„Herz statt Hetze“: Initiative „Kein Veedel für Rassismus“ lädt zum Benefiz-Festival im Kölner Friedenspark

"Herz statt Hetze": Initiative "Kein Veedel für Rassismus" lädt zum Benefiz-Festival im Kölner Friedenspark - copyright: pixabay.com
„Herz statt Hetze“: Initiative „Kein Veedel für Rassismus“ lädt zum Benefiz-Festival im Kölner Friedenspark
copyright: pixabay.com

Genau zwei Wochen vor der Bundestagswahl lädt die Südstadtgruppe der Initiative „Kein Veedel für Rassismus“ in Kooperation mit „Kein Kölsch für Nazis“ und weiteren Unterstützern zum bunten Benefiz-Festival ein. Unter dem Motto „Herz statt Hetze“ veranstaltet die 2014 gegründete Organisation Kein Veedel für Rassismus am Sonntag, dem 10.09.2017, von 14 Uhr bis 20 Uhr am Friedenspark / Bauspielplatz in der Kölner Südstadt ein Festival mit Musik, einer Ausstellung in den Räumen des Jugendzentrums „Baui“, Redebeiträgen und vielem mehr.

Kölner Künstler gegen Rassismus

Kölner Künstler gegen Rassismus - copyright: Kein Veedel für Rassismus
Kölner Künstler gegen Rassismus
copyright: Kein Veedel für Rassismus

Im Rahmen der Veranstaltung treten zahlreiche Kölner Bands auf, um ein Zeichen gegen den „rassistischen Wahlkampf der AfD“ zu setzen. Mit von der Partie sind unter anderem TIMBA, Chanson Trottior, Talya, Reezy Reez, Läöber Akustik, Bilderstöcken Blues Büggele, Gäng Latäng, Abdulrahman Mudereyez, Leila Akinyi, The Local Ambassadors, der Poetry-Slammer Quichotte – und viele mehr.

Kein Kölsch für Nazis

Kein Kölsch für Nazis - copyright: CityNEWS
Kein Kölsch für Nazis
copyright: CityNEWS

Auch die Kampagne Kein Kölsch für Nazis wird mit dabei sein. Bereits zum AfD-Parteitag hatte der Zusammenschluss zahlreicher Kölner Wirte mit Bierdeckeln und Plakaten in Kölner Kneipen und Clubs Stellung gegen Rechtsextremismus bezogen. Neben der Neuauflage zahlreicher Bieruntersetzer werden zudem vor der Bundestagswahl auch Turnbeutel mit dem Logo zu einem Preis von „8 Euro, gerne mehr“ auf dem Festival am Bierstand der Kampagne erhältlich sein.

Die Beutel stammen aus Bio- und Fairtrade-Produktion und wurden von den Wirten im Mode-Labor selbst bedruckt. Nach dem Festival sind sie weiterhin erhältlich in zahlreichen Clubs und Kneipen, wie EDP, Gottes grüne Wiese, Lotta, Sonic Ballroom, Sternhagel, Die Wohngemeinschaft, ZwoEinz und vielen anderen.

Erlöse von „Herz statt Hetze“ gehen an den Verein Sea-Watch

Erlöse von "Herz statt Hetze" gehen an den Verein Seawatch - copyright: Seawatch
Erlöse von „Herz statt Hetze“ gehen an den Verein Seawatch
copyright: Seawatch

Der Verein Sea-Watch, der sich der Seenotrettung von Flüchtlingen verschrieben hat, wird mit einem Infostand vor Ort sein und über Problematik und die Arbeit sprechen. Seit sich der Verein 2014 aus einer Initiative von Freiwilligen aus ganz Europa gegründet hat, wurden viele Tausend Menschen gerettet, denen der Tod durch Ertrinken drohte. Der Reinerlös des Benefiz-Festivals wird als Spende an Sea-Watch gehen, um diese bei weiteren Einsätzen zu unterstützen.