Der Drache tanzt in Köln! Großes NRW-Chinafest vom 14. bis 16. September 2012

Banner_728x90_2016
Banner_728x90_2016
Banner_728x90_2016
Banner_728x90_2016
Vom vom 14. bis 16. September 2012 findet das große NRW-Chinafest statt. / copyright: Stadt Köln
Vom vom 14. bis 16. September 2012 findet das große NRW-Chinafest statt.
copyright: Stadt Köln

Nach bisher 70 Veranstaltungen steuert das Chinajahr Köln 2012 auf einen spektakulären Höhepunkt zu. Gemeinsam haben das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Köln ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, um die langjährigen guten Beziehungen mit China zu feiern und das Land und seine Menschen vorzustellen.

Dazu werden am Wochenende vom 14. bis zum 16. September 2012 zahlreiche prominente Gäste, Künstlerinnen, Künstler, Handwerkerinnen und Handwerker aus dem Reich der Mitte nach Köln kommen. Mit Musik, Sport und Performance präsentiert sich das Land Nordrhein-Westfalen. Es wird zahlreiche Attraktionen zum Zuschauen, Staunen und Mitmachen geben.

Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters werden das NRW-Chinafest am Samstag, 15. September 2012, um 11 Uhr offiziell eröffnen. Direkt vor dem Kölner Dom auf dem Roncalliplatz werden sich das Land Nordrhein-Westfalen, seine chinesischen Partnerprovinzen und Kölns Partnerstadt Peking in der stilechten Kulisse einer chinesischen Zeltstadt vorstellen. Dort wird es außerdem auch Informationen zu klassischer chinesischer Medizin, Kunst, Kultur und Bildung oder zur chinesischen Sprache und ihrer Schriftform geben. Der „China Digital Culture Pavillon“ ermöglicht eine multidigitale, interaktive Reise durch die Kultur Chinas. Zudem vermittelt ein Markt Einkaufsflair aus Fernost mit Originalprodukten aus China: Kunsthandwerk, Schmuck, Mode, Kleinmöbel sind zu erstehen, das China Street Food Festival bietet exotische Genüsse für den Gaumen.

Und dann tanzt er wirklich – der Drache in Köln: Mit einer Länge von 18 Metern wird ein farbenprächtiger chinesischer Festtagsdrache die Besucherinnen und Besucher in der Kölner Innenstadt zum Roncalliplatz leiten. Das Bühnenprogramm ist ein Fest für Augen und Ohren. Vom Schaufechten mit der Silbermedaillengewinnerin der Olympischen Spiele 2012, Britta Heidemann, über Kurzfilme aus China, Schattentanz und Teezeremonie, Kölsche Tön und chinesische Songs, Taiji im Schatten der Domtürme bis hin zu chinesisch inspirierter Mode aus Köln reicht das Spektrum. Der Samstagabend klingt stimmungsvoll mit einer multivisuellen Großprojektion von Bildern aus Peking und China auf der Fassade des Römisch-Germanischen Museums aus.

Ein ganz besonderer Höhepunkt des Chinafests ist ein Geschenk der Stadt Peking. Mehrfach wird die große Beijing Varietee-Show mit Akrobatik, chinesischem Tanz und Gesang das Publikum in seinen Bann ziehen.

Schon am Vorabend (Freitag, 14. September 2012) läuft sich Köln für das NRW-Chinafest warm. Mit DJs aus Köln und China und dem Global Music Orchestra, aber auch mit einer „Hochofensinfonie“. Die Künstler des Theaters Titanick beeindrucken das Publikum mit einer einzigartigen Fusion aus Feuer, Metall, Klang und Licht. Am Sonntag, 16. September 2012, ist Familientag auf dem Roncalliplatz mit unter anderem Fächertanz und Kindertheater bis hin zum großen Drachensteigen für jedermann auf den Poller Wiesen. Dort werden acht in Köln gebaute chinesische Großdrachen in die Lüfte steigen. In der Philharmonie findet außerdem der „Peking-Tag“ statt. Die Matinee um 11 Uhr bringt unter dem Titel „Peking-Köln. Der Klang zweier Städte“ den Deutz-Chor Köln mit dem Beijing Symphony Orchestra zusammen. Das international renommierte Orchester gibt am Abend auch noch ein eigenes Konzert in der Philharmonie.

Autor: Redaktion/ Stadt Köln/ Ähzebär un Ko e.V.