Smartphones, Mobilfunk und Prepaid – eine rasante Entwicklung

Smartphones, Mobilfunk und Prepaid – eine rasante Entwicklung - copyright: pixabay.com
Smartphones, Mobilfunk und Prepaid – eine rasante Entwicklung
copyright: pixabay.com

Die Entwicklung, die der Mobilfunk in den letzten 20 Jahren genommen hat, ist rasant. Während Mitte der 90er Jahre noch „dicke Knochen“ mitgeschleppt werden mussten, sind die modernen Smartphones in den Hosentaschen kaum noch zu erkennen. Auch die Tarifmöglichkeiten und die Auswahlkriterien haben sich stark verändert.

Für gut 20 Euro bekommen Mobilfunknutzer heutzutage eine Flatrate, die Anrufe, SMS und mobiles Internet abdeckt. Mittlerweile gibt es fast unzählige Anbieter für Prepaid- und Laufzeitverträge. Doch in der EU gibt es große Unterschiede. Während es in Finnland und Polen tatsächliche Datenflats ohne Drosselung der Geschwindigkeit gibt, schaltet sich in Deutschland meist nach wenigen Gigabyte die Datenbremse ein. Wer in Deutschland eine „komplette“ Datenflat ohne Begrenzung haben möchte, muss sehr tief in die Tasche greifen und gut 200 Euro im Monat dafür berappen.

Datenflats waren einst undenkbar

Datenflats waren einst undenkbar - copyright: CityNEWS
Datenflats waren einst undenkbar
copyright: CityNEWS

An Internetflats war vor 20 Jahren noch gar nicht zu denken. Damals gab es nur zwei Netzanbieter. Der Preisvergleich zwischen den Tarifen im D1- und D2-Netz ging auch sehr schnell. Seither haben sich die Tarife stark verändert. Es gibt nicht nur mehr Netze und Anbieter, sondern auch die Tarife haben sich gewandelt und sind wesentlich preiswerter geworden oder decken mehr Aspekte ab. Während früher öfters über den Grundpreis hinaus noch weitere Kosten für einzelne Gespräche oder SMS entstanden, bleibt es heutzutage meist beim monatlichen Grundpreis.

Fortschritt durch technische Entwicklung des Smartphones

Fortschritt durch technische Entwicklung des Handys - copyright: pixabay.com
Fortschritt durch technische Entwicklung des Handys
copyright: pixabay.com

Der Wandel bei den Tarifen innerhalb der letzten gut 20 Jahre ist insbesondere auf den technischen Fortschritt der Mobiltelefone zurückzuführen. Während damals der SMS-Speicher nach meist nicht einmal 10 Nachrichten wieder gelöscht werden musste, passen heutzutage tausende Bilder, Musiktitel und Filme auf die Speicherkarte im Smartphone oder Tablet. Längst wird das Mobiltelefon kaum noch für seinen eigentlichen Zweck, ein Telefonat zu führen, genutzt. Das Nutzungsverhalten hat sich mit den technischen Entwicklungen der Mobiltelefone deutlich verändert. Surfen im Internet, Instant Messages und Selfies stehen mittlerweile im Fokus.

Kommentieren Sie den Artikel