Die besten 10 besten Cocktail-Rezepte aus aller Welt

In zehn Cocktails um die Welt: Die besten Rezepte gegen Fernweh copyright: Envato / stockcentral
In zehn Cocktails um die Welt: Die besten Rezepte gegen Fernweh
copyright: Envato / stockcentral

Eines ist klar: Mit einem leckeren Cocktail in der Hand kommt zu jeder Jahreszeit ein wenig Sommer-Feeling und gute Laune auf. Doch wo sind die verschiedenen Drinks entstanden und was sagen Geschmack und Zutaten über das Herkunftsland und dessen Einwohner aus? Und wie bereitet man die Cocktails zu? Mit unseren 10 CityNEWS-Cocktail-Rezepten holen Sie sich den Urlaub zu jeder passenden Gelegenheit in die eigenen vier Wände.

10 Cocktail-Rezepte aus aller Welt

Mojito – Kuba

Zutaten:

  • 4 Einheiten Rum
  • 2 Einheiten Limettensaft
  • 2 Einheiten Zuckersirup
  • Minzblätter
  • 1 Limette
  • Sodawasser

Der Mojito war einer der Lieblings-Drinks von Ernest Hemmingway und wird häufig auch mit der schicken Szene Miamis in Verbindung gebracht. Nichtsdestotrotz ist er der bekannteste Drink-Export Kubas. Der verspielte, süffige und doch starke Cocktail erinnert an tropische Hitze und willkommene Abkühlung, an heiße Temperaturen und die temperamentvollen Tanzrhythmen Kubas.

Caipirinha – Brasilien

Zutaten:

  • 5 Einheiten Cachaça
  • 2 Einheiten Zuckersirup
  • 2 Limetten
  • 2 Teelöffel brauner Zucker

Der Caipirinha hat seinen weltweiten Siegeszug schon vor einiger Zeit begonnen. Der Cocktail kombiniert die bekanntesten Spirituosen Brasiliens – Cachaça (Rum aus Zuckerrohr) – mit der Süße des Zuckers, der Herbe des Rums und der tropischen Säure der Limetten. Eine perfekt harmonische Mischung aus Gegensätzen, wie Brasilien selbst. Auch außerhalb des Strandes von Ipanema verspricht der Caipirinha ein Stückchen brasilianisches Urlaubsgefühl.

Margarita – Mexiko

Zutaten:

  • 7 Einheiten Tequila
  • 4 Einheiten Cointreau
  • 3 Einheiten Limettensaft

Natürlich muss der Cocktail aus Mexiko mit Tequila gemacht sein, womit sonst. Mittlerweile gibt es zahlreiche Abwandlungen des Getränks, mit Frucht, Pfeffer, gefroren und mehr, doch der ursprüngliche Margarita ist recht simpel. Die Säure der Limetten und der Orangenlikör bilden einen wunderbaren Kontrast zum starken Tequila. Der Drink bedeutet Feierlaune und Entspannung zugleich – eine Kombination ganz typisch für Mexiko.

Negroni – Italien

Zutaten:

  • 1 Einheit Gin
  • 1 Einheit süßer Wermut
  • 1 Einheit Campari

Dieses beliebte italienische Sommergetränk wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in Florenz für den Grafen kreiert – und auch nach ihm benannt. Die Zutaten des Drinks sind so kräftig wie die alten Steine der imposanten Bauwerke der Stadt, und gleichzeitig so harmonisch wie die Atmosphäre und das Lebensgefühl in Florenz. Ursprünglich war der Negroni als Aperitif gedacht, doch nicht jeder kann ihn auf leeren Magen vertragen.

Long Island Iced Tea – USA

Zutaten:

  • 1 Einheit Wodka
  • 1 Einheit Tequila
  • 1 1/2 Einheiten Zitronen- und Limettensaftmischung1 Einheit Rum
  • 1 Einheit Gin
  • 1 Einheit Triple Sec
  • 1 Schuss Cola

Wie der Name schon sagt wurde der Cocktail in den Siebzigern auf Long Island erfunden – mit Tee hat dieser superstarke Drink allerdings wenig gemeinsam. Tatsächlich sieht das Gemisch wie frisch gebrühter Tee aus, doch nach dem ersten Schluck ist dieser Eindruck schnell verschwunden. Long Island war und ist Zuhause vieler Superreicher und imposanter Herrenhäuser, aber auch die New Yorker Boroughs Brooklyn und Queens – die meist einen weniger betuchten Ruf haben – gehören dazu. Long Island ist bunt gemischt und etwas für jeden – genauso wie der Cocktail.

Singapore Sling – Singapur

Zutaten:

  • 8 Einheiten Gin
  • 4 Einheiten Heering Kirschlikör
  • 1 Einheit Cointreau
  • 1 Einheit Bénédictine
  • 2 Einheiten Grenadine
  • 16 Einheiten Ananassaft
  • 6 Einheiten Zitronensaft
  • 1 Spritzer Angosturabitter

Vor dem Ersten Weltkrieg, im berühmt berüchtigten Raffles Hotel in Singapur, soll dieser Drink erfunden worden sein. Um die Entstehung der Rezeptur ranken sich viele Gerüchte und Unstimmigkeiten, und doch gehört der Cocktail zu den bekanntesten der Welt. Raffiniert und traditionsreich, lebendig und eindrucksvoll, so ist der Drink mit der weltbekannten rosa Schaumkrone – und spiegelt so perfekt die Atmosphäre an seinem Entstehungsort Singapur wider.

Pisco Sour – Peru

Zutaten:

  • 8 Einheiten Pisco Brandy
  • 4 Einheiten Limettensaft
  • 3 Einheiten Zuckersirup
  • 1 Eiweiß
  • 1 Spritzer Magenbitter

Der Pisco Sour wird oft als der beste Cocktail Südamerikas bezeichnet, auch wenn er von einem amerikanischen Barkeeper erfunden wurde. Der Drink wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in Pisco kreiert. Der peruanische Pisco ist ein aus Trauben gewonnener Brandy, der für einen kräftigen Geschmack und eine starke Wirkung sorgt. Nach dem Drink kann man sich schnell ein bisschen schwindelig fühlen – ganz genau so wie in den Höhen der peruanischen Anden.

Piña Colada – Puerto Rico

Zutaten:

  • 1 Einheit weißer Rum
  • 1 Einheit Kokosmilch
  • 3 Einheiten Ananas-Saft

Es ist schwierig, sich einen tropischeren Drink als diesen süßen Cocktail vorzustellen. Der Piña Colada wurde erstmals 1954 in Puerto Rico gemixt und gilt seitdem als offizieller Drink der Insel. Die Reichhaltigkeit der Kokosmilch mischt sich perfekt mit der leicht säuerlichen, fruchtigen Ananas und beschert dem Gaumen eine schaumig weiche Abkühlung – mit einem energiespendenden Kick durch den Rum im Nachgang. Süß und leicht, frisch und fruchtig und einfach herrlich tropisch – mit diesem Cocktail in der Hand wird selbst der heimische Balkon zur paradiesischen Insel.

Sangria – Spanien

Zutaten:

  • 3 Einheiten Rotwein
  • 1/2 Einheit Brandy
  • frische Früchte
  • Gewürze

Nichts sagt „Sommer” besser als ein Glas – oder ein Krug – Sangria. Dieser Weinpunsch aus Spanien wird traditionell mit Brandy, frischen Melonen, Pfirsichen, Beeren und Zitrusfrüchten gemacht, die für eine feine Herbe sorgen. Je nach Region wird er mit verschiedenen Gewürzen versehen, zum Beispiel Muskatnuss und Kreuzkümmel. Sangria ist immer perfekt für den Sommer, genau wie Spanien. Der Rotwein erinnert an Entspannung, die Früchte an die vielen tollen Landschaften, und die Gewürze an das besondere Feuer Spaniens.

Pimm´s Gin – England

Zutaten:

  • 1 Einheit Pimm’s No. 1
  • 2 Einheiten Limonade
  • 1 Spritzer Club Soda
  • Gurke

So wird ein ordentlicher, englischer Pimm´s gemacht. Bei Pimm´s No. 1 handelt es sich um einen Gin mit Zitrus-, Gewürz- und Kräuteraromen. Außer Gurken werden gerne auch frische Früchte in den Drink gemixt, die den leicht medizinischen Geschmack des Gins aufpeppen. Ursprünglich war der Drink der traditionelle Cocktail beim Wimbledon Tennis-Turnier und wird mittlerweile überall in England im Sommer gerne getrunken. Auch wenn der Pimm´s leicht und verspielt aussieht und schmeckt, so wird man sich der Wirkung des Gins oft schlagartig bewusst: ein frischer Drink mit Wumms – genau so, wie es die trinkfreudigen Engländer gerne mögen.


Hinweis: Bitte genießen Sie alkoholische Getränke verantwortungsvoll. Wir möchten hiermit Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene ausdrücklich vor den Gefahren übermäßigen Alkoholkonsums warnen. Der Erwerb und Konsum von Alkohol ist in Deutschland erst ab dem 16. bzw. 18. Lebensjahr erlaubt.