ISM 2018 in Köln: Das sind die Trends bei Süßes, Snacks und Co.!

ISM 2018 in Köln: Das sind die Trends bei Süßes, Snacks und Co.! © Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx
ISM 2018 in Köln: Das sind die Trends bei Süßes, Snacks und Co.!
© Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx

Alle Jahre wieder wird in Köln der Traum für Leckermäulchen wahr. Zur internationalen Süßwarenmesse ISM 2018 in der Domstadt, der weltweit größten und wichtigsten Messe für Sweets und Snacks, werden auch in diesem Jahr die Trends von Süßigkeiten und Co. aus der ganzen Welt gezeigt. Rund 1.660 Anbieter aus 73 Ländern haben wieder zahlreiche Neuheiten und Ideen im Gepäck, mit denen sie die Experten auf der ISM 2018 begeistern wollen.

Wie immer gibt es auch auf der ISM 2018 in Köln köstliche Schokoladen und bildschöne Pralinen. So hat ein spanisches Unternehmen Halbkugeln aus Schokolade kreiert, deren Oberfläche aufbrechen, um kleine Bonbons in Form von zerbrochenen mediterranen Kacheln freizugeben. Ungewöhnlich ist eine Schokolade mit Algen als Zutat. Ein anderer Hersteller verwendet Reismilch für seine Tafeln und Schokostäbe. Kräftige Rot- und Gelbtöne entstehen bei Schokoladentafeln durch die Beigabe von Himbeeren oder Mangos, dazu schmeckt die Schokolade fruchtig.

DIY-Trend auch bei Süßigkeiten und Co. angekommen

Das süße Sandwich zum Selbermachen Das DIY-Kit: Kekse, Marshmallows und Schokolade:Choc-o-Lat
© Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx

„Gummibärchen zum Selbermachen“ oder ein „Bastelset“ für das Cookie-Marshmallow-Schokoladen-Sandwich können allerdings nur die Fachbesucher auf der Süßigkeitenmesse probieren. Backmischungen mit allem Drum und Dran liefern Formen, Fondant und Verzierungen in einem. Denn der „Do-it-yourself“-Trend hat die Backwelt längst erreicht.

Deshalb ist auch die Auswahl bei Dekorationen aus Fondant, Marzipan und Zuckerwaren groß, bunt und vielseitig. Diese gibt es auch in vegetarischen Varianten. Wer Spaß am Mischen und Bauen hat, kann eine Zuckermischung zu kleinen Türmchen und Schlösschen formen. Selbstverständlich kann man das Bauwerk hinterher naschen; dann es wird zu Kaugummi.

Gummibärchen zum Selbermachen © Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx
Gummibärchen zum Selbermachen
© Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx

Die nächste Halloween-Saison kommt bestimmt und dann ist es Zeit für den Totenkopf, der mit Süßigkeiten gefüllt ist. Oder für Lakritze in Form von Drakula-Grimassen, wahlweise salzig oder sauer.

Geld kann man essen, wenn es aus Esspapier ist. Und Cola-Fläschen aus Fruchtgummi gibt es auch ohne Zucker. Und zuckerreduziert ist ein wichtiges Stichwort in der Süßwaren- und Snackwelt auf der ISM 2018. So finden sich neben verschiedenen zuckerreduzierten Schokoladen-, Back-, Bonbon- und Kaugummiprodukten auch z. B. gebrannte Mandeln ohne Zucker, dafür mit einem Zuckerersatzstoff versüßt.

Foto-Galerie: Neuheiten und Trends der ISM 2018 in Köln

© Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx

ISM 2018: Süß oder salzig?

Tomatenchips mit der Geschmacksrichtung: chili & lemon und mit einem Spitzer Zitrone © Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx
Tomatenchips mit der Geschmacksrichtung: chili & lemon und mit einem Spitzer Zitrone
© Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx

Protein – ein genereller Trend in der Lebensmittelbranche – findet sich vielfach in Backwaren, Schokoladen oder Snacks. So werden Riegel häufig aus proteinhaltigen Zutaten hergestellt, gerne in Kombination mit Früchten oder Gemüse. Hier finden nun auch Kichererbsen Verwendung für einen herzhaften Snack, angeboten werden auch gefriergetrocknete Früchte zum Snacken und immer wieder, immer gerne Nüsse, Kerne und Samen.

Gerne werden exotische Gewürze und Zutaten verwendet. So z. B. im Brotaufstrich mit Matchatee. Kokos bleibt ein viel verwendetes Geschmackselement, z. B. bei kleinen Gugelhupfs, leckeren Keksen in der Variante „Cherry Pie“, abgerundet mit Kokos, bei Popcorn, Schokoladen- und Pralinenkreationen und bei einem Kokosdip zu Weizen- und Reiswaffeln.

Auf der ISM 2018 in Köln gibt es Chips in allen Variationen

Kartoffelchips luftgetrocknet und nicht frittiert: Bio Im Bio-Beutel © Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx
Kartoffelchips luftgetrocknet und nicht frittiert: Bio Im Bio-Beutel
© Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx

Für besondere Noten sorgen aber Kombinationen wie Ananas und Curry (bei Chips), Essig und Karotte (auch Chips), Lemon und Chili (Tomatenchips), Chips mit dem Geschmack von gebratenen Eiern oder Himbeere mit Pfeffer. Besonders lange Chips (22 cm) mit Masala-Flavour erinnern an indische Würzungen. Auch die Brotchips mit mildem Curry knüpfen hier an. Wer gerne Käse mag, kann sich über Kekse mit Gouda und Kreuzkümmel freuen. Übrigens in Bioqualität.

center>

Das Thema „Bio“ begegnet dem Besucher häufig auf der ISM, nicht nur bei den Zutaten, sondern auch bei der Verpackung. So hat ein Chipshersteller z.B. einen besonderen Biobeutel für seine Produkte herstellen lassen und stellt ihn auf der Messe vor. Für alle Verbraucherwünsche und -bedürfnisse gibt es mittlerweile Varianten: Vegetarisch, vegan, gluten-, fett- oder laktosefrei sind fast schon Standard. Und auch die Nachhaltigkeit ist ein anhaltender Trend bei Kakao und Co.

„Queen of Candy“ Dylan Lauren erhält ISM Award 2018

Gerald Böse, Dylan Lauren, und Bastian Fassin bei der Verleihung des ISM Award KölnSky. © Koelnmesse GmbH, Uwe Weiser
Gerald Böse, Dylan Lauren, und Bastian Fassin bei der Verleihung des ISM Award KölnSky.
© Koelnmesse GmbH, Uwe Weiser

„I love candy since I was a kid“: Dylan Lauren, die Gründerin und Inhaberin von Dylan´s Candy Bar, hat schon früh ihre Leidenschaft für Süßes entdeckt. „Sie hatte schon als Kind immer Süßigkeiten in allen Taschen“, berichtete Richard Ross, President Galerie Candy. Als langjähriger Weggefährte und Handelspartner hielt Ross die Laudatio auf die Preisträgerin Dylan Lauren, die am Sonntagabend im Rahmen eines exklusiven Dinners den ISM Award 2018 entgegen nahm. Der Preis wird seit 2014 von der ISM, der weltweit größten und wichtigsten Messe für Süßwaren und Snacks, für außerordentliche Verdienste um die Süßwaren- und Snackwirtschaft verliehen.

Dylan Lauren hat mit ihrem 2001 eingeführten Laden- und Verkaufskonzept den Weg für eine der größten Süßwaren- und Lifestyle-Marken weltweit gebahnt: Dylan´s Candy Bar. Mittlerweile gehören 26 Filialen zum Unternehmen, u. a. in New York, Chicago und Los Angeles. „Die Geschäfte sind voller Leben und eine wundervolle Erfahrung“, so Ross. Dylan Lauren, die Candy, Fashion und Kunst zusammenbringt, verkauft neben 7.000 verschiedenem Süßigkeiten auch Accessoires, Kleidung und Schmuck. „Eine erfolgreiche Unternehmerin, eine echte Anführerin und eine wirkliche Inspiration für das ganze Candy-Business“ sei „die Queen of Candy“.

Der ISM Award wurde von Bastian Fassin, Vorsitzender des Arbeitskreises Internationale Süßwarenmesse (AISM), und Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH, überreicht. Die Jury für den ISM Award ist international besetzt und setzt sich aus Vertretern aus Industrie, Handel und Wissenschaft zusammen.