Räuber mit blauem Gipsarm versucht Blumenladen zu überfallen und wird „eingenässt“ – Zeugensuche

Räuber mit blauem Gipsarm versucht Blumenladen zu überfallen und wird "eingenässt" - Zeugensuche - copyright: pixabay.com
Räuber mit blauem Gipsarm versucht Blumenladen zu überfallen und wird „eingenässt“ – Zeugensuche
copyright: pixabay.com

Ein bis jetzt Unbekannter hat am Montagvormittag (9. Januar 2017) ein Blumenladen an der Rodstraße im Kölner Ortsteil Holweide überfallen und beraubt. Der von Zeugen auf circa 30-35-jährig Geschätzte trug bei der Tatausführung einen dunklen Kapuzenpulli. Auffällig war der blaue Gipsverband an seinem rechten Arm.

Gegen 9:45 Uhr betrat der Unbekannte den Laden an der Ecke Bergisch Gladbacher Straße und begab sich sofort in den Kassenraum. Von der allein anwesenden und gerade anderweitig beschäftigten Angestellten (53) zur Rede gestellt, richtete der „etwa 1,85 Meter große“ Mann ein Messer auf die Überraschte. In akzentfreiem Deutsch und mit einer „eher rauen, tiefen Stimme“ warnte der Räuber die Geschädigte drohend davor, sich ihm zu nähern, und entnahm eine geringe Bargeldsumme aus der Kasse. Bevor er sich mit seiner Beute allerdings zur Flucht wenden konnte, überschüttete sein Opfer ihn mit Blumenwasser.

Entsprechend „benässt“ rannte der Räuber daraufhin über die Rodstraße bis zur Schnellweider Straße, bog dort nach rechts ab und verschwand. Ein Passant (31) beschrieb den Tatverdächtigen noch genauer: „Der Flüchtige trug einen 3-Tage-Bart mit grauen Stoppeln. Seine Jeanshose hatte weiße, ausgewaschene Flecken an Oberschenkel und Waden.“

Polizei sucht dringend Zeugen vom Überfall auf den Blumenladen

Das ermittelnde Kriminalkommissariat 14 sucht dringend weitere Zeugen und fragt:

  • Wer kennt den beschriebenen Raubtäter?
  • Wer kann Angaben zu seiner Identität und seinem Aufenthaltsort machen?

Um sachdienliche Angaben an die Polizei Köln wird gebeten unter Telefonnummer 0221 – 229 – 0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.koeln.de.

Bereits am 14. Dezember 2016 war das gleiche Blumengeschäft von einem bislang unbekannten Räuber heimgesucht worden. Die Kripo prüft nun, ob es sich um den gleichen Täter gehandelt haben könnte.


Kommentieren Sie den Artikel