Mit regelmäßiger Bewegung die Lebensqualität steigern

Mit regelmäßiger Bewegung die Lebensqualität steigern copyright: pixabay
Mit regelmäßiger Bewegung die Lebensqualität steigern
copyright: pixabay

Früher blieb den Menschen nichts anderes übrig, als alles zu Fuß zu erledigen, da sie kein Auto hatten. Heute wird fast ausschließlich das Auto benutzt, um zum Einkaufen oder zur Arbeit zu kommen. Die Folge: Der Mensch verkümmert im Sitzen, da er sich nicht genug bewegt. Dabei ist Laufen enorm wichtig, denn es hält nicht nur fit, sondern steigert auch das körperliche Wohlbefinden.

Positive Auswirkungen auf den Körper copyright: pixabay
Positive Auswirkungen auf den Körper
copyright: pixabay

Positive Auswirkungen auf den Körper

Bewegung an der frischen Luft versorgt den Körper mit Sauerstoff. Das steigert die Hirndurchblutung und dadurch die Gedächtnisleistung sowie die Konzentration. Außerdem hat regelmäßiges Laufen weitere positive Effekte auf den Körper:

  • Förderung der Beweglichkeit
  • Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems
  • Senkung des Diabetes-Risikos
  • Erhöhung der Lebenserwartung
  • Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems
  • Steigerung des Wohlbefindens.

Durch regelmäßige Bewegung werden darüber hinaus Muskeln aufgebaut, die dem Körper Stabilität geben. Davon profitiert insbesondere die Rückenmuskulatur. Ist diese nämlich nicht gut genug ausgebildet, sind durch zu langes Sitzen im Beruf und in der Freizeit meist Rückenschmerzen die Konsequenz. Gleichzeitig werden beim Laufen Kalorien verbraucht. Das hilft dabei, Übergewicht zu reduzieren.

Tools und Hilfsmittel zum Schritte zählen

Vitawalker

Sein tägliches Laufpensum kann man sehr gut mit dem Vitawalker von Vamos  nachvollziehen. So kann man überprüfen, ob dieses tatsächlich ausreicht oder ob man sich möglicherweise mehr bewegen sollte. Alltägliche Vorgänge werden ebenfalls mit einberechnet: Wer jeden Tag mit dem Hund Gassi geht, zur Arbeit radelt, oder einen Job hat, in dem man viel steht oder läuft, muss in der Freizeit wesentlich kürzere Strecken zurücklegen, um das persönliche Laufideal zu erreichen.

Schrittzähler und Fitnessarmbänder

Wer seine tägliche Schrittzahl genauer nachvollziehen möchte, kann sich einen Schrittzähler zulegen. Er erfasst den ganzen Tag über die Körperbewegungen. Für viele ist das tägliche Aufzeichnen der Schritte sowie der zurückgelegten Entfernung eine große Motivation, sich mehr zu bewegen. Derzeit liegen vor allem Fitnessarmbänder stark im Trend. Neben der täglichen Schrittanzahl zählen sie ebenfalls den Kalorienverbrauch oder die Schlafdauer. Die gemessenen Daten kann man anschließend leicht auf das Smartphone übertragen.

Bereits Kleinigkeiten können viel bewirken

Die meisten Menschen kommen ausgelaugt von der Arbeit nach Hause und haben keine Lust mehr, den wohlverdienten Feierabend nach einem stressigen Arbeitstag mit Sport zu verbringen. Einen guten Anfang kann man aber bereits mit folgenden Kleinigkeiten machen:

  • Die Treppe anstelle des Aufzugs benutzen.
  • Zu Fuß zum Supermarkt gehen, wenn nur Kleinigkeiten benötigt werden.
  • Mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren.
  • Auf dem Weg zur Arbeit eine Bushaltestelle früher aussteigen oder das Auto etwas außerhalb abstellen und den Rest zu Fuß gehen.
  • Persönlich mit Arbeitskollegen reden, wenn es etwas zu besprechen gibt, anstatt eine E-Mail zu schreiben oder anzurufen.
  • Einen Shoppingbummel durch die Stadt unternehmen.
  • Einen schönen Abendspaziergang machen, anstatt abends vor dem Fernseher zu sitzen.
  • In der Mittagspause spazieren gehen, statt sie in der Kantine zu verbringen.
  • Einen Sportkurs besuchen.

Regelmäßige Bewegung hält nicht nur fit, sondern sie fördert auch die geistige Verfassung. Spazierengehen in der Natur dient außerdem wunderbar dazu, um Stress abzubauen. 10.000 Schritte pro Tag helfen bereits dabei, sich gegen Krankheiten zu wappnen und das eigene Wohlbefinden dauerhaft zu steigern.