Was sollte man beim Gebrauchtwagenkauf beachten?

Was sollte man beim Gebrauchtwagenkauf beachten? copyright: pixabay.com
Was sollte man beim Gebrauchtwagenkauf beachten?
copyright: pixabay.com

Der Markt an Gebrauchtwagenfahrzeugen erfreut sich ungebrochen großer Beliebtheit. Vor allem im Bereich der oberen Mittelklasse ist eine steigende Nachfrage zu verzeichnen. Doch wann ist der angegebene Preis gerechtfertigt? Was sollte man beim Gebrauchtwagenkauf beachten? Wie schütze ich mich vor Fehlkäufen? Wann ist ein Angebot seriös?

CityNEWS gibt Ihnen hier Tipps zum Gebrauchtwagenkauf!

1. Begleitung

Bei allen Käufen gilt: Besichtigungen sollten unbedingt mit einer fachkundigen Begleitung durchgeführt werden. Auch wenn man sich als Käufer selbst gut informiert fühlt, sehen zwei Paar Augen mehr als ein Paar. Die zweite Person schützt ausserdem vor Trickdieben, die mit vermeintlich günstigen Angeboten bei Sofortzahlung locken.

2. Der äußere Eindruck

Viele Hinweise auf den Zustand des Wagens gibt der Lack der Karosserie. Unfallschäden hinterlassen spuren. Also unbedingt auch auf Rost- und Lackschäden achten! Bei Neulackierungen ist der Grund zu hinterfragen. Auch Reifen und Felgen sind zu begutachten. Sind Beulen, Macken oder Schrammen zu sehen? Sind Scheinwerfer, Rücklichter und vor allem die Scheiben unbeschädigt? Welchen Zustand hat das Nummernschild? Ein besonderes Augenmerk gilt dem Motor sowie dem Motoröl. Auch die Brems- und Kühlflüssigkeit sollten kontrolliert werden.

3. Innere Werte

Welchen Eindruck macht das Fahrzeuginnere? Wichtig sind Wasserspuren, die auf undichte Fenster deuten können. Gleiches gilt für Schimmelspuren auf den Bodenmatten oder auf den Sitzbezügen. Sind elektrische Fensterheber, Schiebedach, Scheibenwischer und Sitzheizungen noch intakt? Funktionieren die Innenbeleuchtungen, Heizluft und die heizbare Heckscheibe?

4. Fahrzeugbewertung / Fahrzeugvergleich

Vor dem Kauf und bestenfalls vor der Besichtigung ist es empfehlenswert, das Objekt der Begierde mit gleichwertigen Angeboten zu vergleichen. Viele Internetseiten helfen, sich über den aktuellen Marktpreis zu informieren. Eine gute Übersicht bietet beispielsweise die Schwacke Liste oder auch auf verschiedenen Online-Portalen. Eine große Auswahl an Angebote für Gebrauchtwagen gibt es ebenfalls im Internet; alleine durch den Vergleich lässt sich ein selbstbewusstes, weil informiertes Gefühl erzeugen. Denn nicht immer ist der erste Treffer der einzig wahre.

5. Vollständigkeit der Unterlagen

Relevant sind die Daten der Haupt- und Abgasuntersuchungen (HU, AU), zu deren nächster Fälligkeit jeweils noch ein Jahr Zeit sein sollte. Interessant sind auch Einträge zu Reparaturen, Austauschteilen, eintragungspflichtige Umbauten und natürlich Unfällen. Ebenfalls sollte die TÜV-Plakette kontrolliert werden. Sind alle Inspektionen regelmäßig durchgeführt wurden? Gab es Umlackierungen? Wenn ja, aus welchem Grund? Sind Service- / Checkheft und Bedienungsanleitung vollständig vorhanden?  Bei reimportierten Fahrzeugen sind unbedingt die Eintragungen in der Zulassungsbescheinigung Teil II (Kraftfahrzeugsbrief) zu beachten.

6. Probefahrt vereinbaren

Bevor ein Wagen gekauft wird, ist es das gute Recht des potenziellen Käufers, den Wagen Probe zu fahren. Vorab gilt es, sich mit dem Auto vertraut zu machen. Geprüft werden sollten die Reifen, die Lenkung, Bremsen, Motor und Kupplung.

Für den ersten Teil der Strecke ist es empfehlenswert, eine ruhige Straße zu wählen, um sich ganz auf den Wagen konzentrieren zu können. Schnell befahrbare Abschnitte, wie Autobahn oder zumindest die Schnellstraße, gehören auch zu einer Probefahrt. Dabei ist auf das Lenkverhalten, aber insbesondere auch auf Geräusche zu achten.

7. Expertenrat

Um Unsicherheiten zu vermeiden, ist es möglich, ein TÜV-Wertgutachten oder ein DEKRA-Siegel vom gewünschten Fahrzeug erstellen zu lassen. Die Kosten (ab 55 Euro) sind dabei selbst zu zahlen.

8. Intuition

Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Wenn der Wagen keine Mängel aufweist, Ihnen aber Bauchschmerzen verursacht, dann sollte von einem Kauf dringend abgeraten werden. Wenn Sie der Meinung sind, dass irgendwas nicht passt, dann ist dies leider meist auch so. Beim Wagenkauf sollten keine Kompromisse geschlossen werden, denn immerhin soll das Gefährt eine möglichst lange Zeit Gefährte bleiben. Nur Geduld, der passende Wagen kommt bestimmt!