Fernstudium: Studieren ohne Abitur – Fernuniversitäten ermöglichen es

Fernstudium: Studieren ohne Abitur - Fernuniversitäten ermöglichen es copyright: pixabay.com
Fernstudium: Studieren ohne Abitur – Fernuniversitäten ermöglichen es
copyright: pixabay.com

Studieren im Fernstudium wird immer beliebter, da hier neben dem Beruf eine bessere Qualifikation erreicht werden kann. Mittlerweile ist ein Fernstudium auch ohne (Fach-)Abitur möglich. Welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen, welche Studiengänge belegt werden können und welche Unterschiede es zwischen Fern- und Präsenzstudium gibt, darüber wird nachfolgend informiert.

Der Ablauf eines Fernstudiums

Im Gegensatz zu einem Präsenz-Studium an einer Hochschule vor Ort, ist bei einem Fernstudium die örtliche Nähe zur Universität nicht notwendig. Die Studienunterlagen werden je nach Wunsch per Post oder per Mail versendet. Bei einigen Studiengängen gibt es auch Live Webinare, und Foren, in denen sich die Studierenden online austauschen können.

Welche Voraussetzungen benötigt man für ein Fernstudium ohne Abitur?

Wenn man ein Fernstudium absolvieren möchte, war dies bislang nur mit (Fach-)Abitur möglich. Durch die Anerkennung beruflicher Qualifikationen können jetzt auch Weiterbildungs-Interessierte ohne Abitur studieren. Die Kultusministerkonferenz und das Hochschulgesetz des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen ermöglichen dies. Um ein Fernstudium ohne Abitur zu beginnen benötigt man bei vielen Anbietern entweder eine Berufsausbildung, mit mindestens zweijähriger Dauer. Zusätzlich muss der Weiterbildungsinteressierte über eine Berufserfahrung von mindestens drei Jahren verfügen. Wenn die Ausbildung nicht aus dem betriebswirtschaftlichen Bereich ist, beispielsweise aus dem handwerklichen Bereich, dann ist ein Probestudium notwendig. Dieses Probestudium dauert drei Semester. Werden während des Probestudiums zwei Drittel der Module erfolgreich absolviert, dann wird das Probestudium automatisch beendet und man kann normal weiterstudieren. Die zweite Möglichkeit, um ein Fernstudium ohne Abitur zu absolvieren, ist der Besitz eines Meisterbriefs oder einer Aufstiegsfortbildung.

Welche Bachelor Studiengänge sind ohne Abitur möglich?

Die Auswahl an Studiengänge ist hier natürlich nicht so vielfältig aber dennoch gibt es heute eine große Auswahl.  Die IUBH mit Standorten in Hamburg, Köln und Berlin bietet die Möglichkeit folgende Bachelor Studiengänge ohne Abitur zu absolvieren: Betriebswirtschaftslehre, Gesundheitsmanagement, Marketing, Pflegemanagement, Wirtschaftsinformatik, Finanzmanagement, Logistikmanagement, Personalmanagement, Soziale Arbeit und Wirtschaftsrecht. Während andere Fernuniversitäten Informatik, Ergotherapie, Literaturwissenschaften und Philosophie anbieten.

Kosten und Zeitaufwand für das Studium

Der Kostenaufwand ist abhängig vom Anbieter und jeweiligen Studiengang. Dabei kann die Spannweite der Kosten von mehreren hundert Euro, bis zu mehreren tausend Euro reichen. Deshalb sollte hier genau verglichen werden. Auch sollte vorab geklärt werden, was bei einem Studienabbruch zu beachten ist, oder ob zusätzlich zu den Studiengebühren noch Prüfungsgebühren anfallen. Neben den normalen Studiengebühren, kann es auch möglich sein, dass spezielle Software benötigt wird. Außerdem ist es wichtig vor der Entscheidung für einen bestimmten Studiengang zu prüfen, ob der eigene Laptop für die eingesetzte Software ausreichend ist. Auch hier können noch zusätzliche Kosten auf den Weiterbildungs-Iinteressierten zukommen.

Beim Zeitaufwand gehen die meisten Fern-Unis von ca. 20 Stunden pro Woche für eine akademische Weiterbildung aus. Dies kann natürlich in der Prüfungszeit noch ansteigen. Deshalb kann vielfach ein Bildungsurlaub in Anspruch genommen werden. Die gesetzlichen Vorschriften für den Bildungsurlaub unterscheiden sich allerdings von Bundesland zu Bundesland. Das grundsätzliche Recht auf den Bildungsurlaub ist bundesweit festgelegt.

Chancen und Risiken eines Fernstudiums

Ein großer Vorteil eines Fernstudiums liegt auf der Hand. Da man seinen Beruf für die Dauer des Studiums nicht aufgeben muss, ist die Finanzierung des Fernstudiums leichter machbar, wie bei einem Vollzeitstudium an einer Präsenz-Universität. Von zuhause aus, kann bei vielen Fernstudiengängen flexibel, im eigenen Tempo studiert werden. Gerade auch für Studierende aus ländlichen Gebieten ist ein Fernstudium eine sinnvolle Alternative. Denn sowohl ein Umzug, als auch die tägliche Anfahrt zur Universität fallen bei einem Fernstudium weg. Allerdings sollte man sich durchaus darüber bewusst sein, dass die ständige Doppelbelastung von Beruf und Fernstudium besteht. Dadurch kann man schnell in Stress geraten, was eventuell auch das Privatleben gerade am Anfang des Studiums belasten kann. Außerdem ist die Schulzeit, und damit die Gewohnheit für Prüfungen zu lernen, oftmals schon länger zurückliegend. Deswegen ist eine gute Planung und Organisation des Studiums umso wichtiger. Wer von Beginn an mit Checklisten und Lerntechniken arbeitet, wird sehr viel besser zurechtkommen und das Studium erfolgreicher abschließen.

FazitEin Studium an einer Fernuniversität ist für Weiterbildungs-Interessierte ohne Abitur eine sinnvolle Alternative. Mit einer zusätzlichen Qualifikation steigen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt, insbesondere wenn jemand mit technischem Background eine zusätzliche Qualifikation im betriebswirtschaftlichen Bereich nachweisen kann.