Beruflicher Erfolg dank Weiterbildungs-maßnahmen

Wer die Karriere-Leiter weiter hinauf möchte, kommt an einer Fort- und Weiterbildung nicht vorbei. / copyright: gehringj / istock.com
Wer die Karriere-Leiter weiter hinauf möchte, kommt an einer Fort- und Weiterbildung nicht vorbei.
copyright: gehringj / istock.com

Nach Schule, Berufsausbildung und Studium ist Schluss mit dem Büffeln? Keineswegs, denn der Trend geht zur Weiterbildung – auch im Alter.

Eine Studie der Adult Education Survery brachte zutage, dass immer mehr Menschen im erwerbsfähigen Alter eine Weiterbildung absolvieren. Im Jahr 2012 lag die Zahl bei immerhin 49 Prozent – das ist die höchste Quote seit Beginn der Erhebung im Jahre 1991!

Weiterbildung macht sich im Berufsalltag bezahlt

Ein Großteil der Berufstätigen hat erkannt, dass es für die Karriere nicht sehr sinnvoll ist, sich auf seiner Ausbildung oder seinem Studium auszuruhen. Denn durch den stetig fortschreitenden technischen Fortschritt verändern sich auch die Anforderungen im Berufsalltag laufend – manchmal sogar rasant. Wer hier mithalten will und die Karriere-Leiter weiter hinauf möchte, kommt an einer Fort- und Weiterbildung nicht vorbei. Aus diesem Grund bieten viele Arbeitgeber ihren Angestellten im eigenen Haus Weiterbildungsmaßnahmen an und wissen es zu schätzen, wenn Mitarbeiter ihr Angebot auch annehmen – so wie die Firmenseminare der ESO.

Interessant sind jedoch auch Bildungsangebote, die gar nicht mit dem ausgeübten Beruf in direktem Zusammenhang stehen. So machen sich Fremdsprachen im Lebenslauf immer gut und nützlich sind sie auch. Dazu zählen aber auch bestimmte Fertigkeiten im EDV-Bereich oder in der Anwendersoftware. Viele Fertigkeiten lassen sich bequem von zu Hause aus per Fernlehrgang oder im Fernstudium absolvieren. Die Mühe wird in der Regel mit höheren Aufstiegschancen im Beruf und einer geringeren Gefahr der Arbeitslosigkeit belohnt.

Weiterbildung schließt Lücke im Lebenslauf

Eine Weiterbildung ist auch ideal, um eine Lücke im Lebenslauf aufzufüllen, beispielsweise wenn sich beruflich eine Auszeit für die Familie genommen wird – so ist die Chance, wieder einen guten Einstieg in den Beruf zu finden, deutlich größer. Vorgesetzte wissen es zu schätzen, wenn der eigene Bildungsstand fortlaufend aktualisiert und ausgebaut wird.

Und zu guter Letzt: Wer in Eigenregie freiwillig und auf eigene Kosten eine Weiterbildung absolviert, beweist dem Chef Ehrgeiz, Wissensdrang und die Fähigkeit zur Selbstorganisation.