Beim Tag der offenen Tür der Kölner Dombauhütte ein Stück Geschichte für Zuhause sichern

Sichern Sie sich ein Stück Geschichte für zu Hause beim Tag der Offenen Tür der Kölner Dombauhütte. / copyright: Fototina / pixelio.de
Sichern Sie sich ein Stück Geschichte für zu Hause beim Tag der Offenen Tür der Kölner Dombauhütte.
copyright: Fototina / pixelio.de

Am Freitag, den 22. November 2013, öffnet die Kölner Dombauhütte zwischen 11 und 17 Uhr ihre Pforten zum Tag der offenen Tür. Dies bietet eine einzigartige Gelegenheit für alle, die einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen und sich über die Arbeiten der verschiedenen Gewerke des Dombaues informieren möchten.

Zu besichtigen sind die Werkstattbereiche der Steinmetzen, der Steinbildhauer, der Schreiner sowie des Schlossers und des Schmiedes.

An diesem Tag besteht auch wieder die Möglichkeit, kleinere und größere Liebhaberstücke und Souvenirs des Domes zu erwerben. Vor allem handelt es sich um Segmente von Ornamentfenstern, die aus dem Obergaden des Querhauses stammen. Sie sind nach dem Zweiten Weltkrieg nach Entwürfen von Dombaumeister Willy Weyres entstanden. Seit 2004 werden sie durch farbige Figurenfenster aus dem ursprünglichen Verglasungsprogramm des 19. Jahrhunderts ersetzt. Der Preis für diese besonderen Sammlerstücke liegt bei 125 Euro.

Der Zentral-Dombau-Verein, als wichtigster Förderer des Dombaues, ist am Tag der offenen Tür mit einem eigenen Stand vertreten. Gegen Spende gibt auch er einige Pretiosen aus seinen Archivbeständen ab. Dabei handelt es sich um seltene Domgraphiken des 19. und 20. Jahrhunderts, Vereinsgedenkblätter, Jubiläumspostkarten aus dem Jahr 1948 mit Sonderbriefmarken zur 700-Jahrfeier der Grundsteinlegung des Kölner Domes und originale Lose der Dombaulotterie.

Der Verlag Kölner Dom e.V. und dom-art e.V. stellen bei dieser Gelegenheit eine kleine Auswahl aktueller Bücher und Souvenirs zum Kölner Dom vor. Insbesondere handelt es sich um die jüngste Neuerscheinung des Verlages: “Die Schönste von allen. Mariendarstellungen und marianische Gesänge aus dem Kölner Dom”.

Das Buch, das anlässlich des 80. Geburtstages des Kölner Erzbischofs Joachim Kardinal Meisner erscheint, versammelt 16 der schönsten Marienbilder des Kölner Domes mit marianischen Gesängen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Dem 52 Seiten umfassenden Buch ist eine Audio-CD mit 25 Marienliedern beigelegt, die eigens hierfür von den Chören des Kölner Domes eingespielt wurden. Es ist zu einem Preis von 18,90 Euro erhältlich.

KEINE KOMMENTARE