Domstadt wächst weiter: Köln hat 1.084.795 Einwohner – Hier alle Statistiken, Daten und Fakten!

Domstadt wächst weiter: Köln hat 1.084.795 Einwohner – Hier alle Statistiken, Daten und Fakten! copyright: pixabay.com
Domstadt wächst weiter: Köln hat 1.084.795 Einwohner – Hier alle Statistiken, Daten und Fakten!
copyright: pixabay.com

Nach dem enormen Wachstum der Jahre 2014 bis 2016 verzeichnet die Stadt 2017 einen Zuwachs von 3.094 Einwohnern. Zum Stichtag 31.12.2017 lebten insgesamt 1.084.795 Einwohner mit Haupt- und Nebenwohnung in Köln. Nach der letzten Prognose von 2015 soll sich auch in den kommenden Jahren das Wachstum der Bevölkerung in der Domstadt fortsetzen.

Fast ausgeglichener Kölner Wanderungssaldo

Hauptursache für das Wachstum der Stadt Köln waren in den letzten Jahren die hohen Zuwanderungszahlen, vor allem bei der ausländischen Bevölkerung. 2017 ist dann die Zahl der Zuzüge von Ausländern gegenüber 2016 um rund 8.000 gesunken. An den Zuzügen der Jahre 2014 bis 2016 waren Menschen aus Flüchtlingsherkunftsländern maßgeblich beteiligt.

Diese Entwicklung hat sich 2017 nicht in dem Umfang der vergangenen Jahre fortgesetzt. Die Zahlen der Zugezogenen insgesamt liegen nunmehr wieder in der Größenordnung der Jahre vor 2014, sodass in dieser Hinsicht eine Normalisierung eingetreten ist.

Einwohnerentwicklung der Stadt Köln copyright: Stadt Köln, Amt für Stadtentwicklung und Statistik
Einwohnerentwicklung der Stadt Köln
copyright: Stadt Köln, Amt für Stadtentwicklung und Statistik

Der Wanderungssaldo ist 2017 mit einem Plus von 624 Personen nahezu ausgeglichen. Im Vorjahr betrug er noch knapp 10.000. Für das kleine Plus 2017 sorgten trotz gesunkener Zuwanderungszahlen wiederum die Ausländer (+3.267), während der Saldo der deutschen Bevölkerung negativ war (-2.643).

Nach Altersgruppen differenziert hat Köln die höchsten Zuwanderungsgewinne wie bisher bei den 18- bis unter 30-Jährigen (+9.423), die Köln als Bildungs- und Arbeitsstandort schätzen. Alle anderen Altersgruppen verzeichnen dagegen Abwanderungsverluste.

Mit 72.144 Umzügen innerhalb Kölns ist die Zahl der jährlichen Wohnungsumzüge deutlich zurückgegangen und befindet sich damit auf dem tiefsten Stand seit über 20 Jahren.

Geburtenzahl auf hohem Niveau

2017 kamen 11.784 Kölner Kinder zur Welt. Demgegenüber stehen 9.473 Sterbefälle. Der Geburtenüberschuss liegt 2017 also deutlich im Plus und beträgt 2.311. Damit sind es 2017 im Gegensatz zu den Vorjahren die natürlichen Bewegungen, die das Plus an Einwohnern gegenüber 2016 im Wesentlichen ausmachen.

Altersdurchschnitt der Kölner unverändert

Gegenüber dem Jahr 2010 hat sich der Altersdurchschnitt der Kölner Bevölkerung in Höhe von 42 Jahren nicht verändert. Genau ein Drittel ist jünger als 30 Jahre. Nahezu jeder Fünfte (18 %) ist über 65 Jahre alt. 148 Personen waren zum Stichtag 100 Jahre oder sogar älter.

Mehr als ein Drittel der Einwohner hat ausländische Wurzeln

414.789 Kölner (38 %) haben einen Migrationshintergrund, dazu zählen auch 131.205 Personen mit doppelter Staatsbürgerschaft. Mit insgesamt 93.698 Personen sind die Einwohner mit türkischem Migrationshintergrund die größte Gruppe. Hier besitzen 27.224 Personen neben der deutschen auch die türkische Staatsangehörigkeit.

Über 180 verschiedene Nationalitäten in der Rheinmetropole

209.520 Ausländer aus über 180 Nationen sind in Köln gemeldet.
copyright: pixabay.com

2017 waren in Köln 209.520 Ausländer (19 % der Bevölkerung) aus über 180 Nationen gemeldet. Viele von ihnen haben wegen kriegerischer Konflikte, wirtschaftlicher Entwicklungen und Verfolgung die Heimat verlassen. Das gilt vor allem für die 6.741 Syrer in Köln. Weitere 28.376 Menschen stammen aus den Ländern Afghanistan, Iran, Irak, Albanien, Kosovo, Mazedonien, Serbien, Algerien, Eritrea und Nigeria.

Bei den EU- Ausländern führen mit 19.151 Personen die Italiener, gefolgt von Personen aus Bulgarien und Rumänien, deren Zahl sich mit 12.607 seit 2010 mehr als verdoppelt hat.

561.071 private Haushalte

Genau die Hälfte der 561.071 Haushalte in der Domstadt sind Einpersonenhaushalte. Im Durchschnitt leben 1,88 Personen in einem Kölner Haushalt. In 103.564 Haushalten (18 % aller Haushalte) leben Kinder. Darunter sind fast ein Viertel Alleinerziehende (23.764 Haushalte).

Die Einwohnerstatistik von Köln in der Übersicht

 201520162017
Einwohner *1.069.1921.081.7011.084.795
davon weiblich546.498552.284554.015
darunter mit Hauptwohnung1.061.4651.074.2861.077.768
davon linksrheinische Kölner673.224681.559684.445
davon rechtsrheinische Kölner395.968400.142400.350
    
Einwohner nach Familienstand   
ledig512.556519.826524.573
verheiratet402.555403.060402.687
verwitwet58.53558.36257.886
geschieden84.56384.44083.954
verpartnert5.1465.5955.335
verpartnert (gestorben, gelöst)674742823
    
Einwohner nach Alter   
unter 6 Jahren61.35963.28864.110
6 bis 18 Jahre108.352110.814110.807
18 – 30 Jahre180.341183.062183.061
30 – 50 Jahre329.578327.931324.543
50 – 65 Jahre201.405207.018212.402
65 – 80 Jahre138.388137.287135.448
80 Jahre und älter49.76952.30154.424
Durchschnittsalter41,941,841,9
    
Einwohner mit Migrationshintergrund393.793408.860414.789
darunter Ausländer198.819208.403209.520
Türkei56.61555.56754.575
Italien18.74519.04819.151
Bulgarien / Rumänien10.49711.85512.607
Albanien / Kosovo /
Mazedonien / Serbien
10.57210.70210.345
Irak5.5987.9058.321
Syrien3.9026.3446.741
Iran4.1414.4914.560
Afghanistan1.9112.9633-032
Algerien / Eritrea / Nigeria1.7112-0272.118
    
Einwohnerbewegung   
Zugezogen nach Köln66.68766.00557.849
Fortgezogen aus Köln52.94955.26057.225
innerhalb Kölns umgezogen74.85578.50072.144
    
Geburten11.33711.81011.784
je 10.000 Frauen
(im Alter v. 15 – 50 Jahre)
420436437
    
Gestorbene9.6299.2009.473
    
Haushalte557.090560.298561.071
Einpersonenhaushalte282.103282.868283.017
Haushalte mit Kindern102.220103.460103.564
davon Alleinerziehende23.98223.83523.764
Personen je Haushalt1,871,881,88

Die neue Einwohnerprognose wird derzeit erstellt und noch in 2018 vorgelegt. Weitere Informationen und Statistiken gibt es unter: www.stadt-koeln.de

* Einwohner mit Haupt- und Nebenwohnung (Wohnberechtigte Bevölkerung)