photokina 2018 in Köln: Messe wird umfassender, virtueller und innovativer

photokina 2018 in Köln: Umfassender, virtueller und innovativer copyright: Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx
photokina 2018 in Köln: Umfassender, virtueller und innovativer
copyright: Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx

Die Stadt Köln ist seit vielen Jahrzehnten eng verbunden mit der Fotografie. Bereits seit 1950 findet die photokina in Köln statt. Einst als Branchentreff für Fotografie (photo) und Cinematographie (kina) gegründet, ist sie heute die weltweit wichtigste Business-Plattform für die gesamte Imaging-Branche. Umfassender, virtueller und innovativer will sich die Veranstaltung nun zukünftig präsentieren. Themen wie mobile Fotografie und Bildbearbeitung, die sozialen Netzwerke als Präsentationsraum, von Computern generierte Bilder, künstliche Intelligenz oder die Art und Weise, wie Imaging-Technologien bereits jetzt und in Zukunft Einfluss auf unseren Alltag nehmen, berühren alle Zielgruppen der photokina 2018, die vom 26. – 29.09.2018 in Köln stattfinden wird.

photokina 2018: Testen, Ausprobieren und Erleben

Testen, Ausprobieren und Erleben stehen auf der photokina 2018 im Fokus. copyright: Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx
Testen, Ausprobieren und Erleben stehen auf der photokina 2018 im Fokus.
copyright: Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx

Zu den organisatorischen Stellschrauben, an denen für die Messe gedreht wurde, gehört eine Straffung der Produktwelten. Die bereits 2016 eingeführten Themenbereiche CAPTURING UNLIMITED, LIGHTING UNLIMITED, PRESENTING UNLIMITED, CREATING UNLIMITED und, neu dazugekommen, DISCOVERING UNLIMITED dienen zukünftig der besseren Orientierung auf dem Messegelände. Die Aussteller werden entsprechend ihrem Kerngeschäft platziert. Insbesondere Fachbesuchern und -händlern soll ein effizienteres Messeerlebnis ermöglicht werden.

Alle Technologieführer aus den Kernbereichen stehen in den Startlöchern, um auf der photokina ihre neuesten Produkte zu zeigen und damit ihre Innovationsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Canon, Carl Zeiss, Cewe, Epson, Fujifilm, Leica, Nikon, Panasonic, Sigma, Sony oder Tamron nutzen die Weltleitmesse für die Vorstellung neuer Produkte und Services vor einem internationalen Publikum.

Händler, professionelle Anwender und Privatbesucher können dann Kameras, Equipment, Applikationen und Druckprodukte anfassen, testen, vergleichen und vor allem erleben. In Zeiten globalen Online-Shoppings bekommt die Kölner Messe als unabhängige Vertriebs- und Kommunikationsplattform in Europa so eine neue Bedeutung.

Zwischen Innovation und Inspiration

Auch neueste Technologien können vor Ort direkt ausprobiert und erlebt werden. copyright: Koelnmesse GmbH, Oliver Wachenfeld
Auch neueste Technologien können vor Ort direkt ausprobiert und erlebt werden.
copyright: Koelnmesse GmbH, Oliver Wachenfeld

Darüber hinaus will die Veranstaltung in den Kölner Messehallen auch als Quelle für Inspiration dienen. Events wie der Olympus Perspective Playground oder das Projekt New Power to the Creators mit Pavel Kaplun sollen dazu ermuntern, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen – mithilfe neuester Technik und der Unterstützung von Profis.

Dazu kommen bei der photokina 2018 mehr Stages mit individuellen Programmen, welche die Auseinandersetzung mit den Produkten auf inhaltlicher wie fachlicher Ebene ermöglichen. Von Fotografie-Legenden wie Greg Gorman können auch Profis und langjährige Besucher der photokina neue Perspektiven auf ihr Arbeitsequipment und das Business, in dem sie arbeiten, erhalten. Und auch Einsteigern möchte man einen unterhaltsamen Zugang zu komplexer Technologie bieten.

Aktionen wie der "Olympus Perspective Playground" sollen dazu ermuntern, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. copyright: Koelnmesse GmbH / Olympus Europe
Aktionen wie der „Olympus Perspective Playground“ sollen dazu ermuntern, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen.
copyright: Koelnmesse GmbH / Olympus Europe

„Wir haben bei der Neugestaltung der photokina alle unsere Zielgruppen im Blick. Es gilt, die Erwartungen der Industrie, des Handels und professioneller Anwender ebenso zu erfüllen wie die von Enthusiasten und Einsteigern. Diesen Balanceakt müssen wir für eine erfolgreiche Veranstaltung meistern“, erläutert Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin Koelnmesse. „Denn für unsere Aussteller bedeutet ein Auftritt auf der photokina enormen Aufwand. Dafür verdienen sie die maximale Aufmerksamkeit. Von potenziellen Kunden und der medialen Öffentlichkeit.“

Umfeld für neue Konzepte auf der photokina 2018

Alle Technologieführer aus den Kernbereichen stehen in den Startlöchern, um ihre neuesten Produkte zu zeigen. copyright: Koelnmesse GmbH, Harald Fleissner
Alle Technologieführer aus den Kernbereichen stehen in den Startlöchern, um ihre neuesten Produkte zu zeigen.
copyright: Koelnmesse GmbH, Harald Fleissner

Die gesamte Gestaltung der photokina 2018 wurde dem Anspruch untergeordnet, Ergebnis und Erlebnis für alle Zielgruppen zu optimieren. Ein Balanceakt zwischen Organisation, Innovation und Inspiration.

So zeigt zum Beispiel das Imaging Lab die Zukunft des Imaging und eröffnet neue Sichtweisen für Investoren, Professionals und Privatbesucher gleichermaßen. Mit der Sonderfläche wurde ein Umfeld für die Präsentation neuer Konzepte und Geschäftsideen geschaffen. Junge Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Technologieführer stellen hier vor, welche Produkte und Services die Zukunft des Imaging prägen könnten.

Rund 50 Unternehmen werden sich als Aussteller, Partner oder Sponsoren präsentieren, in direkter Nachbarschaft zur DIGILITY. Für Start-ups ist hier der ideale Einstieg in die internationale Welt des Imaging. Bei dem B2B-Event für Digital Reality beschäftigt man sich mit der Anwendbarkeit und Perspektive digitaler Technologien in der Industrie.

Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin Koelnmesse und Rainer Führes, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes copyright: Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx
Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin Koelnmesse und Rainer Führes, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes
copyright: Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx

„Wir unterstützen das Imaging Lab als Partner, weil es wichtig ist, jungen Unternehmern den Weg in unsere Branche zu ebnen“, erklärt Rainer Führes, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes, ideeller Träger der photokina. „Die photokina ist unsere wichtigste Kommunikations- und Businessplattform und bietet die einzigartige Chance, unsere Innovationsfähigkeit als gesamte Branche unter Beweis zu stellen. So werden wir von anderen Industriezweigen künftig noch stärker als potenzieller und potenter Partner wahrgenommen.“

Köln als Anlaufpunkte für Künstler und Besucher

Was ist angesagt? Was kommt auf den Markt? Die Messebesucher erhalten auf der photokina Antworten. copyright: Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx
Was ist angesagt? Was kommt auf den Markt? Die Messebesucher erhalten auf der photokina Antworten.
copyright: Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx

Doch nicht nur das Business steht im Fokus der photokina. Gleichzeitig erfüllt die Messe in Köln seit jeher einen kulturellen Auftrag. Einer ihrer Väter, L. Fritz Gruber, begründete die Tradition, während der Messe Bilderausstellungen von Weltrang auf dem Gelände der Koelnmesse und in der Domstadt zu veranstalten. Die photokina und das Internationale Photoszene-Festival vom 21. – 30.09.2018 werden deswegen auch in diesem Jahr wieder Anlaufpunkte für Künstler und Besucher aus aller Welt sein.

„Die schönste Stadt der Welt freut sich auf das größte und älteste Fotografie-Event Deutschlands“. So plakativ und mit Sinn für Humor wirbt die Photoszene Köln auf ihrer Facebook-Seite für die Teilnahme am renommierten Festival. Gelassen sieht man in Richtung anderer Festivals, die sich zurzeit einen Wettstreit der Superlativen liefern.

„Die Auseinandersetzung mit der Fotografie hat in Köln eine lange Tradition und ist ganz spezifisches Standortmerkmal“, erklärt Heide Häusler, Geschäftsführerin der Photoszene, und fügt hinzu: „Der wichtige, internationale Austausch über die Bedeutung des Mediums wird durch die zahlreichen Akteure der Stadt lokal verankert und durch sie lebendig. Der Fotografiediskurs ist kein bloßes Marketingkonstrukt, sondern er findet hier tatsächlich seit Jahrzehnten statt.“

Das Bild im Mittelpunkt von Kunst und Kultur

Die Veranstaltung in den Kölner Messehallen will auch als Inspirationsquelle dienen. copyright: Koelnmesse GmbH, Harald Fleissner
Die Veranstaltung in den Kölner Messehallen will auch als Inspirationsquelle dienen.
copyright: Koelnmesse GmbH, Harald Fleissner

Für die Stadt Köln ist das Internationale Photoszene-Festival ein Highlight im Kulturkalender. 2016 annoncierte das Festival mehr als 100 Ausstellungen im Stadtgebiet. Damit wurden mehr als 100.000 Besucher (über die Laufzeit der Ausstellungen) erreicht. Die photokina unterstützt das Festival bereits seit Jahrzehnten partnerschaftlich und wird diese Zusammenarbeit zukünftig noch intensivieren.

„Wir haben den Anspruch, vor und während der photokina 2018 ein attraktives kulturelles Angebot rund um das Bild zu schaffen. Es ist nur konsequent, wenn wir dieses Ziel mit einem international renommierten Kunst-Event gemeinsam angehen“, sagt Christoph Menke, Direktor der photokina.

Die photokina 2018 findet vom 26. – 29.09.2018 in Köln statt. copyright: Koelnmesse GmbH, Harald Fleissner
Die photokina 2018 findet vom 26. – 29.09.2018 in Köln statt.
copyright: Koelnmesse GmbH, Harald Fleissner

Ebenso konsequent ist die Parallelisierung der beiden Veranstaltungen. Wie die photokina findet auch das Photoszene-Festival zukünftig jährlich und ab 2019 im Mai statt. Neu ist ab 2018/2019 das „Photoszene-Residency“-Programm „Artist meets Archive“. Sechs internationale Künstler werden im September 2018 in die hochkarätigen Fotografie-Sammlungen und -archive eintauchen, um daraus für das Festival im Mai 2019 eine eigene Ausstellung im jeweiligen Museum zu konzipieren.

Weitere Infos und Tickets zur photokina 2018 (26. – 29.09.2018) erhalten Sie online auf der Messe-Webseite und Informationen zum Photoszene-Festival (21. – 30.09.2018) unter www.photoszene.de.