Mit CityNEWS in die magische Welt von Harry Potter abtauchen!

Mit CityNEWS in die magische Welt von Harry Potter abtauchen! copyright: CityNEWS / pixabay.com
Mit CityNEWS in die magische Welt von Harry Potter abtauchen!
copyright: CityNEWS / pixabay.com

Harry Potter ist wohl der erfolgreichste Zauberer aller Zeiten. Seit 1997 das erste Buch “Harry Potter und der Stein der Weisen” erschien, begeistert der Magier bis heute über Generationen von jung bis alt hinweg ein riesiges Publikum. Mehr als 65 Millionen Kinobesucher allein in Deutschland und über 400 Millionen verkaufte Bücher weltweit sprechen für sich. Doch für die Fans von Harry, Hermine, Hagrid und Hogwarts endete die Liebe zur fantastischen Saga nicht mit dem letzten Film “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes II”. Ganz im Gegenteil! Der Hype um den Zauberlehrling mit der Narbe dauert bei den Muggels an und ist ungebrochen. So plant zum Beispiel die im Juni 2019 stattfindende CXP Cologne – Comic Con Experience in Köln eine eigene Area zur Zauberwelt von J.K. Rowling.

Für die Experten von Travelcircus ist dies Anlass genug, die Welt rund um den jungen Zauberer noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und einen ultimativen Reiseführer zu erstellen, den wir hier bei CityNEWS präsentieren! Wo können Fans von Harry Potter selbst in diese magische Welt eintauchen? Wir gehen auf eine Reise von originalen Drehorten über Ausstellungen, Shows und Aufführungen, hin zu fantastischen Freizeitparks und verzauberten Plätzen bis zu Inspirationsquellen, die J.K. Rowling für ihr Werk nutze! Und zur besseren Übersicht haben wir eine interaktive Karte mit allen wichtigen Orten.

Inhaltsverzeichnis:

Zurück
Nächste

Die zauberhaften Drehorte

Die zauberhaften Drehorte copyright: pixabay.com
Die zauberhaften Drehorte
copyright: pixabay.com

Wer schon immer einmal ein Stück Magie im echten Leben finden wollte, ist in Großbritannien an der richtigen Adresse. Hier wurden große Teile der Harry Potter-Filme nicht nur in den Warner Bros. Studios in Leavesden gedreht, sondern auch an verschiedenen Orten beispielsweise in London und Schottland. Harry Potter-Fans können sich geradezu auf eine kleine Rundreise begeben und auf den magischen Spuren ihrer Lieblings-Filmhelden wandeln.

Alnwick Castle

Alnwick Castle copyright: pixabay.com
Alnwick Castle
copyright: pixabay.com

Im englischen Northumberland gelegen, diente das Alnwick Castle als Schauplatz für die ersten beiden Harry Potter-Filme – zumindest dessen Außenansicht. Das Schloss selbst ist seit dem Jahr 1309 im Besitz der Familie Percy und wird heute noch bewohnt. Natürlich stellt es in den Harry Potter-Filmen das beeindruckende Schloss Hogwarts dar. Besonders gut erkennt man das Alnwick Castle in “Harry Potter und der Stein der Weisen”, und zwar während der ersten Flugstunde der jungen Zauberschüler.

Flugstunden für echte Fans

Flugstunden für echte Harry Potter-Fans copyright: pixabay.com
Flugstunden für echte Harry Potter-Fans
copyright: pixabay.com

Im Film gibt Madam Hooch ihr Bestes, um ihren Schützlingen das Besenreiten beizubringen. Und wer könnte jemals die Szene vergessen, in der Neville Longbottom dabei kläglich versagt und beinahe von einer Statue des Schlossturms aufgespießt wird? Auch den Turm kann man bei einem Besuch des Schlosses erkennen. Und nicht nur das: Man kann sogar selbst einen Crashkurs im Besenreiten belegen und sein Können auf den ungewohnten Flugobjekten unter Beweis stellen. Der Lion Arch des Alnwick Castle stellt zudem einen der Ein- und Ausgänge von Schloss Hogwarts dar. Von hier aus geht es zu Hagrids Hütte und in den Verbotenen Wald.

Weitere Schloss-Kulissen

Doch nicht nur das Alnwick Castle diente als Kulisse für Schloss Hogwarts. Für weitere Aufnahmen der Außen- und auch Innenansicht standen unter anderem die Durham Cathedral, die Gloucester Cathedral und das Christ Church College in Oxford Pate.

Glenfinnan Viadukt und Jacobite Steam Train

Glenfinnan Viadukt und Jacobite Steam Train copyright: pixabay.com
Glenfinnan Viadukt und Jacobite Steam Train
copyright: pixabay.com

Es ist eine Szene in “Harry Potter und die Kammer des Schreckens”, die jeder kennt! Harry und Ron haben den Zug nach Hogwarts verpasst und beschließen kurzerhand, mit dem verzauberten Auto der Familie Weasley von London aus in Richtung Schloss zu fliegen. Dabei orientieren Sie sich an den Bahnschienen des Hogwarts Express, von dem sie schließlich eingeholt werden – und zwar auf Höhe des Glenfinnan Viadukts.

Mit dem Hogwarts Express durch Schottland

Mit dem Hogwarts Express durch Schottland copyright: pixabay.com
Mit dem Hogwarts Express durch Schottland
copyright: pixabay.com

Mitten in einer beeindruckenden Naturkulisse und umgeben von viel Grün, verläuft das Glenfinnan Viadukt zwischen Fort William und Mallaig im Westen von Schottland. Von April bis Oktober 2019 besteht sogar die Möglichkeit, selbst über das weltberühmte Viadukt zu fahren. Das geht mit dem Jacobite Steam Train, der dem Hogwarts Express verblüffend ähnlich sieht und Harry Potter-Fans für etwa 42 Euro und in 1,5 Stunden von Fort William nach Mallaig und wieder zurück bringt.

Wer auf die Zugfahrt verzichten möchte, sollte zumindest dem Viadukt selbst einen Besuch abstatten. Von Fort William aus kommend, befindet sich vor dem Ortseingang von Glenfinnan ein kleines Besucherzentrum und ein Parkplatz, von dem aus man das Viadukt zu Fuß erreicht. Dann geht es auf eine kleine Anhöhe und schon kann man den spektakulären Blick auf einen der magischsten Harry Potter-Drehorte genießen.

King´s Cross

King´s Cross copyright: pixabay.com
King´s Cross
copyright: pixabay.com

Der Londoner Bahnhof King´s Cross spielt in der Harry Potter-Saga eine ganz besondere Rolle, schließlich fahren jedes Jahr am 1. September unzählige junge Zauberschüler von hier aus nach Hogwarts. So spielt King´s Cross tatsächlich sich selbst – bis auf die Tatsache, dass der Hogwarts Express von Gleis 9 ¾ abfährt, das zwischen den Gleisen 9 und 10 liegt und für “Muggel” natürlich nicht zugänglich ist.

Abfahrt von Gleis 4 ¾

Abfahrt von Gleis 4 ¾ copyright: pixabay.com
Abfahrt von Gleis 4 ¾
copyright: pixabay.com

Tatsächlich wurden die Szenen am Bahnhof von King´s Cross zwischen den Gleisen 4 und 5 gedreht, da es zwischen 9 und 10 keine Wand gibt und sich diese zudem in einem Nebengebäude befinden. Hier gibt es auch einen kleinen Harry Potter-Souvenir-Shop und ein Schild mit der – natürlich nicht ganz korrekten – Aufschrift “Platform 9 ¾”.

Ein Foto mit dem darunter in die Wand eingebauten Trolley ist ein Muss für alle Fans von Harry Potter während eines London Städtetrips! Als Außenansicht von King´s Cross wird im Film allerdings die St. Pancras Station genutzt. Die Begründung? Sie sieht schlichtweg mehr nach King´s Cross aus als King´s Cross selbst.

Australia House

Das Australia House diente als Kulisse für die "Gringotts Zaubererbank". copyright: pixabay.com
Das Australia House diente als Kulisse für die “Gringotts Zaubererbank”.
copyright: pixabay.com

Dort, wo im realen Leben die “Hohe Kommission von Australien” beheimatet ist, bekommen Zauberer und Hexen in der Welt von Harry Potter ihr Geld. Das Australia House diente nämlich als Kulisse für die “Gringotts Zaubererbank” in der Winkelgasse. Im ersten Teil der Filmreihe kommen Harry und Hagrid hierher, um zum einen Harry das Verlies seiner verstorbenen Eltern zu zeigen und zum anderen, um den Stein der Weisen aus Verlies Nummer 713 zu holen. In “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes II” kommen Harry, Ron, Hermine und der Kobold Griphook zurück, um auf der Suche nach einem Horkrux in das Verlies von Bellatrix Lestrange zu gelangen.

Nur mal kurz gucken, bitte!

Was man in den Filmen von Australia House zu sehen bekommt, ist die beeindruckende Eingangshalle, die mit australischem Marmor dekoriert ist. Das Innere des Gebäudes ist der Öffentlichkeit zwar nicht zugänglich, aber ein diskreter kurzer Blick durch die Glastür lohnt sich dennoch. Dann kann man die pompösen Kronleuchter bestaunen, die auch in Gringotts sehr prominent präsentiert werden.

Goathland Bahnhof

Goathland Bahnhof copyright: pixabay.com
Goathland Bahnhof
copyright: pixabay.com

Wer hätte gedacht, dass ein kleiner Bahnhof in einem kleinen Dorf mit gerade 407 Einwohnern einmal ganz groß rauskommen würde? Der Bahnhof in Goathland in North Yorkshire hat dies geschafft. Er repräsentiert den Bahnhof von Hogsmeade, einem Dorf ganz in der Nähe der Zauberschule Hogwarts. Hier kommen die Zauberschüler nicht nur zu Schuljahresbeginn mit dem Hogwarts Express an, sondern reisen von hier aus auch wieder ab.

Kleiner Bahnhof ganz groß

Mit dem Hogwarts Express reisen jedes Jahr die Schüler an. copyright: pixabay.com
Mit dem Hogwarts Express reisen jedes Jahr die Schüler an.
copyright: pixabay.com

Eine besonders wichtige Rolle spielt der Bahnhof in der Schlussszene des ersten Films, als die Schüler nach einem ereignisreichen Jahr wieder nach Hause fahren. Harry und Hagrid verabschieden sich und Hagrid gibt seinem Schützling ein Fotoalbum, das einst Harrys Eltern gehörte und voller Erinnerungen an sie steckt. Besonders magisch ist ein Besuch des Goathland Bahnhofs, wenn gerade eine Dampflok durchfährt. Außerdem kann man auch hier ein paar Souvenirs shoppen.

London Zoo

London Zoo copyright: pixabay.com
London Zoo
copyright: pixabay.com

Der Londoner Zoo hat bereits zu Beginn des ersten Films seinen großen Auftritt. Harrys verhätschelter Cousin Dudley hat Geburtstag und zur Feier des Tages geht es für die ungewöhnliche Familie in den Zoo. Hier kommt bereits ein entscheidender Hinweis ans Licht: Harry kann mit Schlangen sprechen! Die Szene wurde im Reptilienhaus des Londoner Zoos gedreht.

Leadenhall Market

Leadenhall Market copyright: pixabay.com
Leadenhall Market
copyright: pixabay.com

Der überdachte Leadenhall Markt in der City of London diente als Kulisse für die Winkelgasse. Hier schlendern Harry und Hagrid im ersten Teil auf dem Weg zum “Tropfenden Kessel” entlang, als Harry fragt, ob denn alle Schulsachen, die auf der Liste stehen, auch wirklich in London zu finden sind, und Hagrid antwortet “Ja. Wenn du weißt, wo”.

Loch Eilt

Loch Eilt copyright: pixabay.com
Loch Eilt
copyright: pixabay.com

Etwa 30 Kilometer von Fort William in Schottland befindet sich Loch Eilt, einer der zahlreichen Seen des Landes. Hier wurden Szenen für gleich mehrere Filme gedreht. Am Loch Eilt lässt Harry in “Harry Potter und der Gefangene von Azkaban” Steine über das Wasser springen, als er erfährt, dass der Hippogreif Seidenschnabel hingerichtet werden soll. Noch düsterer wird es im ersten Teil von “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes”. Auf der kleinen Insel Eilean na Moine auf dem See findet Dumbledore seine letzte Ruhestätte. Hier stiehlt Lord Voldemort am Ende des Films den begehrten Elderstab.

Zurück
Nächste

Die interaktive Harry Potter-Karte

Inhaltsverzeichnis: