5 Jahre Ständige Vertretung (StäV) in der Kölner Altstadt

Die StäV ist eingebettet in die weltbekannte Kölner Altstadt-Silhouette mit der im Jahr 1100 gegründeten Ex-Benediktinerabtei Groß Sankt Martin.  / copyright: Privatbrauerei Gaffel
Die StäV ist eingebettet in die weltbekannte Kölner Altstadt-Silhouette mit der im Jahr 1100 gegründeten Ex-Benediktinerabtei Groß Sankt Martin.
copyright: Privatbrauerei Gaffel

Vor fünf Jahren wurde im November die Kölner Altstadt um eine Attraktion reicher. Denn mit der “Ständigen Vertretung Rheinland” kam ein Gastronomiekonzept an den Rhein, das sehr erfolgreich in Berlin begann.

Dort eröffneten vor 16 Jahren die Bonner Gastronomen Friedel Drautzburg und Harald Grunert eine Gastronomie für Exil-Rheinländer, die mit der Regierung nach Berlin umziehen mussten. Doch schnell etablierte sich die Ständige Vertretung Rheinland nicht nur als Mekka für Rheinländer. Auch Berliner und viele Touristen waren angetan von dem Konzept und vor allem von dem Nationalgetränk der Rheinländer, dem Gaffel Kölsch. Mittlerweile ist die StäV die Attraktion der Bundeshauptstadt.

Weitere Standorte wurden etabliert wie z. B. in Bremen oder auf Sylt. Dass die StäV zurück an den Rhein kam, sozusagen zurück zu den Wurzeln, dafür sorgten die Familien Weinberger und Ulrich, Betreiber eines Hotel und eines Gastronomiebetriebes. Zusammen mit der Privatbrauerei Gaffel, dem exklusiven Kölsch-Lieferanten der StäVs, wurde die Kölner Dependance entwickelt.

Die Ständige Vertretung (StäV) am Fischmarkt in der Kölner Altstadt ist nun der Botschafter kölscher Lebensart. Direkt am Rhein, im Schatten von Groß St. Martin, erleben Kölner, Immi oder Köln-Fan “dat Hätz vun Kölle” in einem einmaligen politisch geprägtem Ambiente. So erzählt das reich mit Fotografien bestückte Brauhaus deutsche und kölsche Geschichten.

Der Standort könnte passender nicht sein. Das ehemalige Sankt-Martinchen, die jetzige StäV, ist ebenso geschichtsträchtig und in Köln noch heute als “Rote Kapelle” bekannt. Dort trafen sich wöchentlich Kölns führende Sozialdemokraten, um anstehende Entscheidungen im Rathaus “auszuklüngeln”.

Die StäV ist eingebettet in die weltbekannte Kölner Altstadt-Silhouette mit der im Jahr 1100 gegründeten Ex-Benediktinerabtei Groß Sankt Martin. Die Polit-Kult-Kneipe zählt mit seiner imposanten Fassade zu den Altstadt-Attraktionen. Das Restaurant bietet Platz für 180 Gäste. Zudem gibt es auch Erinnerungsstücke aus der jüngeren deutschen und rheinischen Polit-Geschichte. Mit rund 300 Plätzen gehört der Biergarten zu den größten Außengastronomien Kölns.

Die StäV Köln besticht durch ihre exponierte Lage am Rhein und das lauschige Interieur mit Porträts von Politikern und Promis. Im Ausschank ist Gaffel Kölsch, Gaffels SonnenHopfen und Gaffels Fassbrause; die Küche bietet rheinische Spezialitäten wie Eifeler Kartoffelsuppe, Himmel & Äad, Grillhaxe aber auch Besonderheiten wie das Alt-Kanzler-Filet Schröder Art (Riesen-Currywurst mit Pommes frites) oder Ehrengarde hab acht (Rahmspinat mit Spiegeleiern und Rosmarin-Kartoffeln).

In allerbester Altstadt-Lage mit Blick auf den Rhein dient die StäV nicht nur denen als Zuflucht, die der Bonner Republik nachweinen.

Ständige Vertretung Köln
Frankenwerft/Fischmarkt
50667 Köln (Altstadt)
www.staev-koeln.de

Öffnungszeiten:
So. – Do.: 12 – 23 Uhr
Fr. – Sa.: 12 – 1 Uhr

KEINE KOMMENTARE