Das komplette Karnevals-Programm an Weiberfastnacht 2018 in Köln

Weiberfastnacht im Kwartier Latäng an der Zülpicher Straße

Weiberfastnacht im Kwartier Latäng copyright: CityNEWS
Weiberfastnacht im Kwartier Latäng
copyright: CityNEWS

Erstmals bietet die Stadt Köln den “Jecken” im “Kwartier Latäng” an Weiberfastnacht ein kostenloses Bühnenprogramm. Die Initiative wurde im Rahmen des von Oberbürgermeisterin Henriette Reker einberufenen “Runden Tisches zum Kölner Karneval” entwickelt und soll dazu beitragen, die an den Karnevalstagen hochfrequentierte Zülpicher Straße zu entlasten. Die Schirmherrschaft über das Programm im Bereich der Uni-Mensa hat das Festkomitee Kölner Karneval übernommen.

Unter dem Motto “Kumm Danze!” gibt es zwischen 11.11 und 22 Uhr einen bunten Mix aus Live-Auftritten kölscher Karnevalsbands, DJ-Sets namhafter Partyreihen der Kölner Party-Sszene und Einlagen von Tanzgruppen des Kölner Karnevals.

Das Programm im Zülpicher Viertel

Das DJ-Team “Die Mittanzgelegenheit” eröffnet um 11:11 Uhr das Bühnenprogramm und wird bis zum späten Abend die Bühne im ständigen Wechsel mit andern Künstlern teilen. Erster Live Act wird um 11:30 Uhr Kasalla sein, es folgen die Beer Bitches mit Carolin Kebekus, die Rockemarieche, Kempes Feinest, Def Benski in Begleitung der Reggae-Band Klub Kartell sowie die Newcomer Band King Loui und der zum Mitsingen animierende Ben Randerath.

Zudem tauscht “Die Mittanzgelegenheit” ihr DJ-Pult am Nachmittag und Abend mit weiteren DJ-Teams: so legen sowohl die Blitzbangers als auch Pow Pow Movement auf. Aber auch Sambaklänge werden zu hören sein mit Auftritten von Kölner Percussion- und Sambagruppen am Nachmittag und Abend des “Wieverfastelovend”. Mit dabei sind auch Tanzgruppen des Kölner Karnevals. So lockern Auftritte von Luftflotte, Höppemötzjer und Kölsch Hänneschen das musikalische Programm auf.

Auf der Veranstaltungsfläche im Bereich der Uni-Mensa (Zülpicher Straße 70, Köln-Sülz) gibt es sanitäre Anlagen sowie Getränke- und Imbiss-Stände. Wer die Veranstaltung besuchen möchte, sollte aufgrund des eingeschränkten Verkehrsbetriebes und der Straßensperrungen unbedingt die Besucherwegweisung sowie die Anweisungen der Ordnungskräfte beachten.