Kölner Lichter 2017: Hier alle Infos zum großen Feuerwerk-Event in Köln!

Kölner Lichter 2017: Hier alle Infos zum großen Feuerwerk-Event in Köln! - copyright: Weco GmbH
Kölner Lichter 2017: Hier alle Infos zum großen Feuerwerk-Event in Köln!
copyright: Weco GmbH

Ballonglühen, bengalische Feuer, Wunderkerzen und 4,7 Tonnen Pyrotechnik beim großen Feuerwerk: Die Kölner Lichter 2017 gehören zu den Sommer-Highlights der Domstadt. Seit 2001 ist Köln jeden Juli Austragungsort des größten musiksynchronen Feuerwerks Europas. CityNEWS gibt einen Überblick über die wichtigsten Programmpunkte, wo entlang des Rheins die beste Sicht garantiert wird, welche Besonderheiten es dieses Jahr geben wird und warum einige Songs einstudiert werden sollten.

Kölner Lichter 2017: Ein Mega-Event

Rund eine Million Zuschauer werden am Samstag, 15. Juli 2017 rund um das Kölner Rheinufer erwartet. Auf die Besucher wartet ein spektakulärer Mix von rund 50 beleuchteten Schiffen, sechs Feuerwerken, bengalischen Lichtern entlang der Uferpromenade, 500.000 Wunderkerzen, dem Ballonglühen am Rheinauhafen und das abschließende Höhenfeuerwerk. 4,7 Tonnen Pyrotechnik werden von zwei 120 Meter langen Schiffen, die zwischen Bastei und Tanzbrunnen auf dem Rhein liegen, gen Himmel gejagt.

Ein Highlight für die Ohren ist die musikalische Inszenierung des Höhenfeuerwerks. Zahlreiche Beschallungstürme zwischen der Hohenzollernbrücke und der Zoobrücke garantieren eine perfekte akustische Begleitung des Sommernachtsevents.

Hier alle Infos zu den Kölner Lichter 2017

Die wichtigsten Programmpunkte der Kölner Lichter - copyright: Veranstaltungsbüro Werner Nolden
Die wichtigsten Programmpunkte der Kölner Lichter
copyright: Veranstaltungsbüro Werner Nolden
  • Offizieller Startschuss der Veranstaltung ist am Samstag, 15. Juli 2017, ab 14 Uhr. Zeitgleich beginnt das Bühnenprogramm im Tanzbrunnen in Deutz. Der Eintritt ist frei.
  • Höhepunkt des Programms ist der Auftritt der Höhner ab 20:15 Uhr. Mit Einbruch der Dunkelheit startet der Schiffskonvoi in Porz vor der Halbinsel Groov in Richtung Innenstadt. Die rund 50 festlich geschmückten und bunt beleuchteten Schiffe werden bereits von sechs Feuerwerken entlang des Rheins begleitet.

Wunderkerzen, Night-Glowing und musiksynchrones Höhenfeuerwerk

  • Gegen 22:30 Uhr wird der Konvoi in Höhe der Bastei in der Innenstadt erwartet, begrüßt von einem weiteren Feuerwerk und circa 500.000 Wunderkerzen, die an die Zuschauer am Rheinufer verteilt werden, auch werden bengalische Lichter und das „Night-Glowing“ von Heißluftballons im Rheinauhafen den Himmel erhellen und für ein unvergessliches Panorama sorgen.
  • Pünktlich um 23:30 Uhr startet das größte musiksynchrone Höhenfeuerwerk Deutschlands. 4,7 Tonnen Pyrotechnik werden von zwei 120 Meter langen Schiffen mitten auf dem Rhein zwischen Bastei und Tanzbrunnen abgeschossen. Dazu startet das 30-minütige Medley aus 21 Songs, die von den Zuschauern in diesem Jahr erstmals mitgesungen werden sollen.
Die Höhner werden live zu den Kölner Lichter 2017 spielen - copyright: Thomas Rabsch
Die Höhner werden live zu den Kölner Lichter 2017 spielen
copyright: Thomas Rabsch

Das Feuerwerk steht jedes Jahr unter einem anderen Motto. Versetzte es 2014 die Zuschauer zurück in die wilden 70er-Jahre, sorgte das Motto „Total verliebt“ im Jahr darauf für große Gefühle zum Feuerwerk. Im vergangenen Jahr stand das Lichter-Event unter dem Motto „Kontraste“. Für 2017 haben sich die Veranstalter etwas Besonderes ausgedacht und planen ein spannendes „Experiment“. Die Besucher sollen erstmals die Feuerwerksmusik selbst singen!

Es wird interaktiv

Damit erfüllt sich die Rheinmetropole einen lang gehegten Wunsch: Die größte Feuerwerksshow Europas wird interaktiv. Die Zuschauer werden Bestandteil des Events und machen die Kölner Lichter 2017 zum größten Mitsing-Konzert Kölns. Unterstützt werden die Zuschauer von 50 Chören aus ganz Deutschland sowie von den Höhnern, die ab 20:15 Uhr auf der Bühne des Tanzbrunnens auftreten werden.

Ballonglühen, bengalische Feuer, Wunderkerzen und 4,7 Tonnen Pyrotechnik beim großen Feuerwerk: Die Kölner Lichter 2017 gehören zu den Sommer-Highlights der Domstadt. - copyright: Alex Weis / CityNEWS
Ballonglühen, bengalische Feuer, Wunderkerzen und 4,7 Tonnen Pyrotechnik beim großen Feuerwerk: Die Kölner Lichter 2017 gehören zu den Sommer-Highlights der Domstadt.
copyright: Alex Weis / CityNEWS

Damit das „Experiment“ gelingt und Kölns größter Chor die geplanten 21 Lieder einstimmig in Richtung Himmel schicken kann, ist die Playlist der Kölner Lichter bereits online einzusehen. Auch bei der Auswahl der Lieder hatten die Kölner Mitspracherecht. Rund 1.400 Vorschläge gingen bei dem Veranstaltungskomitee ein.

Neben kölschen Hits wie „Du bes Kölle“, „Stääne“, „Alle Jläser Huh“, „Et jitt kein Wood“ oder „Der Stammbaum“ sowie zwei Songs von den Höhnern selbst („Viva Colonia“ und „Sing mit mir“) schafften es auch internationale Klassiker in die Playlist.

Mitsingen ist gefragt!

Leonard Cohens „Halleluja“, „Imagine“ von John Lennon, „We will rock you“ von Queen, Robbie Williams mit „Angels“ und „We are the world“ von Michael Jackson werden ebenfalls gespielt. Gesungen werden soll außerdem „Freiheit“ von Marius Müller-Westernhagen, „Auf uns“ von Andreas Bourani und „Tage wie diese“ von den Toten Hosen. Abgerundet wird das 30-minütige Medley von Evergreens wie „Biene Maja“, „Über den Wolken“ und Heinos „So ein Tag, so wunderschön wie heute“.

Bei der Anzahl der geplanten Lieder ist es nicht umsetzbar, alle Songs in voller Länge zu spielen. Der Veranstalter Werner Nolden erklärt, dass nur ausgewählte Textpassagen – teilweise nur der Refrain oder bis zu zwei Strophen – gesungen werden. Auf der Webseite der Kölner Lichter werden die ausgesuchten Liedabschnitte vorab veröffentlicht. Am Tag des Events werden dann zusätzlich Liedzettel verteilt.

Die Reihenfolge der Musik zum Feuerwerk - copyright: Weco GmbH
Die Reihenfolge der Musik zum Feuerwerk
copyright: Weco GmbH

Entlang des Rheinufers, zwischen Hohenzollernbrücke und Bastei, wird beidseitig aus zahlreichen Beschallungstürmen die Musik synchron zum Feuerwerk zu hören sein. Auch die Durchfahrtsmusik, die zur Einfahrt der Schiffe gespielt wird, können die Besucher hierüber verfolgen.

Wie bereits in den Jahren zuvor, überträgt Radio Köln jedes Jahr live und synchron die Musik zum Feuerwerk, so dass jeder Besucher auf der Frequenz 107,1 oder per Live-Stream die Musik einschalten kann. Das Feuerwerk wird wie jedes Jahr von Chef-Pyrotechniker Georg Alef auf die Musik komponiert.

Die Playlist der Kölner Lichter 2017

  1. Der Himmel geht über allen auf
  2. Et jitt kei Wood – Cat Ballou
  3. Probier’s mal mit Gemütlichkeit – Dschungelbuch
  4. Viva Colonia – Höhner
  5. Sing mit mir – Höhner
  6. We will rock you – Queen
  7. Give peace a chance – John Lennon
  8. Imagine – John Lennon
  9. Angels – Robbie Williams
  10. Stääne – Klüngelköpp
  11. Alle Jläser huh – Kasalla
  12. Auf uns – Andreas Bourani
  13. An Tagen wie diesen – Tote Hosen
  14. Du bes Kölle – Tommy Engel
  15. Stammbaum – Bläck Fööss
  16. Freiheit – Westernhagen
  17. Über den Wolken – D. T. Kuhn
  18. Biene Maja – Karel Gott
  19. So ein Tag, so wunderschön wie heute
  20. Halleluja – Leonard Cohen
  21. We are the world – USA for Africa
Beste Sicht bieten das Konrad-Adenauer-Ufer und der Rheinpark - copyright: Veranstaltungsbüro Werner Nolden
Beste Sicht bieten das Konrad-Adenauer-Ufer und der Rheinpark
copyright: Veranstaltungsbüro Werner Nolden

Der wirklich interessante Teil des Programms geht zwar erst mit Einbruch der Dunkelheit los, dennoch sollte man sich weitaus früher auf den Weg in Richtung Innenstadt und Rheinufer begeben. Denn die Plätze mit der besten Aussicht auf das Feuerwerk sind früh besetzt.

So sind Plätze für die „Früh-Tribüne“ und die „Domblick-Terrasse“ bereits seit Wochen ausgebucht. Einzig der „Hohenzollern Balkon“ bietet noch wenige Restplätze. Von dort aus lassen sich mit viel Freiraum, Getränke- und Imbissständen die Highlights der Kölner Lichter verfolgen.

Kostenfreie Möglichkeiten, das Feuerwerksspektakel zu beobachten, bietet der überwiegende Teil des rechts- und linksrheinischen Uferbereiches. Die beste Sicht haben Besucher vom Konrad-Adenauer-Ufer sowie vom gegenüberliegenden Rheinpark aus. Um eine Überfüllung zu vermeiden, werden die öffentlichen Plätze allerdings bereits frühzeitig gesperrt.

Rheinboulevard bleibt während der Kölner Lichter 2017 gesperrt

Komplett für Zuschauer gesperrt wird die 500 Meter lange Ufertreppe vom Kölner Rheinboulevard. - copyright: CityNEWS / Alex Weis
Komplett für Zuschauer gesperrt wird die 500 Meter lange Ufertreppe vom Kölner Rheinboulevard.
copyright: CityNEWS / Alex Weis

Komplett für Zuschauer gesperrt wird allerdings erneut die 500 Meter lange Ufertreppe vom Kölner Rheinboulevard. Obwohl es von Seiten der Politik und Bevölkerung Einwände und Protest gab darf der Rheinboulevard bis auf Weiteres nicht für Besucherströme zugänglich gemacht werden. Ein Gutachten hatte die Treppe als gefährlich eingestuft.

Wer sich das Feuerwerk nicht live vor Ort anschauen möchte oder kann, für diejenigen überträgt das WDR Fernsehen wie immer in einer großen Sondersendung das Event live im TV.

Am besten mit Bus und Bahn zu den Kölner Lichter 2017 anreisen. - copyright: Alex Weis / CityNEWS
Am besten mit Bus und Bahn zu den Kölner Lichter 2017 anreisen.
copyright: Alex Weis / CityNEWS

Wer die Kölner Lichter 2017 ohne Stress erleben möchte, dem empfehlen die Behörden eine Anreise weit vor 20 Uhr. Besser ist es, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Wer auf das Auto angewiesen ist, dem werden die Stellflächen an der Messe sowie die Parkplätze der LANXESS arena und der Köln Arcaden empfohlen.

Für Reisebusse werden auf dem Messeparkplatz P22 mehrere Busparkplätze eingerichtet. Der Parkplatz ist ab Samstag, den 15.07.2017, ab 12 Uhr geöffnet. Die Tagespauschale für Reisebusse beträgt 16 Euro. Eine Vorreservierung ist nicht möglich.

Anreise mit Bus und Bahn

KVB Kölner Lichter 2017 - copyright: KVB
copyright: KVB
  • Empfohlene KVB-Haltestelle linksrheinisch in der Innenstadt: Ebertplatz
  • Empfohlene KVB-Haltestelle rechtsrheinisch in Deutz: Kölner Messe und Deutzer Bahnhof.

Achtung: Am Deutzer Bahnhof kommt es nach Programmende erwartungsgemäß zu langen Wartezeiten vor dem Gebäude. Am besten man bleibt nach der Veranstaltung noch etwas auf der Veranstaltungsfläche und lässt den Abend in Ruhe ausklingen. So entgeht man dem größten Gedränge und Abreisestau! Die gastronomischen Angebote werden noch einige Zeit aufrecht erhalten.

Viele Kölner Brücken bleiben auch nach Veranstaltungsende noch länger gesperrt. Fußgänger können jedoch die Deutzer Brücke und die Zoobrücke nach der Veranstaltung nutzen.

Weitere Informationen unter:
www.koelner-lichter.de


Print Friendly