China Light Festival, Halloween und kostenloses WLAN im Kölner Zoo

Erneut findet im Kölner Zoo das große China Light Festival statt. copyright: CityNEWS / Alex Weis
Erneut findet im Kölner Zoo das große China Light Festival statt.
copyright: CityNEWS / Alex Weis

Der Kölner Zoo ist seit rund 160 Jahren als Schnittstelle zwischen Erlebnis, Bildung und tierischem Wissen ein Erfolgsmodell. Jetzt haben NetCologne, die Stadt Köln und der Zoo gemeinsam die Voraussetzungen für eine zeitgemäße Kommunikationswelt geschaffen – mit kostenlosem WLAN für alle Zoo-Besucher. Auch knapp 160 Jahre nach seiner Eröffnung ist der Kölner Zoo mit rund 1,2 Millionen Besuchern pro Jahr einer der Publikumsmagneten der Stadt. Auch mit innovativen Events sorgt der Zoo in der Domstadt immer wieder für neue Anreize. So findet wieder das erfolgreiche China Light Festival statt und für die mutigen Besucher steht ein Halloween-Spektakel an.

Kostenloses WLAN für Zoo-Besucher

Ab sofort gibt es im Köln Zoo kostenloses WLAN. copyright: Marius Becker / NetCologne
Ab sofort gibt es im Köln Zoo kostenloses WLAN.
copyright: Marius Becker / NetCologne

Ob Live-Streams, Chats, Messenger, Selfies oder Augmented Reality – wir sind ständig online, vernetzt und teilen, was wir sehen. Auch das Erlebnis im Kölner Zoo wird in Zukunft noch digitaler, attraktiver und teilbarer. Dafür haben NetCologne, die Stadt Köln und der Kölner Zoo nun gesorgt: Ab sofort ist ein kostenfreies WLAN-Netzwerk für das gesamte Zoogelände freigeschaltet und steht allen Besuchern zur Verfügung.

„Aus der Sicht von NetCologne ist das WLAN im Kölner Zoo ein weiterer Schritt hin zur digitalsten Stadt Deutschlands“, so Timo von Lepel, Geschäftsführer von NetCologne. „Der Kölner Zoo ist auf dem Weg, das traditionelle Erlebnis noch spannender zu machen und mit der digitalen Welt zu kombinieren – quasi ein Zoo 4.0. Das unterstützen wir natürlich gerne mit einem leistungsstarken WLAN-Netz und der Anbindung an das Gigabit-Netzwerk von NetCologne.“

Halloween im Kölner Zoo

Halloween im Kölner Zoo copyright: pixabay.com
Halloween im Kölner Zoo
copyright: pixabay.com

Familien und Kinder können sich wieder auf ein tierisch gruseliges Spektakel im Kölner Zoo freuen. Zu Halloween wird der Zoo in gespenstischem Licht erleuchten und die Geister der Nacht zum Leben erweckt. Nachtaktive Tiere wie Uhu, Fauchschabe und Fledermaus geben wieder ihr Stelldichein.

Neu sind die vielen Mitmach-Stationen wie Kürbisschnitzen, Stockbrot grillen, Masken basteln, Schleim selber machen oder sich beim Augapfel-Wettrennen messen. Mutige Besucher gehen auf Tuchführung mit Schlangen und Insekten. Der verzweifelte Professor Animalius sucht dringend Hilfe beim Sortieren seines Knochenkabinetts. Kleine Magier dürfen sich im Feuerspucken üben oder als Fakir auf einem Nagelbrett liegen.

Uwe Reetz lädt zum Grusel-Mitsingprogramm, Feuerspucker und große Fantasie-Figuren, laufen durch den Zoo und lassen es an vielen Ecken und Enden spannend werden. Kleine Besucher können sich außerdem auf das Theater mit der „Kleinen Hexe“ und eine phantastische Märchenerzählerin freuen. Das komplette Halloween-Programm im Kölner Zoo finden Sie hier kostenlos zum Download!

Tickets gibt es ab sofort an der Zookasse oder im Online-Shop.

Kölner Zoo erstrahlt zum China Light Festival

Das Cina Light Festival im Kölner Zoo copyright: CityNEWS
Das Cina Light Festival im Kölner Zoo
copyright: CityNEWS

Ein buchstäbliches Highlight können die Gäste zum Beispiel wieder beim China Light Festival erleben. Vom 08.12.2018 bis 20.01.2019 wird es eine zweite Auflage des großen Farbspektakels im Zoo geben. Bereits im vergangenen Jahr leuchteten zahlreiche Lichtensembles mit stimmungsvoll illuminierten Tier- und Fantasiefiguren im asiatischen Stil und aufgrund des großen Besucherzuspruchs kommt das Festival nun erneut an den Rhein.

Die chinesischen Illuminations-Künstler bieten zahlreiche neue Lichtinstallationen und der Parcours erstreckt sich erstmals entlang des gesamten Zoo-Rundwegs. Ein attraktives Rahmenprogramm mit Artistik und Kunsthandwerkern aus Fernost sowie verschiedene gastronomische Angebote runden das Rahmenprogramm ab.

copyright: CityNEWS / Alex Weis

Die Besucher erwartet ein spannender Lichter-Parcours, der auf die umliegenden Tieranlagen abgestimmt ist. Los geht es mit dem Eingang durch das sechs Meter hohe und 12 Meter breite Greeting-Gate. Es folgen u. a. eine eindrucksvoll illuminierte Terrakotta-Armee, sich bewegende Leucht-Waschbären, eine vier Meter hohe Doppelkopf-Schildkröte und ein imponierender drei Meter hoher Bär.

Beim China Light Festival im Kölner Zoo gibt es auch einen "erleuchteten" Hennes zu sehen! copyright: CityNEWS
Beim China Light Festival im Kölner Zoo gibt es auch einen „erleuchteten“ Hennes zu sehen!
copyright: CityNEWS

Absolute Hingucker sind die Großskulpturen, wie die überdimensionalen Schwäne, welche sich faszinierend auf den Teichanlagen spiegeln, oder der 40 Meter lange und sechs Meter hohe blau leuchtende Drache. Und auch an die Sportfreunde haben die Planer gedacht. Vor dem Zoo-Geißbockheim wacht die zweieinhalb Meter große Nachbildung von FC-Maskottchen Hennes. Da werden mit Sicherheit die Smartphones gezückt, viele Erinnerungsbilder geschossen und in den sozialen Netzwerken geteilt. Wie gut, dass der Zoo nun das kostenlose WLAN anbietet, dann bleibt das Datenvolumen verschont.

Köln in puncto WLAN auf der Spitzenposition

Köln in puncto WLAN auf der Spitzenposition copyright: Marius Becker / NetCologne
Köln in puncto WLAN auf der Spitzenposition
copyright: Marius Becker / NetCologne

Während der mobile Internetzugang den Zoo für die Besucher noch attraktiver macht, wächst auch in der Rheinmetropole das kostenlose WLAN-Netz hotspot.koeln weiter. „Schon jetzt haben wir das wohl größte zusammenhängende kommunale WLAN-Netz Deutschlands“, kommentiert Kölns Stadtdirektor Dr. Stephan Keller. „Und mit weiteren 200 Hotspots bis Ende 2019 wächst das öffentliche Netz weiter in die Stadtbezirke hinein und umfasst dann über 1.000 Antennen.“

Mit aktuell rund 1,6 Millionen Nutzern im Monat liegt Köln bundesweit vorne. Aber das soll noch lange nicht das Ende des digitalen Wachstums sein: „Mit unserem Programm ,Digital NetCologne‘ haben wir uns vorgenommen, Köln gemeinsam mit der Stadt auf der Spitzenposition in Deutschland zu halten“, so Timo von Lepel stolz.

Weitere Infos unter www.koelnerzoo.de und hotspot.koeln