Alle Infos zu den Kölner Lichter 2018: Paintings – Die Feuermaler von Köln

Alle Infos zu den Kölner Lichter 2018: Paintings – Die Feuermaler von Köln copyright: Piccolo / Fotolia
Alle Infos zu den Kölner Lichter 2018: Paintings – Die Feuermaler von Köln
copyright: Piccolo / Fotolia

Die Kölner Lichter werden erwachsen. Zum 18. Mal wird am Samstag, den 21. Juli 2018, Deutschlands größtes Feuerwerks-Spektakel stattfinden. Die Kölner Lichter 2018 stehen unter dem Motto: „Paintings – Die Feuermaler von Köln„. Hier bei CityNEWS haben wir alle aktuellen Infos zur Veranstaltung, Details zum Programm, Tipps für die beste Sicht, Hinweise für die Anreise und vieles mehr!

Es ist jedes Jahr aufs Neue ein mitreißendes Schauspiel, wenn sich zur Musik Kölns Himmel zwischen Hohenzollernbrücke und Zoobrücke in bunte Farben hüllt. Auch in diesem Jahr erwartet das Veranstaltungsbüro Werner Nolden GmbH wieder mehrere hunderttausend Besucher, die sich entlang es Kölner Rheinufers versammeln. Für Interessierte gibt es sogar auf einigen wenigen Schiffen noch Karten für eines der Event-Highlights in der Rheinmetropole. Wer sich die beste Sicht auf das Feuerwerk sichern möchte, sollte bereits recht früh die Anreise in die Domstadt antreten. Etwa 300.000 Besucher werden zum kostenlosen Open-Air-Event in Köln wieder erwartet.

Alle Infos zu den Kölner Lichter 2018 auf einem Blick

Hier hat CityNEWS für Sie alle wichtigen Infos zu dem Feuerwerks-Spektakel in Köln einer interaktiven Karte zusammengefasst. Wann findet wo was statt? Wo hat man die beste Sicht? Wann startet der Schiffskonvoi ? Ein Klick auf die Karte verrät es Ihnen! Zur besseren Übersicht können Sie auch auf das Icon oben links klicken, um eine komplette Übersicht auf einem Blick zu erhalten.

Guildo Horn hat Kölner Lichter lieb

Guildo Horn sorgt am Tanzbrunnen für das musikalische Rahmenprogramm zu den Kölner Lichter 2018. copyright: CityNEWS / Alex Weis
Guildo Horn sorgt am Tanzbrunnen für das musikalische Rahmenprogramm zu den Kölner Lichter 2018.
copyright: CityNEWS / Alex Weis

Im Kölner Tanzbrunnen wird es ab 14 Uhr bei den Kölner Lichter 2018 wieder ein buntes Musikprogramm werden. Guildo Horn und „die Orthopädischen Strümpfe“ beginnen mit dem musikalischen Vorprogramm ab 20:15 Uhr. Hinzu kommen weitere musikalische Gäste wie Tom Gaebel, auch bekannt als „Dr. Swing“, Fools Garden (u.a. „Lemon Tree“), Violinistin und Sängerin Michaela Danner, sowie der Kinderchor Kids on Stage. Wer keinen Platz im Tanzbrunnen ergattern kann, hat allerdings die Möglichkeit das Musikprogramm auf beiden Rheinseiten über Beschallungstürme zu verfolgen. Der Eintritt ist frei!

Traditionsregatta – der Kölner Stadtachter

Traditionsregatta – der Kölner Stadtachter copyright: pixabay.com
Traditionsregatta – der Kölner Stadtachter
copyright: pixabay.com

Um 21 Uhr gibt es eine Konzertpause. Dann steigt der sportliche Höhepunkt rund um die 18. Kölner Lichter. Beim traditionellen Kölner Stadtachter-Ruderrennen auf dem Rhein ermitteln zehn Mannschaften, wer die Riemen am besten im Griff hat. Das Gewinnerteam sichert sich den Herausforderungspreis der Kölner Oberbürgermeisterin und darf sich darüber hinaus als stärkstes Achter-Team der Region bezeichnen.

Wie immer beträgt auch beim 88. Rennen die Streckenlänge 2.000  Meter. Start ist an der Severinsbrücke und das Ziel ist am Rheinpark. In diesem Jahr nehmen Vereine aus Siegburg, Bad Honnef, Bonn, Leverkusen, Aachen, Krefeld und Köln teil. Die Vorfreude auf den Wettkampf ist beim Kölner Ruderverein von 1877 (KRV) jetzt schon riesig. „Wir freuen uns sehr, unsere Traditionsregatta vor dieser einmaligen Kulisse im Herzen Kölns ausfahren zu können“, sagt der KRV-Vorsitzende Max Zünkler.

Spektakuläre Ankunft der Schiffe zum Feuerwerk

Spektakuläre Ankunft der Schiffe zum Feuerwerk copyright: KölnTourismus GmbH / Dieter Jacobi
Spektakuläre Ankunft der Schiffe zum Feuerwerk
copyright: KölnTourismus GmbH / Dieter Jacobi

Nach dem Stadtachter-Ruderrennen startet der große Schiffskonvoi erwartet. Diese setzen sich gegen 21:25 Uhr aus Porz in Bewegung, fahren in Richtung Köln-Mülheim, wenden dort und nehmen ihre Zielposition am Rheinpark ein. Etwa 1,3 Tonnen Feuerwerkskörper werden bei den kleineren Begrüßungs-Feuerwerken entlang des Rheins abgefeuert. Insgesamt sind das schätzungsweise mehr als 20.000 Schuss!

Wie in jedem Jahr wird es eine spektakuläre Begrüßung für die Schiffe geben, die gegen 22:25 Uhr (je nach Wasserstand) erwartet werden. Die Ankunft des Schiffskonvois soll außerdem mit 500.000 Wunderkerzen untermalt werden, die an die Besucher verschenkt werden. Dazu kommen Ballonglühen am Schokoladenmuseum und bengalische Feuer am Rheinauhafen.

Ab 23:30 Uhr startet dann das musiksynchrone Höhenfeuerwerk auf  Höhe der Kölner Bastei und Tanzbrunnen. Von zwei 120 Meter langen Schiffen werden in 30 Minuten rund 4,7 Tonnen Feuerwerkskörper in den Kölner Himmel geschossen und abgefeuert.

„Die Feuermaler“ lassen den Nachthimmel erstrahlen

"Die Feuermaler" lassen den Nachthimmel bei den Kölner Lichter 2018 erstrahlen copyright: Veranstaltungsbüro Werner Nolden
„Die Feuermaler“ lassen den Nachthimmel bei den Kölner Lichter 2018 erstrahlen
copyright: Veranstaltungsbüro Werner Nolden

Die diesjährigen Kölner Lichter stehen unter dem Motto „Paintings – Die Feuermaler von Köln“. Für bunte Feuerwerksbilder am Nachthimmel über Köln sorgt auch in diesem Jahr wieder etwa 40 Pyrotechniker der Firma WECO aus Eitorf. In diesem Jahr können die Besucher ganz besonders gespannt sein.

„Erstmalig in der Vorbereitung auf die Kölner Licht hatte ich noch vor der Musikauswahl fester Bilder, Formen Schlussfolgen und Farben im Kopf“, erklärt Chef-Pyrotechniker Georg Alef. „Für mich ist das auch eine interessante Erfahrung, da sonst, nachdem das Thema feststand, eigentlich die Musik vorher ausgesucht wurde und die Basis zum Thema bildete. Mittlerweile haben wir auch zu den einzelnen Kunststilen die Auswahl der Musikstücke weitestgehend abgeschlossen, und ich befinde mich mitten in der pyrotechnischen Kreativarbeit.“

Von zwei 120 Meter langen Schiffen mitten auf dem Rhein werden in 30 Minuten rund 4,7 Tonnen Feuerwerkskörper in den Kölner Himmel geschossen und abgefeuert. copyright: WECO
Von zwei 120 Meter langen Schiffen mitten auf dem Rhein werden in 30 Minuten rund 4,7 Tonnen Feuerwerkskörper in den Kölner Himmel geschossen und abgefeuert.
copyright: WECO

Das diesjährige Höhenfeuerwerk steht ganz im Zeichen der Kunst. Es soll ein kindlicher Expressionismus versprüht werden, ganz in Anlehnung an Kleinkinder, die in ihrer Kindheit die eine oder andere Tapete in Form eines „Action Paintings“ verunstaltet oder aufgehübscht haben. Je nach Sichtweise. „Verschiedene Formen und Stile, die aus der Malerei kommen, aber auch in der Musik ihren Ausdruck finden, werden auf unser Medium „Feuerwerk“ übertragen“, so WECO. „Darstellen möchten wir die Kunststile Impressionismus, Expressionismus, Romantik, Pop-Art, Surrealismus und Kubismus – und ein Stück weit Action Painting.“

Live-Übertragung im Fernsehen und Radio

Deutschlands faszinierendstes Feuerwerksspektakel, am Samstag (15.07.17) um 20:15 Uhr im WDR Fernsehen. - copyright: WDR/Manfred Linke
Deutschlands faszinierendstes Feuerwerksspektakel, am Samstag (15.07.17) um 20:15 Uhr im WDR Fernsehen.
copyright: WDR/Manfred Linke

Für diejenigen, die weder auf einem Schiff noch am Rheinufer die Kölner Lichter verfolgen können, überträgt das WDR-Fernsehen die gesamte Veranstaltung inklusive der Ruderregatta live ab 20:15 Uhr. Auch der lokale Sender Radio Köln überträgt auf der 107,1 und im Livestream die Musik zum Feuerwerk.

Kölner Lichter 2018: Tipps zur Anreise

Tipps zur Anreise: Bus und Bahn nutzen! copyright; Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Tipps zur Anreise: Bus und Bahn nutzen!
copyright; Kölner Verkehrs-Betriebe AG

Wer die Kölner Lichter 2018 ganz ohne Stress erleben möchte, dem empfehlen wir eine Anreise weit vor 20 Uhr. Am besten lässt man das Auto zu Hause und steigt auf die öffentlichen Verkehrsmittel der Deutschen Bahn und Kölner Verkehrs-Betriebe um. Wer auf das Auto angewiesen ist, dem werden die Stellflächen an der Messe sowie die Parkplätze der LANXESS arena und der Köln Arcaden empfohlen.

Bus und Bahn nutzen

  • Empfohlene KVB-Haltestelle linksrheinisch in der Innenstadt: Ebertplatz
  • Empfohlene KVB-Haltestelle rechtsrheinisch in Deutz: Kölner Messe und Deutzer Bahnhof.

Achtung: Am Deutzer Bahnhof kommt es nach Programmende erwartungsgemäß zu langen Wartezeiten vor dem Gebäude. Am besten man bleibt nach der Veranstaltung noch etwas auf der Veranstaltungsfläche und lässt den Abend in Ruhe ausklingen. So entgeht man dem größten Gedränge und Abreisestau! Die gastronomischen Angebote werden noch einige Zeit aufrecht erhalten.

Viele Kölner Brücken bleiben auch nach Veranstaltungsende noch länger gesperrt. Fußgänger können jedoch die Deutzer Brücke und die Zoobrücke nach der Veranstaltung nutzen.

Aus Sicherheitsgründen ist das Aufbauen von Zelten, Pavillons, Garnituren und feuerbetriebenen Grills, o.ä. ohne vorherige Genehmigung auf der gesamten Veranstaltungsfläche strengstens verboten. Ebenso ist das Mitführen von Glasflaschen und Fässern verboten. Das Mitbringen von Speisen und Getränken (nur in Plastikflaschen erlaubt), die über den reinen Eigenbedarf hinaus gehen, ist nicht gestattet.

Weitere Infos unter: www.koelner-lichter.de