadt informieren. Das Bahnliniennetz des Regional- und Fernverkehrs ist zunächst nicht betroffen.

Auch Fußballfans, die am Freitagabend zum Spiel des 1. FC Köln gegen Hoffenheim ins RheinEnergieSTADION möchten, haben mit Einschränkungen zu rechnen. Wer mit Bus oder Bahn zum Spiel möchte, sollte sich vor Fahrtantritt über die aktuelle Betriebslage informieren.

Bürgertelefone für Fragen rund um den AfD-Parteitag in Köln

Am Samstag, 22. April 2017, findet im Maritim Hotel Köln am Heumarkt der AfD-Bundesparteitag statt. - copyright: CityNEWS / Christian Esser
Am Samstag, 22. April 2017, findet im Maritim Hotel Köln am Heumarkt der AfD-Bundesparteitag statt.
copyright: CityNEWS / Christian Esser

Die Stadt Köln hat ihre Verkehrsleitzentrale für den Demonstrations-Samstag besetzt. Sie wird auf der Internetseite unter Verkehrskalender die aktuelle Situation veröffentlichen. Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat darüber hinaus für das gesamte Wochenende ein interdisziplinär besetztes Gremium mit verschiedenen städtischen Ämtern und Dienststellen einberufen.

Die Polizei als genehmigende Sicherheitsbehörde hat ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 0221 – 229 – 7777 eingerichtet. Das Bürgertelefon der Stadt Köln ist unter 0221 – 221-0 auch am Samstag, 22. April 2017, zu erreichen und informiert aktuell von 7 bis 19 Uhr.


Weitere Informationen zum AfD-Bundesparteitag

Print Friendly