Kostenlos mit Bus und Bahn der KVB in Köln unterwegs sein

Kostenlos mit Bus und Bahn der KVB in Köln unterwegs sein copyright; Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Kostenlos mit Bus und Bahn der KVB in Köln unterwegs sein
copyright; Kölner Verkehrs-Betriebe AG

Am Sonntag, 3. Juni , findet in Köln der „Fahrscheinlose Tag“ auf den Bus- und Bahn-Linien der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) in der Rheinmetropole statt. Somit müssen die Fahrgäste im gesamten Kölner Stadtgebiet keine Tickets lösen, um mit Bus und Bahn mobil unterwegs zu sein. Die Aktion findet nur in Köln und nur auf den KVB-Linien statt, gilt aber auch für Stadtbahnen der SWB Bonn auf den Linien 16 und 18 in der Domstadt. Fahrgäste, die aus dem Umland nach Köln hinein- oder hinausfahren, müssen also lediglich ein Ticket mit Gültigkeit bis zur bzw. ab der Stadtgrenze bei sich haben. So kann man zum Beispiel ganz stressfrei zum großen Bauern- und Handwerkermarkt im Kölner Zoo am Sonntag fahren.

Auch Fahrräder der KVB kostenlos nutzbar

Auch Fahrräder der KVB kostenlos nutzbar copyright: KVB / Stephan Anemüller
Auch Fahrräder der KVB kostenlos nutzbar
copyright: KVB / Stephan Anemüller

Am „Fahrscheinlosen Tag“ ist auch die Nutzung der Fahrräder der Kölner Verkehrs-Betriebe für alle Interessierten jeweils 30 Minuten je Fahrt frei. Hierfür müssen die Nutzer nur registriert sein und in der Smartphone-App „KVB mobil“ Zahlenkombination 579157 im Feld „Gutschein-Code“ eingeben. Die Registrierung ist kostenfrei und wird auch über den 3. Juni 2018 erhalten. Stammkunden mit Chip-Ticket benötigen keinen Eintrag in der App.

Aktion soll zum Umstieg auf Bus und Bahn motivieren

Ziel der Aktion ist es, Autofahrer zu motivieren, die öffentlichen Verkehrsmittel der Kölner Verkehrs-Betriebe auszuprobieren. Das Verkehrsunternehmen führt an diesem Tag auch Befragungen unter Fahrgästen durch und möchte insbesondere von diesen „Schnupperkunden“ erfahren, welche Anregungen und Anforderungen sie haben, um die Busse und Bahnen zukünftig häufiger zu nutzen.

Stammkunden mit Zeit-Ticket erhalten für diesen Tag keine Erstattung. Die Gewinnung neuer Kunden dient aber auch ihnen, da die spätere Steigerung von Fahrgeldeinnahmen dazu beiträgt, noch besser in das Angebot des Verkehrsunternehmen investieren zu können.