Auf in die Domstadt: Tipps zur Wohnungssuche in Köln

Tipps zur Wohnungssuche in Köln copyright: pixabay.com
Tipps zur Wohnungssuche in Köln
copyright: pixabay.com

Die Stadt Köln zählt zu den bevölkerungsreichsten Städten Nordrhein-Westfalens. Kein Wunder, denn die Rheinmetropole hat kulturell und auch in anderer Hinsicht viel zu bieten. Wer in Köln jedoch eine feste Bleibe sucht, tut sich oft schwer. Wir haben einige Tipps zur Wohnungssuche in Köln zusammengestellt.

Köln gliedert sich in neun Stadtbezirke und 86 Stadtteile (oder wie die Kölner sagen: „Veedel“). Nicht alle sind gleichermaßen begehrt. So gehören Sülz, Ehrenfeld und Müngersdorf beispielsweise zu den beliebtesten Wohnvierteln und die Südstadt ist vor allem bei jungen Leuten angesagt.

Kölns Bevölkerung wächst

Domstadt wächst weiter: Köln hat 1.084.795 Einwohner – Hier alle Statistiken, Daten und Fakten! copyright: pixabay.com
Domstadt wächst weiter: Köln hat 1.084.795 Einwohner – Hier alle Statistiken, Daten und Fakten!
copyright: pixabay.com

Derweil wächst die Bevölkerung in der Domstadt stetig an. Allein im Jahr 2017 stieg die Einwohnerzahl in Köln auf insgesamt 1.084.795 Personen mit Haupt- und Nebenwohnung. Ein Umstand, der sich nicht nur in der steigenden Höhe der Mieten und Kaufpreise, sondern auch in der Wohnungsknappheit äußert.

Um Studierenden die Suche einer bezahlbaren Bleibe zu erleichtern, hat das Kölner Studierendenwerk einige Tipps formuliert. Empfohlen wird unter anderem:

  • Wohnungsanzeigen in lokalen Zeitungen, in Online-Portalen, in kostenlosen Wochenblättern und an schwarzen Brettern zu durchforsten,
  • selbst eine Anzeige zu schalten,
  • sich an eine Mitwohnzentrale zu wenden oder
  • einen Immobilienmakler zu beauftragen.

Kostenlos inserieren

Das Studierendenwerk verweist dabei auch auf Möglichkeiten kostenlos ein Inserat in der Annonce oder dem Marktplatz aufzugeben. Tatsächlich kann ein eigenes Gesuch sehr erfolgversprechend sein, da nicht jeder Wohnungseigentümer selber eine Anzeige schaltet. Der Mieterverein Köln gibt zusätzlich den Tipp, den eigenen Freundes- und Bekanntenkreis zu informieren und Gesuche in Cafés auszuhängen. Auch in den sozialen Netzwerken (wie bspw. bei Nett-Werk auf Facebook) kann eine öffentliche Wohnungssuche helfen.

Vorsicht vor windigen Anbietern bei Wohnungssuche

Vorsicht vor windigen Anbietern bei Wohnungssuche
copyright: pixabay.com

Nach wie vor werden in Lokalzeitungen Chiffre-Anzeigen aufgegeben. Eine Bewerbung auf eine solche Anzeige sollte stets mit Sorgfalt geschrieben werden, um auf Anhieb einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen.

Der Mieterverein warnt hingegen vor unseriösen Unternehmen, die gegen eine meist überteuerte Gebühr Wohnadressen oder andere Tipps anbieten. Oft locken sie mit einer besonders niedrigen Miete oder anderen unglaubwürdigen Angeboten. Lassen Sie hier in jedem Fall Vorsicht walten.

Pro-Tipp: Baugenossenschaften

Rund 60 Wohnungsunternehmen und Baugenossenschaften sind in Köln vertreten, die über einen hohen Bestand an Wohnungen verfügen. Von den etwa 180.000 Wohnungen, die durch diese Unternehmen vermittelt werden, befinden sich rund 100.000 direkt im Stadtgebiet von Köln.