Rosenmontag in Köln 2017 kostenlos online erleben: Rosenmontagszug und Konzerte von OneRepublic und Kasalla live sehen

Rosenmontag in Köln 2017: Rosenmontagszug und Konzerte von OneRepublic und Kasalla online kostenlos live in 360 Grad erleben - copyright: CityNEWS / Thomas Pera
Rosenmontag in Köln 2017: Rosenmontagszug und Konzerte von OneRepublic und Kasalla online kostenlos live in 360 Grad erleben
copyright: CityNEWS / Thomas Pera

Der Kölner Rosenmontag 2017 wird zum kostenlosen virtuellen Online-Erlebnis. Dazu präsentiert das Bonner Kommunikationsunternehmen Telekom am Rosenmontag in Köln gleich zwei so genannte Street Gigs. Bevor die US-Superstars von OneRepublic den Kölner Karneval virtuell aufmischen, heizen die Lokal-Matadoren Kasalla auf einem fahrenden Musikwagen dem Publikum des Rosenmontagsumzugs 2017 ein. „Für uns als echte Kölner geht damit ein Lebenstraum in Erfüllung. Es ist klasse, dass wir auf die Art und Weise Teil des Rosenmontagszuges werden und ein Stück ‚kölsches Lebensgefühl‘ in Welt transportieren können“, erklärt Frontmann Bastian Campmann. Im Netz und über die sozialen Netzwerke werden Eindrücke von ihrem Auftritt im Zug weit über die Grenzen Kölns hinaus geteilt. Zu Gast auf dem Wagen sind auch OneRepublic.

Die US-Weltstars OneRepublic bestreiten am Abend nach dem Zug ein Konzert im Kölner Karnevalsmuseum. Dieses wird als 360 Grad-HD-Live-Stream auf live.telekom-streetgigs.de übertragen. „Wir haben eine besondere Verbindung zu Deutschland und der Karneval ist so ein großartiges, stimmungsvolles und friedliches Ereignis. Wir sind sehr stolz, in diesem Jahr mit dem Live-Stream ein Teil davon zu sein“. Damit können nicht nur die rund 1,5 Millionen Besucher in der Domstadt, sondern Fans bundesweit Teil des digitalen Konzerterlebnisses mit OneRepublic werden.

Hier alle Infos zum Kölner Rosenmontagszug 2017

Zukunftsweisende Kooperation für das Kulturerbe Kölner Karneval

"Der Karneval verbindet alle Menschen, ob groß oder klein, arm oder reich und ganz egal, wo sie zu Hause sind", erklärt Markus Ritterbach, Präsident des Festkomitee Kölner Karneval. - copyright: Festkomitee Kölner Karneval
„Der Karneval verbindet alle Menschen, ob groß oder klein, arm oder reich und ganz egal, wo sie zu Hause sind“, erklärt Markus Ritterbach, Präsident des Festkomitee Kölner Karneval.
copyright: Festkomitee Kölner Karneval

Für das Festkomitee Kölner Karnevals ist die Kooperation richtungsweisend. „Der Karneval verbindet alle Menschen, ob groß oder klein, arm oder reich und ganz egal, wo sie zu Hause sind“, erklärt Markus Ritterbach, Präsident des Festkomitee Kölner Karneval. „Durch unsere Partnerschaft mit der Telekom haben wir die Möglichkeit dank innovativer Technologie die besondere Fröhlichkeit und Leichtigkeit des Kulturerbe Kölner Karnevals digital auf neuen Wegen zu transportieren. Das wird – auch aufgrund der Einsatzes der 360 Grad-Technik – für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis.“


Die Telekom unterstützt diesen Weg. „Mit den Live-Auftritten von OneRepublic und Kasalla inszenieren wir den weltweit bekannten Kölner Karneval als nun auch herausragendes Content- und Live-Ereignis im Netz“, erklärt Michael Schuld, Leiter Kommunikation und Vertriebsmarketing der Telekom Deutschland. „Damit können nicht nur Karnevalsbegeisterte in ganz Deutschland hautnah dabei sein. Wir setzen auch unser Markenversprechen ‚Erleben, was verbindet.‘ wieder einmal eindrucksvoll um.“

Wenn an Rosenmontag in Köln Weltstars auf Lokal-Matadoren treffen: OneRepublic und Kasalla live erleben

OneRepublic ist eine der erfolgreichsten Bands weltweit. - copyright: Genevieve Tedder
OneRepublic ist eine der erfolgreichsten Bands weltweit.
copyright: Genevieve Tedder

Nach ihren mehrfach mit Platin und Gold ausgezeichneten Alben „Dreaming Out Loud“ (2007), „Waking Up“ (2009) und „Native“ (2013) haben OneRepublic im vergangenen Herbst ihr neues Album „OH MY MY“ veröffentlicht. Das Album erreichte in über hundert Ländern die Spitzenpositionen in den Charts. Die Grammy-nominierte Band spielte in 154 Städten in 26 Ländern in den letzten zwei Jahren. Ihre größten Hits sind u.a. „Counting Stars“, „Apologize“, „Love Runs Out“ sowie „Wherever I Go“ und die Band hat mehr als 12 Millionen Alben verkauft.


Zudem hat Ryan Tedder als Songwriter und Produzent einen Platz im Pop-Olymp sicher, denn er arbeitete u.a. für Pop-Größen wie Taylor Swift („1989“) und Adele („21“). Für beide Produktionen wurde er mit dem Grammy Award ausgezeichnet. Die Arbeit am aktuellen Album „OH MY MY“ untermauerte das persönliche Motto der Band: „Wenn du dich nicht immer weiter -entwickelst, die Grenzen überschreitest, um zu sehen, ob eine Idee aufgeht, dann machst du etwas falsch.“ Mit ihrem Konzert als 360 Grad HD Live Stream schreiben OneRepublic gemeinsam mit der Telekom das nächste Kapitel.

Kasalla: Alles kann – Kölsch muss!

Kasalla aus der "Stadt met K" copyright: Torben Köster / www.torbenkoester.de
Kasalla aus der „Stadt met K“
copyright: Torben Köster / www.torbenkoester.de

Kasalla ist mittlerweile über die Grenzen von Köln hinaus bekannt und gehören zu den angesagtesten „Kölschrock“-Bands. Ihr fünfjähriges Jubiläum feierte die Band mit zwei ausverkauften Shows am 9. und 10. September 2016 vor 30.000 Fans in der LANXESS arena. Bastian Campmann, Flo Peil, René ‚Ena‘ Schwiers, Nils Plum und Sebastian Wagner gründeten ihre Band im Jahr 2011 unter dem Motto „Alles kann – Kölsch muss“. Die Kölschrocker werden mit Hits wie „Pirate“ oder „Immer noch do“ und ihrer neuesten Single „Mer sin eins“ die Besucher des Kölner Rosenmontagszug begeistern. Dabei ist die Band bei weitem kein Kölner Phänomen unter all den weiteren kölschen Bands, ihr drittes Album „Us der Stadt mit K“ belegte im Februar 2015 Platz zwölf in den deutschen Charts.


Tickets für den Telekom Street Gig mit OneRepublic am Abend des 27. Februar 2017 im Kölner Karnevalmuseum können nicht gekauft, sondern nur gewonnen werden auf www.telekom-streetgigs.de.

Hier geht es zum kostenlosen Live-Stream

Kommentieren Sie den Artikel