SOMMER KÖLN 2018: Open Air und Eintritt frei!

Im August bietet der "Sommer Köln" bei Open Air und Eintritt frei ein vielfältiges Programm copyright: T&T Crew
Im August bietet der „Sommer Köln“ bei Open Air und Eintritt frei ein vielfältiges Programm
copyright: T&T Crew

Seit mehr als 25 Jahren macht der „Sommer Köln“ die Stadt zur Bühne. Auch im August 2018 können alle Kölner und Besucher ein abwechslungsreiches Programm erleben. Von nationalen und internationalen Straßentheater-Ensembles über Festivals nnd musikalischen Darbietungen bis hin zu Kindertheater wird jede Menge in der Domstadt geboten. Die „Sommer Köln“-Veranstaltungen der Stadt Köln finden dabei getreu dem Motto „Open Air und Eintritt frei“ statt! Für alle die den Sommer in der Rheinmetropole verbringen, ist dies eine tolle Möglichkeit in ihrer Freizeit Kunst und Kultur hautnah und kostenlos zu erleben.

Im August bietet der „Sommer Köln“ bei Open Air und Eintritt frei ein vielfältiges Programm

SOMMER KÖLN 2018: Open Air und Eintritt frei! copyright: Stadt Köln
SOMMER KÖLN 2018: Open Air und Eintritt frei!
copyright: Stadt Köln

Kölner Sommertheater
Veranstaltungsort: Platz vor dem Schokoladenmuseum

Ton und Kirschen: 1992 gegründet und in Brandenburg beheimatet, bauen alle Bühnenbilder und Requisiten in Eigenregie. Von Brandenburg aus bereist das Theater Deutschland und die ganze Welt. Das zurzeit neunköpfige Ensemble des Theaters kommt aus Deutschland, England, Wales, Frankreich, Mexiko und aus Kolumbien. Stück:

Das Ton und Kirschen Wandertheater feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag mit Texten von Samuel Beckett, Anton Tschechow, The English Mumming Play, Rumi, Ovid und Bertolt Brecht. Jede der hier aufgeführten Geschichten fand ihre eigene Form während der Probenzeit. Das Theater will mit dem Publikum auf Reisen gehen, um nachzuspüren, was uns als Menschen verbindet.

Musikalisches Vorprogramm ab 20 Uhr: „5vor12“

Seitdem 5vor12-Frontmann Sven Caßebaum letztes Jahr durch den Süden der USA tourte und im legendären SUN Studio in Memphis (Elvis, Johnny Cash…) aufnahm, ist er dem folkigen Akustiksound verfallen und zelebriert mit Akkordeonistin Julia Samhaber und Guido Mauß an Ukule und Gitarre Songs der Kölner Rockband im neuen Gewand. Im April veröffentlichten „5vor12“ mit „FolkHertz – live im Heimathirsch“ ein Live-Album im neuen Stil.

Die Gruppe Cirq`ulation Locale präsentiert mit ihrer „Fiesta Gala Show“ eine spektakuläre „Crossover“-Zirkusshow und entführt uns damit in die magische und bunte Welt der Zigeuner. Acht Artisten präsentieren beim „Sommer Köln 2018“ einen waghalsigen Mix aus Jonglage, Akrobatik und Tanz.

antagon theaterAKTion ist ein freies Tanz- und Performance-Theater mit internationaler Besetzung und mehrdimensionalen Auftritten im öffentlichen Raum. Sie spielen einzigartige Stücke mit faszinierenden Bühnenbildern und entwickeln eigene Performances für spezielle Auftritte. Zusammen bringen sie über 30 Jahre Erfahrung als Künstler auf der Bühne mit.

„Package“ ist ein Tanz-Theaterstück des bekannten japanischen Choreographen Shusaku. In einer Zeit, in der die „Kompetenzdarstellungskompetenz“ wichtiger genommen wird, als die Arbeit an sich, thematisiert das Stück in ausdrucksstarken Bildern, sowie durch eine ästhetisch – athletische Choreographie, den grausamen Büroalltag zwischen Monotonie, Mobbing und Karrierekampf. „Package“ hält den „uniformierten“ Menschen in Anzügen in getanzter Weise den Spiegel vor.

Musikalisches Vorprogramm ab 20:30 Uhr

Das Live-Orchester des antagon theaterAKTion bestehend aus Geige, Cello, Klavier und Schlagzeug stimmt musikalisch auf das Tanztheater ein.

Großproduktion auf dem Neumarkt

„Ginkgo“ ist eine rasante Outdoor-Performance mit Pyrotechnik, Feuer, Stelzen und hängenden Inszenierungen sowie eigens komponierter Live-Musik, welche eindringliche, aufrüttelnde und gleichsam poetische Momente schafft. Es handelt sich um eine 360-Grad-Platzbespielung. Inhaltlich knüpft das Stück an die atomare Katastrophe von 1945 an und zeigt, wie selbst in einer verkehrten Welt von Egoismus, Ausbeutung, Umweltzerstörung und kriegerischer Auseinandersetzung die Natur an jedem Punkt mit all ihrer Kraft auf Leben setzt.

Der Ginkgo-Baum war nach dem Atombombenabwurf in Hiroshima ein verkohlter Stumpf, der aufbrach und wieder zum Leben erwachte. In diesem futuristischen Bühnenbild kämpft eine Gruppe menschlicher Wesen ums Überleben und findet in der lebensbejahenden Kraft der Natur den Keim der Hoffnung und die Quelle zum Wachsen und Blühen.

Wo finden wir Menschen diese Kraft? Wie und wo entsteht sie in uns und wo wird sie geboren? Ist sie bereits Teil eines jeden Menschen, tief versteckt, gleich altem, vergessenen Wissen?

Angesichts der gegenwärtigen Stimmung in einer Welt voll drohender Veränderungen wagt das Theater den Rückblick auf die letzten sechzig Jahre und fragt, ob es möglich ist, mit dieser Lebenserfahrung und Perspektive mit der atomaren Bedrohung, trotzdem an ein würdiges Leben und eine bewohnbare Welt zu glauben. Haben wir aus Hiroshima gelernt und was hat es verändert?

Die Premiere war 2008 in Bukarest, Rumänien. Bis heute wird „Ginkgo“ auf den größten Festivals präsentiert. „Ginkgo“ hat durch die Ereignisse 2011 in Fukushima neue Aktualität erlangt und wurde in der aktuellen Wiederaufnahme darauf hinblickend überarbeitet.

Kinder Sommer Köln
Veranstaltungsort: Vor dem Schokoladenmuseum

„Von Farbenfeen & Stinkesocken“ vereint Kinderlieder mit Köpfchen zum Lachen, Tanzen, Reimen, Schlafen und Singen. Lieder für Kleine, bei denen auch Große gern zuhören. Und die Auswahl wird spielend leicht dem Anspruch von 3Berlin gerecht: Es muss lustig und lehrreich, hochwertig aber nicht kompliziert sein, Quatsch mit Qualität.

Als mittlerweile insgesamt siebenfache Eltern fing „3Berlin“ an, Kinderlieder zu schreiben und zu produzieren. Längst ist das Trio mit Diane Weigmann, einer erfahrenen Komponistin und Texterin im Bereich der Pop-Musik, Carsten Schmelzer, einem virtuosen Produzenten und Musiktheoretiker, und Tobias Weyrauch, einem Grundschulpädagogen, sehr erfolgreich: Seine Lieder findet man als Titellieder diverser Kinderhörspiele, auf Musik-CDs, im Fernsehen und in der Werbung.

Ein hölzerner Fischer spielt Akkordeon am Ufer des Meeres, sein Netz liegt trocken und zerknüllt zu seinen Füßen. Die Frau daheim fängt eifrig Regentropfen und kämpft mit Schnecken unter dem undichten Dach. Ein glänzender Butt steuert keck auf den Fischer zu.

Plötzlich werden Wünsche erfüllt. Alles ändert sich in dem ruhigen Fischerdorf. Auf dem Marktplatz des Märchens erzählen die zwei Fischweiber Elfriede und Ursula mit scharfen Zungen und spitzer Freude das unausweichliche Schicksal jenes Fischerpaares, welches zwischen wachsenden Kostbarkeiten und Macht hin und her taumelt, von einem Fisch, der genau weiß, wie er dem Kochtopf entkommt, von dem gewaltigen Unwetter, das alles wieder zunichte zu machen droht.

Mit quietschenden Gummistiefeln und triefendem Regenschirm durchwaten wir die wechselhafte Welt des Habens und Wünschens. „Vom Fischer und seiner Frau“ ist ein stürmisches Theaterstück von Red Dog Theater für die ganze Familie. Besonders für Kinder zwischen vier und zehn Jahren geeignet.

14 Jahre MitAfrika Festival Köln
Veranstaltungsort: Am Schokoladenmuseum

Afrika hautnah! Ein Mix aus Musik, Tanz und Theater! Neben Live-Musik bekannter Musiker und afrikanischen Geschichtenerzählern (Griots) erwarten Sie ein afrikanischer Marktplatz, Trommel- und Tanz-Workshops und kulinarische Spezialitäten. Kultur zum Anfassen und ein abwechslungsreiches Kinderprogramm sorgen für Spiel und Spaß auch bei den kleinen Besuchern beim MitAfrika Festival in Köln.

Weitere Infos zum „Sommer Köln“ gibt es unter: www.sommer.koeln