Weiberfastnacht 2018 in Köln: CityNEWS hat hier alle wichtigen und aktuellen Infos!

Weiberfastnacht 2018 in Köln: CityNEWS hat hier alle wichtigen und aktuellen Infos! copyright: CityNEWS
Weiberfastnacht 2018 in Köln: CityNEWS hat hier alle wichtigen und aktuellen Infos!
copyright: CityNEWS

Aktualisiert am 07.02.2018 um 21:30 Uhr: Ab Donnerstag, den 08.02.2018 danze die Kölsche widder us der Reih (oder in Hochdeutsch “Die Kölner tanzen aus der Reihe” – ganz nach dem Sessionsmotto) un fiere Fastelovend mit vill Spaß un Freud‘ (und feiern Karneval mit viel Spaß und Freude) und hoffentlich viel Sonnenschein. Mit der Eröffnung des Straßenkarnevals wird die heiße Phase der Karnevalssession eingeläutet und in Köln herrscht Ausnahmezustand. CityNEWS hat hier alle wichtigen Infos und aktuelle Nachrichten rund um Weiberfastnacht 2018 in Köln. Sie finden hier das komplette Bühnenprogramm für den Alter Markt in der Kölner Altstadt und am Tanzbrunnen in Köln-Deutz, Infos zum Verkehr und Anreise, was in der Südstadt und im Kwartier Latäng los ist, welche Maßnahmen für die Sicherheit getroffen werden, wo man das jecke Treiben im Fernsehen oder Internet sehen kann und vieles mehr rund um Wieverfastelovend 2018 in Köln!

Inhaltsverzeichnis

Zurück
Nächste

Das Glasverbot und Pfandsystem

Umfangreiches Glas- und Flaschenverbot in der Kölner Innenstadt copyright: Stadt Köln
Umfangreiches Glas- und Flaschenverbot in der Kölner Innenstadt
copyright: Stadt Köln

Wie auch die Jahre davor, gilt auch dieses Jahr das Glas-Verbot. Neben den bereits bekannten Zonen in der Altstadt und im Zülpicher Viertel wird nun auch der Bereich am Chlodwigplatz und am Severinskirchplatz einbezogen. Vor Betreten der glasfreien Zonen haben die Jecken die Möglichkeit, Glasflaschen und Gläser in bereitgestellten Container zu entsorgen. Getränke können dort in kostenlose buntbedruckte Plastikbecher umgefüllt werden. Innerhalb der Zonen werden Getränke nur in Plastik- oder Pappbechern abgefüllt oder in Dosen oder PET-Flaschen verkauft. Zahlreiche Mitarbeiter des Ordnungsdienstes der Stadt Köln – unterstützt von privaten Sicherheitsunternehmen – werden darauf achten, dass das Glasverbot eingehalten wird und ggf. eingreifen.

Wann und wo gilt das Glasverbot genau?

Kölner Altstadt

  • Weiberfastnacht von 8 Uhr bis Karnevalsfreitag 8 Uhr
  • Karnevalssamstag von 18 Uhr bis Karnevalssonntag 8 Uhr

Zülpicher Viertel

  • Weiberfastnacht von 8 Uhr bis Karnevalsfreitag 8 Uhr
  • Karnevalssamstag von 15 Uhr bis Karnevalssonntag 8 Uhr
  • Rosenmontag von 15 Uhr bis Karnevalsdienstag 8 Uhr

Kölner Südstadt

  • Weiberfastnacht von 8 Uhr bis Karnevalsfreitag 8 Uhr
  • Karnevalssamstag von 15 Uhr bis Karnevalssonntag 8 Uhr
  • Rosenmontag von 15 Uhr bis Karnevalsdienstag 8 Uhr

Hier ist das Glasverbot auf freiwilliger Basis.

So funktioniert das neue Pfandsystem

Mit Glasverbot und Pfandsysrem gegen Scherben und Müll copyright: pixabay.com
Mit Glasverbot und Pfandsysrem gegen Scherben und Müll
copyright: pixabay.com

Hier erklärt CityNEWS wie das neue Pfandsystem funktionieren soll und warum es im Kölner Karneval dringend nötig wurde.

“Mehr Spaß ohne Glas” mit Pfandsystem

In der Kölner Altstadt wird erstmals ein von den Wirten, der IG Altstadt und DEHOGA eingeführtes Pfandsystem umgesetzt. An den Glaskontrollstellen werden hier keine Einwegbecher verteilt, sondern es gibt Ausgabestationen für Pfandbecher, in die der Inhalt der Flaschen umgeschüttet werden kann. Darüber hinaus verwenden die Gastwirte an ihren Getränkeständen Pfandbecher. Die Pfandbecher können gegen Erstattung des Pfandes an allen Ausgabestellen und Getränkeständen der Altstadtwirte zurückgegeben werden. Hierdurch soll eine deutliche Reduzierung des Mülls in der Altstadt erreicht werden.

Die glasfreie Zone im Zülpicher Viertel musste nach den letzten Erfahrungen – insbesondere am 11.11.2017 – deutlich ausgeweitet werden. Die Zone in der Altstadt wurde nicht verändert. Erstmals gibt es die Abgabestellen für Glas nun auch in der Südstadt im Bereich des Chlodwigplatzes und des Severinskirchplatzes. Auch hier werden die Wirte, die einen Ausschank im öffentlichen Straßenland betreiben, ein Pfandsystem für Becher einführen.

Scherben- und verletzungsfrei Feiern

Unterstützt wird die Aktion “Mehr Spaß ohne Glas” durch zahlreiche Gewerbe- und Gaststättenbetriebe in den glasfreien Zonen. Die Unternehmen verkaufen an den Karnevalstagen keine Getränke in Glasbehältnissen. Sowohl diese Betriebe, als auch die Jecken, die ihr Glas an Karneval gar nicht erst mitbringen, tragen erheblich dazu bei, dass die Feiernden möglichst scherbenfrei und damit verletzungsfrei feiern können.

Grundsätzlich wird darum gebeten, im gesamten Stadtgebiet beim Feiern auf Glasflaschen und Gläser aus Sicherheitsgründen zu verzichten.

Zurück
Nächste

Inhaltsverzeichnis

Wer jetzt Lust auf kölsche Musik hat, spielt einfach unsere kostenlose CityNEWS-Video-Playlist mit 50 Liedern zum Kölner Karneval ab!

Das CityNEWS-Team wünscht Euch eine jecke Zeit, feiert schön und kommt gesund durch die Karnevalstage!

Aktualisiert am 07.02.2018 um 21:30 Uhr