Mit CityNEWS in die magische Welt von Harry Potter abtauchen!

Mit CityNEWS in die magische Welt von Harry Potter abtauchen! copyright: CityNEWS / pixabay.com
Mit CityNEWS in die magische Welt von Harry Potter abtauchen!
copyright: CityNEWS / pixabay.com

Harry Potter ist wohl der erfolgreichste Zauberer aller Zeiten. Seit 1997 das erste Buch “Harry Potter und der Stein der Weisen” erschien, begeistert der Magier bis heute über Generationen von jung bis alt hinweg ein riesiges Publikum. Mehr als 65 Millionen Kinobesucher allein in Deutschland und über 400 Millionen verkaufte Bücher weltweit sprechen für sich. Doch für die Fans von Harry, Hermine, Hagrid und Hogwarts endete die Liebe zur fantastischen Saga nicht mit dem letzten Film “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes II”. Ganz im Gegenteil! Der Hype um den Zauberlehrling mit der Narbe dauert bei den Muggels an und ist ungebrochen. So plant zum Beispiel die im Juni 2019 stattfindende CXP Cologne – Comic Con Experience in Köln eine eigene Area zur Zauberwelt von J.K. Rowling.

Für die Experten von Travelcircus ist dies Anlass genug, die Welt rund um den jungen Zauberer noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und einen ultimativen Reiseführer zu erstellen, den wir hier bei CityNEWS präsentieren! Wo können Fans von Harry Potter selbst in diese magische Welt eintauchen? Wir gehen auf eine Reise von originalen Drehorten über Ausstellungen, Shows und Aufführungen, hin zu fantastischen Freizeitparks und verzauberten Plätzen bis zu Inspirationsquellen, die J.K. Rowling für ihr Werk nutze! Und zur besseren Übersicht haben wir eine interaktive Karte mit allen wichtigen Orten.

Inhaltsverzeichnis:

Zurück
Nächste

J.K. Rowlings Inspirationen

J.K. Rowlings Inspirationen copyright: pixabay.com
J.K. Rowlings Inspirationen
copyright: pixabay.com

Wer Autoren danach fragt, woher sie ihre Inspiration nehmen, antworten viele mit “aus der Welt um mich herum”. So würde wohl auch J.K. Rowlings Antwort ausfallen, schließlich ist es keinesfalls zu leugnen, dass sie sich für viele Schauplätze der Geschichte an Orten aus ihrer eigenen Umgebung orientierte. So gibt es vor allem in Edinburgh zahlreiche Plätze, die an die Zauberwelt erinnern. Fans können diese Orte besuchen und selbst ein kleines Stück Magie spüren.

Greyfriars Kirkyard

Greyfriars Kirkyard copyright: pixabay.com
Greyfriars Kirkyard
copyright: pixabay.com

Wenn man einmal an das Ende von “Harry Potter und der Feuerkelch” denkt, wird schnell klar, wie wichtig ein Friedhof für die gesamte Geschichte ist – schließlich ist es einer der entscheidenden Momente, als “Er-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf” zurückkehrt. J.K. Rowling ließ sich vom Edinburgher Friedhof Greyfriars Kirkyard inspirieren – zumindest für einige der wichtigsten Namen und Figuren.

Wenn Friedhöfe zur Inspiration werden

Auf dem Greyfriars Kirkyard liegt nämlich unter anderem ein William McGonagall begraben und dieser Name erinnert doch sehr verdächtig an Professor McGonagall. William McGonagall war jedoch ein Dichter – laut der Briten anscheinend der schlechteste aller Zeiten, wurde er bei Aufführungen von seinem Publikum regelmäßig mit Eiern und Gemüse beworfen. So scheint es auf den ersten Blick nicht viel Ähnlichkeit zwischen ihm und der strengen Minerva McGonagall zu geben, doch sah J.K. Rowling nach eigenen Aussagen etwas Unwiderstehliches an seinem Namen und sprach den beiden eine entfernt verwandte Beziehung zu.

Das Grab von Lord Voldemort

Doch nicht nur William McGonagall lieferte J.K. Rowling Inspiration. Auf dem Greyfriars Kirkyard liegt auch Lord Voldemort begraben. Ganz richtig, der dunkle Zauberer und sein Vater teilen sich hier ein Grab, das Fans in Edinburgh tatsächlich besichtigen können. Auf dem Grabstein steht natürlich nicht Lord Voldemort, sondern Thomas Riddell. J.K. Rowling passte den Namen minimal an, damit das Anagramm “Tom Marvolo Riddle = I am Lord Voldemort” (im Deutschen “Tom Vorlost Riddle” = “… ist Lord Voldemort”) aufging.

Candlemaker Row und Victoria Street

Candlemaker Row und Victoria Street copyright: pixabay.com
Candlemaker Row und Victoria Street
copyright: pixabay.com

Inspiration hat J.K. Rowling auch in der Candlemaker Row und in der Victoria Street nahe des Greyfriars Kirkyard gefunden. In den hohen, schmalen Gebäuden und den von Kopfsteinpflaster geprägten Gassen in Edinburghs Altstadt sah die Autorin die Winkelgasse. Die Zauberer und Hexen erreichen sie nur auf magische Weise und finden hier Läden wie die “Flourish & Blotts Zauberbuchhandlung”, Ollivanders Zauberstabgeschäft, “Madam Malkins – Anzüge für alle Gelegenheiten” und später auch “Weasleys Zauberhafte Zauberscherze”.

Souvenir Shopping in der Victoria Street

Harry Potter-Fans können durch die Victoria Street flanieren und die Souvenir-Shops besuchen, die mit viel Liebe zum Detail eingerichtet sind und alle erdenklichen Fanartikel verkaufen. Von Zauberstäben, Schokoladenfröschen, Tassen und Bechern bis zu Schals und Kleidung ist einfach alles dabei.

George Heriot´s School

J.K. Rowling holte sich Inspiration für Hogwarts auf der George Heriot´s School. copyright: pixabay.com
J.K. Rowling holte sich Inspiration für Hogwarts auf der George Heriot´s School.
copyright: pixabay.com

Auch die Idee für das prachtvolle Schloss Hogwarts kam nicht von irgendwo. J.K. Rowling verbrachte viel Zeit auf dem Greyfriars Kirkyard, an den die George Heriot´s School grenzt. Die Eliteschule ist in einem prachtvollen Gebäude im romantischen Baustil untergebracht und diente J.K. Rowling als Inspiration für die Zauberschule Hogwarts. Für sie ist Hogwarts nach eigenen Angaben ein sehr realer Ort und obwohl es in den Büchern nie deutlich gemacht wurde, sah sie die Schule für Hexerei und Zauberei in Schottland beheimatet.

Wie Hogwarts hat auch die 1628 erbaute George Heriot´s School vier Türme und besteht aus vier Häusern: Greyfriars, was in der Hogwarts Welt “Hufflepuff” wäre, Raeburn als “Gryffindor”, Castle als “Ravenclaw” und Lauriston, wodurch “Slytherin” inspiriert wurde.

St. Giles Cathedral Edinburgh

St. Giles Cathedral in Edinburgh copyright: pixabay.com
St. Giles Cathedral in Edinburgh
copyright: pixabay.com

Auf der Royal Mile gelegen, ist die St. Giles Cathedral die Hauptkirche der Church of Scotland. Auch von hier soll J.K. Rowling sich Inspiration geholt haben. Und wer könnte es ihr verdenken? Die beeindruckende Kathedrale besticht im Inneren mit hohen Decken, Steinbögen und -wänden – möglicherweise hat diese Kulisse ein wenig das Innere von Schloss Hogwarts inspiriert, man denke da beispielsweise an die Große Halle.

Zurück
Nächste

Die interaktive Harry Potter-Karte

Inhaltsverzeichnis: